Mediation in Organisationen und im öffentlichen Bereich

In diesem Fachkurs lernen Sie, Mediationen und partizipative Prozesse hinsichtlich der Besonderheiten in Organisationen und im öffentlichen Bereich wirkungsvoll zu gestalten.

Der Fachkurs:

  • richtet sich an Fach- und Führungspersonen unterschiedlicher beruflicher Herkunft mit einer Grundausbildung in Mediation,
  • macht Sie mit den Rahmenbedingungen von Mediation in Organisationen und im öffentlichen Bereich vertraut,
  • befähigt Sie, einen nachhaltigen und zielgerichteten Prozess zu initiieren und zu planen,
  • macht es Ihnen möglich, den Fortbestand von Arbeitsbeziehungen, die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitenden und die Entwicklung von Organisationen mittels Mediation zu unterstützen,
  • gibt Ihnen die Möglichkeit, sich intensiv in einer kleinen interdisziplinären Lerngruppe mit der Thematik auseinanderzusetzen,
  • stärkt Sie in Ihrer Rolle als Mediatorin oder Mediator.
Teilnehmende

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kursbestätigung
  • Dauer 6 Kurstage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 11.2.2024
    Wir nehmen Ihre Anmeldung weiterhin gerne entgegen.
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 2’600
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 18./19. März 2024
    29./30. April 2024
    4./5. Juni 2024

Inhalt + Aufbau

Portrait

Für ein nachhaltiges Ergebnis ist es wichtig, Kontextbedingungen zu berücksichtigen. In diesem Fachkurs lernen Sie sowohl die Kontextbedingungen der Mediation in Organisationen wie auch von Partizipationsprozessen im öffentlichen Bereich kennen. Sie setzen sich mit Macht und Hierarchie, dynamischen Prozessen in Mehrparteien-Konflikten und rechtlichen Rahmenbedingungen auseinander und vertiefen Ihre Fähigkeit, konstruktive Konfliktlösungsverfahren zu gestalten und durchzuführen. Spezifische Methoden und Vorgehensweisen werden praktisch erprobt.

Ausbildungsziel

  • Sie können beurteilen, wann Mediation oder ein mediativ angelegter Partizipationsprozess in Ihrem Praxisfeld zur Konfliktregelung geeignet ist.
  • Sie können das Auftragsgespräch zielgerichtet und professionell gestalten.
  • Sie können eine situationsadäquate Konfliktanalyse durchführen und sinnvolle Interventionen daraus ableiten.
  • Sie kennen die Besonderheiten und Bedingungen einer Mediation im organisationalen Kontext und verfügen über grundlegendes Wissen zu Machtdynamiken.
  • Sie entwickeln ein Bewusstsein für den Umgang mit dem politisch-administrativen Kontext und seinen Rahmenbedingungen bei Mediationen oder Partizipationsverfahren im öffentlichen Bereich.
  • Sie besitzen Kenntnisse zur Entwicklung von Mediationsprozessdesigns in komplexen Kontexten
  • Sie können einschätzen, welche Kompetenzen notwendig sind, um ein Mandat für Mediationen und andere mediativ angelegte Beteiligungsverfahren in Organisationen oder im öffentlichen Bereich übernehmen zu können.
  • Sie reflektieren ihre Rolle als Mediator*in und die Arbeitsprinzipien der Mediation im organisationalen und öffentlichen Kontext.

Lerneinheit 1: Grundlagen

  • Organisationswissen
  • Typische Konfliktursachen und Regulierungsformen in Organisationen
  • Stakeholderlogik, -verständis in der Konfliktanalyse
  • Erstkontakt, Auftragsklärung
  • Prozessdesign

Lerneinheit 2: Komplexe Organisationsprozesse

  • Berücksichtigung von Macht und asymmetrischen Beziehungen
  • Mediation im Kontext von Changeprozessen und agilen Arbeitsformen
  • Design einer komplexen Mediation
  • Umgang mit herausfordernden Situationen
  • Stärkung der eigenen Rolle und Haltung als Mediator*in

Lerneinheit 3: Mediation im öffentlichen Bereich

  • Berücksichtigung von Macht und asymmetrischen Beziehungen im öffentlichen Bereich
  • Politische Rahmenbedingungen und Umgang mit dem rechtlichen Rahmen
  • Auftragsklärung im öffentlichen Bereich
  • wirksames Gestalten von Mitwirkung in unterschiedlichen politisch-administrativen Verantwortlichkeiten (Gemeinde, Kanton, Bund)
  • Delegiertenproblematik und Rückbindungsprozesse
  • Verhandlungsdynamiken
  • Umgang mit Öffentlichkeit
  • Mediationsabschlussvereinbarung

Der Fachkurs beinhaltet theoretische Inputs, Demonstrationen im Plenum, praxisorientiertes Üben in Kleingruppen sowie die Reflexion der eigenen Kompetenzen und Einstellungen. Das Lernen im Selbststudium wird mit digitalen Elementen unterstützt.

Mindestens 80 Prozent Präsenz im Unterricht.

Titel + Abschluss

Kursbestätigung

Der Fachkurs ist obligatorischer Bestandteil des CAS Mediation in Organisationen und im öffentlichen Bereich. Er kann jedoch bei entsprechender Vorbildung (siehe Zulassung) auch unabhängig davon besucht werden.

Dozentinnen + Dozenten

Ab 16 Teilnehmenden wird der Fachkurs in Co-Leitung durchgeführt

Partner

Diese Weiterbildung wird vom Schweizerischen Dachverband Mediation (SDM) anerkannt.

Voraussetzungen + Zulassung

Fach- und Führungspersonen unterschiedlicher beruflicher Herkunft mit einer Grundausbildung in Mediation, welche sich für das Anwendungsfeld «Mediation in Organisationen und im öffentlichen Bereich» qualifizieren möchten.

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Voraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des CAS Grundlagen der Mediation oder ein vergleichbarer Abschluss.

Organisation + Anmeldung

18./19. März 2024
29./30. April 2024
4./5. Juni 2024

jeweils 8.45 – 16.45 Uhr

Beratung + Infoveranstaltungen

Infoveranstaltungen

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter der gewünschten Infoveranstaltung.

Studienort + Infrastruktur