Holzbautag Biel 2021

Klimagerecht Bauen mit Holz - die Antwort auf +2°C

Die Auswirkungen des Klimawandels gehören zu den grössten Herausforderungen unserer Zeit. Eine grosse Hebelwirkung liegt in der Bauindustrie. Der Holzbautag 2021 in Biel beleuchtet das politische Umfeld, ordnet Ökobilanzen ein und zeigt die Vorteile des Holzbaus. Gestaltung und Gebäudehülle sind ebenso Thema, wie ressourcenschonende Konstruktionsmethoden. Fachleute aus der Praxis zeigen an konkreten Beispielen wohin klimagerechtes Bauen mit Holz heute gehen soll.

27.05.2021 – Kongresshaus Biel und/oder online

Steckbrief

  • Startdatum 27.05.2021
  • Ort Kongresshaus Biel und/oder online
  • Kosten CHF 390.- bei Anmeldung ab 12. April 2021 | CHF 240.- für Online-Teilnehmende | CHF 100.- für Studierende (mit gültigem Studierendenausweis)

Themenschwerpunkte

  • Politik und Planung - klimaorientiert
  • Gestaltung und Gebäudehülle - klimagerecht
  • Konstruktion und Technik – klimafreundlich
  • Kreislaufwirtschaft und Holzbau - klimaschonend

Die Veranstaltung wird in Deutsch und Französisch durchgeführt. Alle Referate werden simultan ins Deutsche oder Französische übersetzt.

Der Holzbautag beleuchtet sowohl globale als auch lokale Auswirkungen und Handlungsstrategien des Klimawandels, ordnet diese in das politische Umfeld ein und zeigt die Vorteile des Holzbaus. Im Themenbereich «Gestaltung und Gebäudehülle» liegt der Fokus neben der Bestellerkompetenz auf Aspekten der Gebäudegestaltung im Zusammenhang mit dem sommerlichen Wärmeschutz und dem guten Innenraumklima. Im Themenblock «Konstruktion und Technik» diskutieren die Referierenden das richtige Mass an Technik, ressourcenschonende Konstruktionsmethoden und Möglichkeiten der Wärmespeicherung im Holzbau. Unter «Kreislaufwirtschaft und Holzbau» werden konkrete Beispiele präsentiert, die neue Perspektiven im Holzbau eröffnen.

Andersen Marilyne

Marilyne Andersen, Direktorin Smart Living Lab

Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne EPFL und Smart Living Lab

Marilyne Andersen ist ordentliche Professorin an der EPFL und Leiterin des LIPID Laboratory. Mit einem Hintergrund in Physik forscht sie zum Thema Leistung als treibende Kraft für Design und fokussiert dabei auf Tageslicht in Gebäuden. Sie war von 2004 bis 2010 Tenure-Track-Professorin am MIT und von 2013 bis 2018 Dekanin des ENAC an der EPFL. Sie ist akademische Direktorin des Smart Living Lab und Mitgründerin des Consulting-Start-ups OCULIGHT dynamics. Im Jahr 2019 war sie Gastprofessorin an der SUTD in Singapur. Sie ist Autorin von über 200 wissenschaftlichen Artikeln und erhielt verschiedene Auszeichnungen. 2016 war sie die erste Preisträgerin des Daylight Research Award und leitete 2017 das siegreiche Schweizer Team am US Solar Decathlon.

Brunner Boris

Boris Brunner, Mitinhaber

weberbrunner architekten ag

Geboren in Zug | 1983 – 1987 Lehre als Hochbauzeichner | 1987 – 1991 Mitarbeit im Architekturbüro Landert und Olbrecht Architekten, Frauenfeld | 1991 – 1992 Mitarbeit im Architekturbüro Santiago Calatrava y Valls SA, Zürich | 1993 – 1997 Architekturstudium an der Fachhochschule beider Basel, Muttenz | 1996 Austauschjahr an der Hochschule der Künste, Berlin | 1998 Mitarbeit im Architekturbüro Herzog & de Meuron, Basel | 1999 – 2007 Gemeinsames Architekturbüro mit Roger Weber | 2008 Gründung weberbrunner architekten AG, Zürich
| 2016 Gründung weberbrunner berlin Gesellschaft von Architekten GmbH, Berlin

Bürgi Hanspeter

Hanspeter Bürgi, Leiter Studiengang Master Architektur

Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau

  • 1992-heute Gründer und Partner Bürgi Schärer Architekten AG, Bern, www.bsarch.ch
  • 1991-92 Projektleiter Helvetas Swiss Cooperation, Zürich: Arbeit in Bhutan/Himalya
  • 1988-90 selbständiger Architekt
  • 1986-87 Projektarchitekt/-leiter ARB Architekten AG, Bern
Burlet Sandra

Sandra Burlet, Direktorin

Lignum Holzwirtschaft Schweiz

Seit 1. August 2020 Direktorin Lignum Holzwirtschaft Schweiz 2010-2020 Leiterin Kommunikation und Projekte, danach stellvertretende Direktorin von bauenschweiz - Dachorganisation der Bauwirtschaft 2000-2010 Volkswirtschafterin und Mitglied des Kaders beim Hauseigentümerverband Schweiz (HEV) 1996-2000 Studium der Wirtschaftswissenschaften (Uni Zürich) und der Staatswissenschaft (HSG). Abschluss: lic.rer.publ. HSG

Ducret Jean-Marc

Jean-Marc Ducret, Direktor

JPF-DUCRET SA

1993–1997 ICOM, EPFL (Prof. Dr. M. A. Hirt) Lausanne, Doktorand auf dem Gebiet der Verbundbrücken aus Stahl und Beton. Thèse EPFL Nr. 1738 (1997), Étude du comportement réel des ponts mixtes et modélisation pour le dimensionnement. [Untersuchung des tatsächlichen Verhaltens von Verbundbrücken und Modellierung für die Dimensionierung]. Mitwirkung bei Begutachtungen im Rahmen von Brücken- und Stahlbauwettbewerben. 1997–2012 Firma Ducret-Orges SA in Orges, Projektleiter, seit 2001 Direktor. Verantwortlich für Holzbauprojekte in der Schweiz und im Ausland (Frankreich, Italien, Spanien, Russland, Guinea). Eishalle in Neuenburg, Reitsportzentrum IENA in Avenches, Logistikzentrum in Avenches, Einkaufszentrum in Crissier, Eishallen in Chêne-Bougerie, Le Locle und Delémont, Palais de l’Équilibre, Rolex Learning Center, Oper La Fenice in Venedig, Flughafenhangar in Sitten, 40m x 40m. Realisierung von grossen Holzkonstruktionen für den Export (Supermärkte, Industriehallen, Veranstaltungssäle). Zusammenarbeit und Beteiligung an der Forschung im Bereich Holzbau (versiegelte Metallbolzen vom Typ Ferwood, gemischte Holzbetondielen) mit der EIVD (Yverdon, Prof. R. Oguey und Prof. Dr. Bernasconi), der BFH (Qualitätssortierung, Prof. Dr. Sigrist), dem FCBA in Bordeaux und dem CSTB in Paris (technische Beratung). Seit 2013 Firma JPF-DUCRET Orges und Bulle, Direktor. Unternehmensleitung JPF-DUCRET, Leiter des Konstruktions- und Entwicklungsbüros, Entwicklung und Produktion von mehrstöckigen Holzbauten, Entwicklung und Produktion von CLT.

Knutti Reto

Reto Knutti, Professor

ETH Zürich

Reto Knutti hat in Bern Physik studiert und anschliessend am National Center for Atmospheric Research in Boulder  CO gearbeitet. Seit 2007 ist er Professor für Klimaphysik am Institut für Atmosphäre und Klima der ETH Zürich, und seit 2015 zusätzlich Delegierter des Präsidenten für Nachhaltigkeit an der ETH Zürich. In seiner Forschung befasst er sich mit den Veränderungen im globalen Klimasystem, die durch den steigenden menschlichen Ausstoss von Treibhausgasen wie Kohlendioxid verursacht werden, und Szenarien die den Klimawandel begrenzen könnten. Reto Knutti ist Hauptautor des vierten und fünften Klimaberichts des "Intergovernmental Panel on Climate Change" (IPCC), die die wissenschaftlichen Grundlagen für internationale Abkommen zum Klimaschutz bilden. Daneben engagiert er sich stark in der öffentlichen Diskussion und in den Medien zu Klima und anderen Fragen von Umwelt und Nachhaltigkeit.

Kolb Hanspeter

Hanspeter Kolb, Leiter Kompetenzbereich Brandsicherheit und Bauphysik

Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau

  • 1974 - 1977 Lehre als Zimmermann
  • 1981 Diplom als Zimmerpolier mit eidg. Fachausweis
  • 1984 Diplom als eidg. dipl. Zimmermeister
  • 1886 - 1988 Nachdiplomstudium "Kaderkurs Holz" Vertiefungsrichtung Holzbau ETH, Zürich
  • 1995 - 1996 Nachdiplomstudium Umwelttechnik Zentralschweizerisches Technikum HTL, Luzern
  • Seit 2014 Stv. Leiter Institut Holzbau, Tragwerk und Architektur
Müller Andreas

Andreas Müller, Institutsleiter Holzbau, Tragwerke und Architektur

Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau

  • Prof. Dipl.-Ing. Andreas Müller verfügt als Bauingenieur über mehr als 35 Jahre Berufserfahrung in der Tragwerksplanung und Baukonstruktion von Hochbauprojekten i.B. des Holzbaus und des Bauen im Bestand.
  • Schon früh (seit 1998) war er in verschiedenen Hochschulen als Lehrbeauftragter und in der (Fach-) Beratung von Architekten und Ingenieuren (INFORMATIONSDIENST HOLZ) tätig.
  • Als Experte und Sachverständigen ist er sowohl für Gerichte wie auch als Mitglied in der Jury von (Architektur-) Wettbewerben aktiv.
Müller Kerstin

Kerstin Müller, Mitglied der Geschäftsleitung

Baubüro in situ ag

Kerstin Müller ist Architektin und Mitglied der Geschäftsleitung der Baubüro in situ ag, sowie Co-Geschäftsführerin der neugegründeten Zirkular GmbH. 2020 wurde sie zur Co-Präsidentin des Vereins Cirkla gewählt, der Dachverband für Wiederverwendung im Baubereich. Zudem vertritt sie die Architektenkammer im Klimabeirat der Stadt Lörrach.

Pichelin Frédéric

Frédéric Pichelin, Leiter Institut Werkstoffe und Holztechnologie

Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau

  • Seit 2018 Stv. Leiter FuE, DL und WB, Leiter Ressort Forschung, Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau
  • Seit 2014 Leiter des Instituts für Werkstoffe und Holztechnologie und Professor für Klebstofftechnologie Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau
  • 2001-2014 Leiter der Forschungseinheit Werkstoffe und Holztechnologie Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau
  • 1999-2001 Assistent der Geschäftsleitung, Abteilung Holz Siempelkamp GmbH & Co., Krefeld, Deutschland
  • 1998-1999 Forschungsingenieur, Forschung und Entwicklung Siempelkamp GmbH & Co., Krefeld, Deutschland
  • Seit 2018 Expert Innosuisse
Senn Andy

Andy Senn, Architekt BSA SIA

Andy Senn Architektur GmbH

Berufliche Ausbildung 1965 Geboren in Bern 1982-1986 Lehre als Hochbauzeichner 1987-1990 Hochbauzeichner  in div. Architekturbüros 1991-1994 Fachhochschule Burgdorf, Architekturstudium 1994-1995 Architekt bei Rolf Mühlethaler, Architekt BSA SIA, Bern 1995-1997 Architekt bei Beat Consoni, Architekt BSA SIA, Rorschach seit 1998 freischaffender Architekt, St.Gallen Spezielle Tätigkeiten / Verbände 2002 Mitglied BSA 2005 Mitglied SIA / Aufnahme REG.A 2004-2011 Vorstandsmitglied BSA Ostschweiz 2010-2013 Obmann BSA Ostschweiz 2006-2011 ZV Mitglied BSA 2006-2012 Mitglied Architekturkollegium Stadt Will 2016-2018 Dozent für Entwurf und Konstruktion ZHAW 2020- Fachbeirat der Stadt Feldkirch (A) Auszeichnungen 2005 Bauwelt Anerkennung „ Das erste Haus“, EFH Romanshorn 2013 Auszeichnung guter Bauten Kanton Zürich, Bezirksgericht Dietikon 2015 Gutes Bauen Ostschweiz, Schulanlage Feldli St.Gallen 2015 Architektur und Ingenieurpreis erdbebensicher Bauen, Schulanlage Feldli St.Gallen 2016 Gutes Bauen Ostschweiz, HSR Forschungszentrum Rapperswil 2017 Fritz Höger Preis, Nominee, Krematorium Feldli St.Gallen 2019 Gutes Bauen Ostschweiz, LZSG Salez 2020 Constructive Alps, Auszeichnung in Gold, LZSG Salez

Simon Axel

Axel Simon, Redaktor

Hochparterre AG

Architekturstudium in Düsseldorf und Berlin. Freie Arbeit als Architekturkritiker seit 2000, Redaktor bei Hochparterre seit 2010. Assoziiertes Mitglied beim BSA.

Spardatto Manuel

Manuel Spadarotto, Projektleiter Bauphysik

PIRMIN JUNG Schweiz AG

  • Lehre als Bootsbauer
  • Studium BSc in Holztechnik an der Berner Fachhochschule, Biel
  • Praktikum bei PIRMIN JUNG Schweiz AG, Rain
  • Projektleiter Bauphysik bei PIRMIN JUNG Schweiz AG, Thun
  • Ausbildung zum Asbest- und Gebäudeschadstoffdiagnostiker, Olten-    
  • Ausbildung CAS Akustik, Muttenz
Starck Christoph

Christoph Starck, Geschäftsführer

Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein SIA

Seit November 2019 Geschäftsführer des SIA, davor ab 2003 Direktor von Lignum Holzwirtschaft Schweiz

Staub Peter

Peter Staub, Direktor

Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau

Anfang Februar 2021 hat Prof. Peter Staub sein Amt als Direktor des BFH-Departements Architektur, Holz und Bau angetreten. Er ist seit 15 Jahren in der universitären Lehre und Forschung sowie im Hochschulmanagement tätig. Seit 2008 arbeitete er in verschiedenen Funktionen an der Universität Liechtenstein u.a. als Leiter des Instituts für Architektur und Raumentwicklung. Als Prorektor für Aussenbeziehungen pflegte er zudem während drei Jahren die nationalen und internationalen Netzwerke der Universität und verantwortete während eines Jahres als Rektor ad interim die operative Führung.

Es gelten folgende Teilnahmebedingungen:

  • Der Holzbautag 2021 wird als Hybrid-Veranstaltung mit Präsenz von Referierenden, Teilnehmenden und Supportern vor Ort im Kongresshaus in Biel, geplant.
  • Die Teilnehmenden wählen, ob sie physisch vor Ort (Präsenz) oder online teilnehmen möchten.
  • Die Anzahl Präsenz-Teilnehmende ist begrenzt und die Anmeldungen werden gemäss Eingang berücksichtigt.
  • Ist ein Präsenz-Teil (Ausstellung, Referierende und Teilnehmende vor Ort) aufgrund der epidemiologischen Lage, o.Ä. nicht möglich, wird der Holzbautag 2021 rein online durchgeführt. In diesem Fall bleibt Ihre Anmeldung als Teilnehmer*in verbindlich bestehen. Der Anspruch auf eine physische Durchführung entfällt und der Preis für Teilnehmende reduziert sich automatisch auf CHF 240.- für die Onlineteilnahme. Falls der Betrag bereits bezahlt wurde, erhalten Sie nach dem definitiven Durchführungsentscheid die Differenz automatisch zurückerstattet.
  • An der Veranstaltung werden Bild- und Tonaufnahmen von Referierenden, Partnern und Teilnehmenden gemacht (online und vor Ort) und aufgezeichnet. Wenn Sie nicht multimedial aufgenommen werden möchten, melden Sie sich bitte vor der Veranstaltung bei uns (holzbautag@bfh.ch).
  • CHF 390.- bei Anmeldung ab 12. April 2021
  • CHF 240.- für Online-Teilnehmende
  • CHF 100.- für Studierende (mit gültigem Studierendenausweis)

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Kaffee-Sponsor

VELUX Schweiz AG

S-WIN-Tagung

Am Vortag des Holzbautags Biel findet die fünfte S-WIN-Tagung statt:
«Von der Forschung zur Praxis: Erweiterung der Möglichkeiten im modernen Holzbau»
mit diesjährigem Schwerpunkt Erdbebensicherheit und Brettsperrholz
Mittwoch, 26. Mai 2021, 14.00 – 18.00 Uhr
Die Veranstaltung findet online statt. Hier gehts zur Anmeldung.

Kontakte

Smart Living Lab
Quelle: Smart Living Lab, blueFACTORY, Fribourg - Auftraggeber: BFF SA - Auftragnehmer: Benisch Architekten, Drees&Sommer, ZPF Ingenieure