Die neue Direktorin der BFH-HAFL

01.09.2020 Seit dem 1. September 2020 ist Ute Seeling neue Direktorin der BFH-HAFL. Eine Aufgabe, die sie mit Stolz und Freude erfülle: «Die Hochschule geniesst in der Schweiz und weit darüber hinaus einen sehr guten Ruf.»

Die habilitierte Forstwissenschaftlerin Prof. Dr. Ute Seeling verfügt über langjährige Berufs- und Führungserfahrung im Wissenschafts- und Bildungsbereich. Zuletzt leitete Sie das Kompetenzzentrum für Waldarbeit, Forsttechnik und Holzlogistik KFW in Gross-Umstadt bei Frankfurt. Als langjähriges Mitglied des Beirats der Abteilung Waldwissenschaften der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL ist sie mit dem Umfeld der Hochschule bereits bestens vertraut.

Ute Seeling, Direktorin BFH-HAFL

«Nun freue ich mich, meine Kenntnisse und Erfahrung in die Entwicklung der gesamten Hochschule einzubringen», erklärt die neue Direktorin der BFH-HAFL. Es sei eine Aufgabe, die Sie mit Stolz und Freude erfülle: «Die Hochschule geniesst in der Schweiz und weit darüber hinaus einen sehr guten Ruf. In Zollikofen ist viel getan und erreicht worden, um optimale Bedingungen für Lehre und Forschung zu schaffen. Ich freue mich sehr, gemeinsam mit den Menschen der HAFL aktuelle und künftige Aufgaben und Projekte anzugehen und erfolgreich umzusetzen.»

Der Schulrat der BFH ernannte Dr. Ute Seeling bereits im Januar 2020 zur neuen Direktorin. Sie wurde als Nachfolgerin von Prof. Dr. Magdalena Schindler Stokar gewählt, die am 31. August 2020 als Direktorin der BFH-HAFL sowie stellvertretende Rektorin der Berner Fachhochschule ihren wohlverdienten Ruhestand antrat.