Internationales

Wir legen grossen Wert auf den internationalen Studierendenaustausch. Verschiedene Partnerschaften mit ausländischen Hochschulen erleichtern einen Auslandsaufenthalt, wobei sich diese derzeit vor allem auf den Bereich der studienbegleitenden Praxisarbeit beziehen.

Bild Internationales Departement Gesundheit

Mobilität + Austausch

Wir fördern den internationalen Austausch von Studierenden und Mitarbeitenden. Unsere Studierenden können ein Praxissemester in einer ausländischen Praxisorganisation absolvieren oder ein Studiensemester an einer ausländischen Hochschule belegen. Für Studiensemester im Ausland steht ein breites Netzwerk an Partnerhochschulen zur Verfügung. Regelmässig dürfen wir auch ausländische Studierende und Dozierende bei uns begrüssen.

Wir fördern den internationalen und nationalen Studierendenaustausch und bieten Incoming-Studierenden die Möglichkeit, ein Studien- oder Praxissemester zu absolvieren.

 

Sie interessieren sich für ein Studiensemester an der BFH Gesundheit oder einen Praktikumsaufenthalt in der Schweiz? Besprechen Sie Ihr Vorhaben frühzeitig mit dem International Office Ihrer Heimhochschule. Die Anzahl an Praktikumsplätzen ist limitiert. Wir empfehlen dringend mind. ein Jahr vor dem geplanten Praxiseinsatz unser International Office zu kontaktieren und mit der Planung zu beginnen.

Fristen + Termine Herbstsemester Frühlingssemester
Nominierung für das Studiensemester 15. April 15. Oktober
Anmeldung für das Studiensemester 15. Mai 15. November
Offizieller Studienstart Kalenderwoche 38 Kalenderwoche 8


Unterstützung von Gaststudierenden

Das «Erasmus Student Network» (ESN) ist eine internationale Selbsthilfeorganisation von Studierenden zur Förderung der Studierendenmobilität. Die lokalen ESN-Sektionen wie die Sektion Bern unterstützen Gaststudierende während ihres Aufenthalts durch ein Buddy System und durch die Organisation sozialer Anlässe. 

Suchen Sie einen Perspektivenwechsel? Möchten Sie Ihren Horizont erweitern? Sind Sie neugierig auf die Welt da draussen? Möchten Sie gerne wissen, wie es ist im Ausland zu arbeiten? Es gibt viele gute Gründe für einen Auslandsaufenthalt: Nutzen Sie die Gelegenheit und melden Sie sich beim International Office für ein unverbindliches Beratungsgespräch.
 

Welche Möglichkeiten gibt es?

Mobilitätserfahrungen sind immer einmalig und wertvoll. Ausserdem erhöhen sie die Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt. Die BFH ermöglicht es Ihnen, während des Studiums ein Austauschsemester oder ein Praktikum im In- oder Ausland zu absolvieren.

Was ist der nächste Schritt?

Es ist frühestens nach dem ersten Studienjahr möglich, einen Studien- bzw. Praktikumsaufenthalt im Ausland zu absolvieren. Ein Auslandsaufenthalt sollte mindestens drei Monate und höchstens ein Jahr dauern.
Detaillierte Informationen zu Studien- oder Praktikumsmöglichkeiten im Ausland finden Sie im Moodle-Kurs Internationales des Departements Gesundheit.
Den Einschreibeschlüssel stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zu: Mail an International Office

Um genügend Zeit für die Planung zu haben, sollten Sie frühzeitig mit dem International Office oder der Ansprechperson Ihres Studiengangs Kontakt aufzunehmen. Wir empfehlen Ihnen, ein Jahr im Voraus mit der Planung Ihres Auslandsaufenthaltes zu beginnen.

Mit Lehr- oder Weiterbildungsaktivitäten an der BFH erweitern Mitarbeitende von Partnerschulen ihren Horizont. 
 

Hochschulmitarbeitende eines Partnerlandes des Swiss-European Mobility Programmes (ehemals Erasmus) haben die Möglichkeit, Lehr- oder Weiterbildungsaktivitäten an der Berner Fachhochschule zu absolvieren.

Als Mitarbeiterin, Mitarbeiter des Departements Gesundheit haben Sie die Möglichkeit, zu Unterrichts- oder Weiterbildungszwecken Aufenthalte im Ausland zu absolvieren. So werden Sie darin unterstützt, die internationale Dimensionen Ihrer Aufgaben wahrzunehmen, sich effektiv international zu vernetzen und persönlich weiterzuentwickeln.

Partnerhochschulen

Certificate of Global Competence

Mit dem BFH-Zusatzzertifikat «Certificate of Global Competence» haben Studierende die Möglichkeit, sich im Verlaufe des Studiums explizit inter- und transkulturelle Kompetenzen anzueignen - und sich dafür auszeichnen zu lassen.

Grundlagen

Was ist das «Certificate of Global Competence»?

Das «Certificate of Global Competence» bietet die Möglichkeit, sich im Rahmen des ordentlichen Studiums zusätzliche Kompetenzen in den Bereichen der Inter- und Transkulturalität anzueignen – und diese gegenüber künftigen Arbeitgebenden auszuweisen. 

Wer kann das «Certificate of Global Competence» erwerben?

Das Zertifikat können grundsätzlich alle Bachelor- oder Masterstudierenden erwerben, sofern sie es früh genug in ihre Studienplanung mit einbeziehen.

Wie funktioniert das «Certificate of Global Competence»?

Für das «Certificate of Global Competence» erwerben Studierende keine ECTS-Credits, sondern Portfolio-Punkte. Dies ermöglicht ihnen, die Aktivitäten auf ihre persönlichen und beruflichen Bedürfnisse abzustimmen und sich auch Leistungen und Aktivitäten, die sie ausserhalb des Studiums leisten, anrechnen zu lassen.


Weitere Informationen
 

Für Studierende des Departements Gesundheit sind weiterführende Informationen auch auf dem Studienportal Moodle erhältlich.


Den Einschreibeschlüssel stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zu: Mail an International Office

Portfolio

Um das Zertifikat zu erlangen, müssen die Studierenden ein persönliches «Portfolio of Global Competence» anlegen. Das Portfolio beinhaltet 100 Punkte und besteht aus den folgenden vier Bausteinen:

Knowledge (30 Punkte)

Erwerb von spezifischen Kenntnissen wie beispielsweise theoretischen Rahmenkonzepten und Ansätzen: Die Studierenden können Theorie und Empirie für die Analyse inter- und transkultureller Aspekte nutzen um in diesen Kontexten professionell zu handeln.

Activities & Engagement (30 Punkte)

Durch inter- und transkulturelle Austausche sowie die Teilnahme an internationalen Fachdiskursen (Studienreisen, Summer Schools, Praxis- oder Studiensemester im Ausland etc.) erweitern die Studierenden ihren persönlichen und fachlichen Horizont.

Language (20 Punkte)

Der Erwerb von Fremdsprachen ermöglicht es den Studierenden, sensibel mit sprachlicher Vielfalt umzugehen und auf internationaler Ebene aktiv am professionellen Diskurs teilzunehmen.

Personal Reflection Report (20 Punkte)

In einem Reflexionsbericht analysieren die Studierenden ein konkretes Ereignis und wenden dabei die erworbenen theoretischen Kenntnisse an.

Kontakt

Links + Downloads

News