Wiederaufbau Ukraine

Das CAS Wiederaufbau Ukraine ist eine praxisnahe Weiterbildung. Sie richtet sich an geflüchtete Frauen aus der Ukraine, die einen beruflichen Bezug zum Bausektor haben, an Ukrainer*innen, die schon länger in der Schweiz leben und an Mitglieder von Hilfsorganisationen, die sich am Wiederaufbau beteiligen werden. Sie bekommen das Rüstzeug, den Wiederaufbau von Gebäuden und Infrastrukturbauten in der Ukraine zu beurteilen, mitzugestalten und zu leiten.

In diesem Studiengang

  • lernen Sie Methoden, Instrumente und Software für die Schadensanalyse kennen und einsetzen
  • planen Sie die Sicherstellung der Versorgung mit lebenswichtigen Gütern (supply chains), der temporären und definitiven Wasser- und Stromversorgung und verstehen die Rolle von Energiezentralen und -netzen
  • befassen Sie sich mit Gebiets-, Siedlungs-, Areal- und Stadtentwicklung
  • lernen Sie die Möglichkeiten des digitalen Bauens gemäss «Building Information Modelling (BIM)»-Methode kennen
  • erwerben Sie Kenntnisse für die Konzeption von Bauten in Holz- und Hybridbauweise
  • setzen Sie sich mit den politischen Rahmenbedingungen für den Wiederaufbau in der Ukraine auseinander

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS) Rebuild Ukraine
  • Dauer Ca. 4 Monate (130 Kontaktlektionen / 160 Lektionen Selbststudium)
  • Unterrichtstage Montag /Dienstag / Mittwoch
  • Anmeldefrist Vier Wochen vor Studienbeginn (Durchführungsentscheid)
  • Anzahl ECTS 12 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 6'500.-
    Die Kosten können durch eine Patenschaft übernommen werden. (siehe "Patenschaft")
    Es wird ein Angebot für die Kinderbetreuung organisiert.
  • Unterrichtssprache Englisch
  • Studienort Biel, Luzern, Rapperswil, Zürich
  • Departement Architektur, Holz und Bau
  • Nächste Durchführung 27. Februar bis Juli 2023 - Anmeldung Frühling 2023 Ausgebucht
    Daten für nächste Durchführung wird Mitte Feb. bekannt gegeben

Inhalt + Aufbau

Der Krieg in der Ukraine hat fatale Folgen für die Bevölkerung. Wichtige Infrastruktur, private und öffentliche Gebäude, sowie Versorgungsnetzwerke wurden zerstört. Damit fehlt der ukrainischen Bevölkerung die Grundlage für ein sicheres und friedvolles Leben. Auch für Landschaft, Natur und Umwelt hat der Krieg katastrophale Konsequenzen.

Das CAS Wiederaufbau Ukraine will für den Wiederaufbau in der Ukraine einen konkreten und nachhaltigen Beitrag leisten. Es bietet Hilfe zur Selbsthilfe und befähigt Menschen mit Bezug zum Bauwesen aus der Ukraine, den Wiederaufbau ihrer Heimat aktiv und weitsichtig mitzugestalten.

Modularer Aufbau

Die Weiterbildung ist in vier Module gegliedert und behandelt darin die relevanten Themen rund um den Wiederaufbau.

Firmen der Schweizer Holz-, Bau und Immobilienbranche, Vereine, Organisationen oder auch Privatpersonen haben die Möglichkeit, geflüchteten Frauen die Teilnahme am CAS Wiederaufbau Ukraine zu ermöglichen, indem sie für diese die Teilnahmegebühren und Spesen von total CHF 8'000.- übernehmen.

Mit einer Patenschaft helfen Sie gleich dreifach: der geflüchteten Frau (Studentin) bei ihrer beruflichen Entwicklung, ihrer Familie, welche dadurch neue Perspektiven erhält, sowie der Region, in der sich die Frau mit ihrem Wiederaufbauprojekt engagieren kann.

Begleiten Sie die Studentin während der Ausbildung und noch weit darüber hinaus. Knüpfen Sie ein Netzwerk zu Menschen, Firmen und Organisationen in der wunderschönen Ukraine.

Einzelheiten finden Sie in unserer Mustervereinbarung.

Der Auf- und Ausbau eines Netzwerkes auf persönlicher, beruflicher, bildungs- und forschungsbasierter, unternehmerischer Grundlage ist ein zentrales Element des CAS Wiederaufbau Ukraine. Um unseren Studentinnen ein möglichst breites Netzwerk zu bieten, bitten wir alle interessierten Firmen, Institutionen, Vereine, Arbeitsgemeinschaften im In- und Ausland, sich bei uns zu melden. Wir werden Sie vernetzen.

Ausbildungsziel

Sie können…

  • die aktuelle Software zur Schadensanalyse anwenden und kennen die Vorgänge der Schadensanalyse
  • optoelektronische Instrumente deren Einsatz verstehen
  • Trümmer und Kriegstrümmer zur Wiederaufbereitung der Ressourcen als neue Baustoffe klassifizieren
  • den Einsatz von temporären und permanenten Bauten beurteilen
  • die «Building Information Modelling (BIM)»-Methode zielorientiert anwenden und neue, nachhaltige Bauweisen erklären
  • die Prinzipien der Vorfertigung, des Elementbaus und des Modulbaus beschreiben
  • das Prinzip der Versorgung von Gebäuden mit Fernwärme erklären
  • die supply chains (Nahrungsmittelversorgung und Versorgung mit lebenswichtigen Gütern) erklären
  • die Rolle von Energiezentralen und -netzen erklären und die Sicherstellung der Wasser- sowie Stromversorgung beschreiben
  • Verkehrs- und Anbindungskonzepte beurteilen
  • einen Siedlungsentwicklungsplan entwerfen und ein Firmennetzwerk aufbauen
  • Beschaffungsprojekte auf Qualität und Nachhaltigkeit beurteilen
  • die Grundsätze der Unternehmensführung erklären
  • Korruptionsrisiken in Bauprojekten erkennen und kennen Strategien zur Korruptionsprävention, sowie die internationalen Übereinkommen zur Bekämpfung der Korruption (Transparency International)
  • Konzepte zur Realisierung der Chancengleichheit umschreiben
  • Green-Recovery-Politik der EU und der ESG (Environment-Social-Governance) sowie die Anforderungen für einen EU-Beitritt der Ukraine vestehen.

Modulbeschrieb

Der Modulbeschrieb informiert Sie über die einzelnen Inhalte der Weiterbildung und die angestrebten Kompetenzen. Gerne lassen wir Ihnen den ausführlichen Modulbeschrieb zukommen.

Einführung

  • Orientierung im CAS
  • Vorstellen Modalitäten Kompetenznachweis
  • Präsenzunterricht: Kennenlernen Campus

Modul 1: Digital Skills im Bauwesen

  • Nahrungsmittelversorgung und Versorgung mit lebenswichtigen Gütern (supply chains)
  • Schadensanalyse-Software (Bestandesaufnahme, Damage Assessment), Projektmanagement
  • Scanning (BIM2field, Field2BIM), X-ray-Analyses         
  • Digitales Bauen nach der BIM-Methode           
  • Gebiets-, Siedlungs-, Areal- und Stadtentwicklung     
  • Europäisches Firmen-Netzwerk          

Modul 2: Engineering Hochbau           

  • Schadensanalyse und Entscheidungsfindung Sanierung oder Abbruch und Neubau. In Abstimmung mit dem «Ministerium für digitale Transformation» und das «Ministerium für Wiedereingliederung der vorübergehend besetzten Gebiete».   
  • Konzeption und Bau von temporären und permanenten Unterkünften und Neubauten
  • Wiederaufbau Kollektivzentren der Binnenvertriebenen. Kommunale Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Gesundheitsinstitutionen, Lagerhäuser usw.
  • Wohnlösungen zur Mehrfachnutzung: vom Provisorium zum Definitivum
  • Recycling, reuse, second life Konzepte
  • Urban Mining: Trümmer verwenden für neue Bauten  
  • Fernwärme (produced in a central facility)     
  • Kreislaufwirtschaft     
  • Nachhaltigkeit

Modul 3: Engineering Infrastruktur

  • Wasserversorgung: Provisorium und Definitivum
  • Stromversorgung: Provisorium und Definitivum        
  • Nachhaltige, erneuerbare Energiekonzepte (Sonne, Wind, Wasser)    
  • Wiederherstellung/Neugestaltung von Energiezentralen und Netgrid
  • Verkehrsprojekte, öffentlicher Verkehr, Flugverkehr, Schienenverkehr, Warentransport
  • Wiederherstellung/Neugestaltung von Strassen, Wegen, Schienen, Brücken und Übergängen         

Modul 4: Querschnittsthemen (Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft, Korruptionsprävention)  

  • Korruptionsprävention
  • Gender Equality          
  • Nachhaltigkeit und Green-Deal
  • Projektmanagement-Methode IOOI

Der Weiterbildungsstudiengang wurde in enger Zusammenarbeit mit Expert*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Behörden erarbeitet. Das Bearbeiten realer Fallbeispiele ermöglicht den Teilnehmenden, das vermittelte Fachwissen im Arbeitsalltag direkt anzuwenden. Die Auseinandersetzung mit bereits umgesetzten sowie geplanten Projekten sorgt für einen hohen Praxisbezug. Um das Wissen und die Fähigkeiten möglichst umfassend, vielschichtig und abwechslungsreich zu erlernen, werden die folgenden Lehrformen kombiniert eingesetzt:

  • Kontaktunterricht in Präsenz und Online
  • Inputreferate ausgewiesener Fachleute und Expertinnen
  • Neuste Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung
  • Lehrgespräche und Erfahrungsaustausch, Peer
  • Coaching und persönliche Betreuung 
  • Gruppenarbeiten und Übungen
  • Best-Practice-Beispiele
  • Interdisziplinäre Gruppenarbeit mit Themensetting aus der Ukraine
  • "buildingSMART Zertifikat"
  • Öffentliches Abschlusskolloquium (Präsentation der Abschlussarbeiten)

Titel + Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) in "Rebuild Ukraine"

Partner*innen

Bildungspartner*innen

Das CAS Wiederaufbau Ukraine ist ein Kooperations-CAS.
Folgende Hochschulen übernehmen Teile des Unterrichts:

Voraussetzungen + Zulassung

Geflüchtete Frauen aus der Ukraine und Ukrainer*innen, die schon länger in der Schweiz leben mit folgendem beruflichen Hintergrund:

  • Architektur
  • Planung, Ingenieurwesen im Hoch- und Tiefbau
  • Infrastrukturbauten, Energie- und Wasserversorgung, Gebäudetechnik
  • Raum- und Städteplanung, Siedlungsentwicklung, Landschaftsarchitektur Denkmalpflege
  • Areal- und Siedlungsentwicklung
  • Natur- und Umweltwissenschaft
  • Ausführenden Unternehmen
  • Politik und Behörden
  • Quereinsteigerinnen

Mitglieder von Hilfsorganisationen, die sich am Wiederaufbau beteiligen werden.

Schulische Voraussetzungen

  • Hochschulabschluss (Fachhochschule, Universität oder ETH) mit Praxiserfahrung.
  • Zulassungen sind auch ohne Hochschulabschluss «sur dossier» möglich, wenn Sie über einen Abschluss der höheren Berufsbildung und ausreichend Berufserfahrung und wissenschaftlich-methodische Vorkenntnisse verfügen.

Sprachkenntnisse:

Englisch

Organisation + Anmeldung

Der Weiterbildungsstudiengang umfasst insgesamt rund 130 Lektionen (inkl. Exkursionen, Kompetenznachweise, Übungen und Präsentation der Zertifikatsarbeit), verteilt auf rund 16 Studientage während 4 Monaten.

Für die Vor- und Nachbearbeitung, die selbstständigen Übungen und das Erstellen der CAS-Arbeit ist mit einem zusätzlichen Aufwand von ca. 200 Stunden zu rechnen.

Die genauen Unterrichtstage finden Sie im Lektionenplan.

CHF 6’500.- inkl. elektronischer Kursunterlagen.

Nicht inbegriffen sind Kosten für Verpflegung, Übernachtungen, Anreise und Parkgebühren, sowie alle Reise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten bei Exkursionen.

Studienberatung