Verantwortung nachhaltig übernehmen

Mit der Lancierung des strategischen Themenfelds Nachhaltige Entwicklung trägt die BFH in Lehre, Forschung und Weiterbildung wesentlich zur gesellschaftlichen Transformation und zur Realisierung der Sustainable Development Goals (SDGs) bei und nimmt damit eine Vorbildfunktion ein.

Nachhaltige Entwicklung an der BFH

Nachhaltigkeit ist derzeit eine der drängendsten und komplexesten gesellschaftlichen Entwicklungsaufgaben. Die weltweiten ökologischen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Probleme stellen uns alle vor grosse Herausforderungen. Aufgrund ihrer ethischen und gesellschaftlichen Verantwortung kommt der BFH eine wichtige Impulsfunktion für die notwendige gesellschaftliche Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit zu.

Die Massnahmen zur nachhaltigen Entwicklung zeigen Wege auf, wie und was die BFH konkret beitragen kann. Mit unserem «Whole Institution Approach» legen wir die Grundlage für ein gemeinsames und gelebtes Nachhaltigkeitsverständnis, einen reflektiven und kritischen Nachhaltigkeitsdialog sowie eine gezielte Weiterentwicklung der BFH als Organisation im Bereich nachhaltige Entwicklung.

Mobilität

Im Februar 2020 hat die BFH ein Mobilitätskonzept verabschiedet. Dieses schafft die Grundlage, um Massnahmen zur Steigerung einer effizienteren Mobilität mit weniger Energie- und Ressourcenverbrauch, weniger CO2-Emissionen und geringeren Umweltbeeinträchtigungen zu erarbeiten. Als erste Massnahmen sollen bis im Frühling 2021 Richtlinien für Fern- und Flugreisen erarbeitet sowie eine BFH-weite Mobilitätsumfrage durchgeführt werden.

Race to Zero: Ziel einer CO2-neutralen Hochschule

Die BFH hat Ende August 2019 als erste Schweizer Hochschule einen «Klima-Notstands-Brief» (Climate Emergency Letter) der United Nations unterzeichnet. Darin verpflichtet sie sich:

  1. Spätestens 2030 eine CO2-neutrale Hochschule zu betreiben.
  2. Mehr Ressourcen einzusetzen, um aktiv an der Bekämpfung des Klimawandels mitzuwirken.
  3. Ihre Studierenden zu befähigen, einen Beitrag an eine nachhaltige Zukunft zu leisten, um dem menschengemachten Klimawandel entgegen zu wirken.

Nachhaltigkeitstag der Berner Hochschulen

Der Nachhaltigkeitstag der Berner Hochschulen ist ein gemeinsames Projekt der Pädagogischen Hochschule PHBern, der Universität Bern und der Berner Fachhochschule und wird unterstützt von den Studierendenverbänden der drei Hochschulen. Ziel des Tages ist, aktuelle Themen im Bereich Nachhaltigkeit aus Lehre, Forschung und Betrieb der Berner Hochschulen sichtbar zu machen sowie den Dialog zur Nachhaltigkeit innerhalb und zwischen den Berner Hochschulen zu fördern. Zudem soll der alle zwei Jahre stattfindende Anlass den Austausch der Hochschulen mit Gesellschaft, Politik, Verwaltung und Wirtschaft zu Nachhaltigkeitsthemen unterstützen.

Kommission Nachhaltige Entwicklung

Die Kommission Nachhaltige Entwicklung legt Ziele und Grundsätze der nachhaltigen Entwicklung an der BFH in Abstimmung mit den Nachhaltigkeits-Strategien von Kanton und Bund sowie den Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals SDGs) der United Nations fest. Sie berät den Rektor in sämtlichen strategischen Fragen zur Nachhaltigen Entwicklung. Dazu hat sie ein Zielbild entwickelt, dass die nächsten Schritte in Richtung zu einer nachhaltigen und verantwortungsbewussten Hochschule aufzeigt. 

Projektbeispiele

Circular Economy in Schweizer Unternehmen

Warum ist die Transformationsfähigkeit für die Wettbewerbsfähigkeit für die Schweizer Wirtschaft so zentral? Prof. Tobias Stucki, Leiter des Instituts für Sustainable Business am Departement Wirtschaft, erklärt im Video, was daran so entscheidend ist und wie Unternehmen hier vorgehen können.

Biomasse aus Pflanzenstoffen

Alternativen zu Erdöl? Pflanzenstoffe machen’s möglich. Mittels eines Extraktionsprozesses kann die dort gewonnene Biomasse nachhaltig weiterverwendet werden. Prof. Ingo Mayer, Leiter des BFH-Zentrums Holz – Ressource und Werkstoff, freut sich darüber, dass die Klimabilanz vieler Produkte dank des erstmals eingesetzten Verfahrens entscheidend verbessert werden kann.

Für Studierende

BFH SUSTAINS

Als eines der ersten BFH-übergreifenden Projekte wurde bereits 2020 die Plattform SUSTAINS lanciert. Sie soll gezielt Studierende ansprechen und sie bei der Entwicklung und Lancierung von nachhaltigen Projekten unterstützen. Die BFH und ihre Studierenden sollen als Akteure wahrgenommen werden, die den laufenden Transformationsprozess zu mehr Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft auf vielfältige Art und Weise unterstützen. 

Verein für nachhaltige Entwicklung an den Berner Hochschulen BENE

Der Verein BENE dient als Begegnungsplattform für Studierende und Beschäftigte der Berner Hochschulen. Die interdisziplinäre Gruppe von Studierenden und Mitarbeitenden vereint unterschiedliche Sichtweisen der Nachhaltigen Entwicklung und stellt sich der Aufgabe, Herausforderungen ganzheitlich anzugehen und zu lösen.

BFH diagonal – Wahlangebot für Student*innen

Mit BFH diagonal studieren Sie über die eigenen Fachgrenzen hinweg. Erweitern Sie Ihre Kompetenzen und individualisieren Sie ihr Abschluss-Profil. Das neue Wahlangebot umfasst über 100 Module – darunter viele Angebote zum Thema Nachhaltigkeit.

Master of Science Circular Innovation and Sustainability

Die BFH hat einen neuen interdepartementalen Master Circular Innovation & Sustainability entwickelt, der gezielt Fachkräfte ausbildet, welche die Transformation zur Kreislaufwirtschaft aktiv mitgestalten wollen. Interessiert?

News

Veranstaltungen