International

Wir legen grossen Wert auf den internationalen Studierendenaustausch. Verschiedene Partnerschaften mit ausländischen Hochschulen erleichtern einen Auslandsaufenthalt, wobei sich diese derzeit vor allem auf den Bereich der studienbegleitenden Praxisarbeit beziehen.

Partnerhochschulen

Incoming Students

Located in the heart of Switzerland, the Bern University of Applied Sciences (BFH) is a particularly attractive place for foreign students. It is unique in Switzerland not only for some of its Bachelor and Master courses, but also for the opportunity of multilingual study courses.

Are you studying at a foreign university and interested in taking a semester at the Bern University of Applied Sciences? Foreign students can apply to take one or two visiting semesters at BFH. The BFH International Relations Office and the international contact person of the various departments and sections are pleased to provide you with advice and support.

BFH welcomes its exchange students!

BFH has extensive international links and maintains a close relation with foreign partner universities within and outside Europe. Student exchange agreements allow students from both partner institutions to acquire valuable experience in an exchange semester. Within Europe, student exchanges take place in the context of the Erasmus Programme.

BFH receives and supports foreign students both in regards to their studies and in terms of providing traineeships. We are increasingly interested in providing places in our research departments for research students from partner institutions in Switzerland and abroad.

Admission criteria

Prospective exchange students (for studies / placements) are advised to contact their home institution’s International Coordinator or International Office to find out whether a co-operation agreement has been concluded between the home institution and Bern University of Applied Sciences (BFH). At first, students should always apply through their home institution so as to be nominated for an exchange period at BFH.

Exchange students enrolled at their home institutions need not meet the general admission criteria at Bern University of Applied Sciences for the respective degree programme. Instead, they must provide sufficient evidence of their academic background – a copy of all transcript of records should be provided along with the application. Furthermore, a copy of the passport and a standard passport-size photo must be provided.

Also, as majority of the studies at the university are conducted in German, the student must have sufficient proficiency in German (level C1) in order to be eligible to apply. For clinical placements, the required German language level may vary (min. B2) and shall therefore be decided on a case-to-case basis. If you want to know more about the application procedure for incoming erasmus students at our health faculty, please watch our video.

Buddy System

At our university we offer a programme called «Buddy System», wherein international incoming students are appointed a buddy – a current student at the university, preferably at the same faculty as the incoming student. The buddy will help you get familiarized with your city of residence and/or the university. Hence, if you are interested in being appointed a buddy, who can potentially also become a friend, please fill in the document  and send it back to the international office by mail as soon as you know all the details about your stay. We will try our best to find a buddy for you!

Outgoing Students

Sie wollen Auslanderfahrungen sammeln, Ihre Sprachenkompetenz erhöhen, zusätzliche berufliche Kenntnisse erwerben, andere Kulturen kennenlernen, internationale Kontakte knüpfen?

Es ist frühestens nach dem ersten Studienjahr möglich, einen Studien- bzw. Praktikumsaufenthalt im Ausland zu absolvieren. Ein Auslandsaufenthalt sollte mindestens drei Monate und höchstens ein Jahr dauern.

Um genügend Zeit für die Planung zu haben, sollten Sie frühzeitig die Ansprechsperson Ihres Studiengangs kontaktieren.

Certificate of Global Competence

Mit dem BFH-Zusatzzertifikat «Certificate of Global Competence» haben Studierende die Möglichkeit, sich im Verlaufe des Studiums explizit inter- und transkulturelle Kompetenzen anzueignen - und sich dafür auszeichnen zu lassen.

Grundlagen

Was ist das «Certificate of Global Competence»?

Das «Certificate of Global Competence» bietet die Möglichkeit, sich im Rahmen des ordentlichen Studiums zusätzliche Kompetenzen in den Bereichen der Inter- und Transkulturalität anzueignen – und diese gegenüber künftigen Arbeitgebenden auszuweisen. 

Wer kann das «Certificate of Global Competence» erwerben?

Das Zertifikat können grundsätzlich alle Bachelor- oder Masterstudierenden erwerben, sofern sie es früh genug in ihre Studienplanung mit einbeziehen.

Wie funktioniert das «Certificate of Global Competence»?

Für das «Certificate of Global Competence» erwerben Studierende keine ECTS-Credits, sondern Portfolio-Punkte. Dies ermöglicht ihnen, die Aktivitäten auf ihre persönlichen und beruflichen Bedürfnisse abzustimmen und sich auch Leistungen und Aktivitäten, die sie ausserhalb des Studiums leisten, anrechnen zu lassen.

Portfolio

Um das Zertifikat zu erlangen, müssen die Studierenden ein persönliches «Portfolio of Global Competence» anlegen. Das Portfolio beinhaltet 100 Punkte und besteht aus den folgenden vier Bausteinen:

Knowledge (30 Punkte)

Erwerb von spezifischen Kenntnissen wie beispielsweise theoretischen Rahmenkonzepten und Ansätzen: Die Studierenden können Theorie und Empirie für die Analyse inter- und transkultureller Aspekte nutzen um in diesen Kontexten professionell zu handeln.

Activities & Engagement (30 Punkte)

Durch inter- und transkulturelle Austausche sowie die Teilnahme an internationalen Fachdiskursen (Studienreisen, Summer Schools, Praxis- oder Studiensemester im Ausland etc.) erweitern die Studierenden ihren persönlichen und fachlichen Horizont.

Language (20 Punkte)

Der Erwerb von Fremdsprachen ermöglicht es den Studierenden, sensibel mit sprachlicher Vielfalt umzugehen und auf internationaler Ebene aktiv am professionellen Diskurs teilzunehmen.

Personal Reflection Report (20 Punkte)

In einem Reflexionsbericht analysieren die Studierenden ein konkretes Ereignis und wenden dabei die erworbenen theoretischen Kenntnisse an.

Umsetzung

Das «Certificate of Global Competence» am Departement Gesundheit:

Knowledge: 30 Punkte

  Punkte
Modulbestätigung 1 (2 ECTS-Credits) 15
Modulbestätigung 2 (2 ECTS-Credits) 15
Schriftliche Arbeit (2 ECTS-Credits) 15

 

Activities & Engagement: Total 30 Punkte

Intra-Curricular (mindestens 15 Punkte) Punkte
Studiensemester im Ausland (mind. 3 Monate) 30
Kurzpraktikum im Ausland (1 - weniger 6 Wochen) 5
Praktikum im Ausland (6 - weniger 12 Wochen) 15
Praktikum im Ausland (12 und mehr Wochen) 30

 

Extra Curricular Punkte
Studienreise (2 ECTS-Credits) 15
Summer School im Ausland 15
Kongressteilnahme (pro Semester) 5
Aktive Mitgliedschaft in einer internationalen Studierendenorganisation (z. B. ESN) (pro Semester) 5
Buddyprogramm 5*
BFH Gesundheit/BFH International Office Projekte 5*
Unterkunftsmöglichkeit für Incoming Studierende in eigener Wohnung /
eigenem Zimmer anbieten
5*
Interkulturelle Arbeitserfahrung erwerben (z. B. in einem internationalen Team arbeiten / mit Migrantinnen und Migranten sowie mit internationalen Klientinnen und Klienten arbeiten) 5*
Engagement in Projekten (Wohltätigkeitsprojekte, Freiwilligenarbeit) für Flüchtlinge sowie für Migrantinnen und Migranten 5*
Andere Aktivitäten und Engagements werden individuell geprüft  


* pro Semester

Language: 20 Punkte

Language Portfolio «Muttersprache + 3»

Sprache Niveau C1 (mit Nachweis von Fachsprache)
2 weitere Sprachen (Selbstdeklaration Fachsprache)
20

Language Portfolio «Muttersprache + 2»

Sprache Niveau B2 (mit Nachweis): Fachsprache
Weitere Niveau B2 (mit Nachweis): Fachsprache

20

 

Reflexionsbericht: 20 Punkte

  Punkte
Reflective Report 20

 

Kontakt

Links + Downloads