Ernährung und Diätetik

Mit dem Master of Science in Ernährung und Diätetik sind Sie bereit für verantwortungsvolle Rollen in Klinik, Beratung, Lehre und Forschung.

Der Studiengang vermittelt neuste wissenschaftliche Erkenntnisse, z. B. zur klinischen Ernährung, Forschungsmethodik und Beratungspsychologie sowie zum Ernährungsassessment. Sie wählen Schwerpunktthemen, schärfen Ihr Berufsprofil und sind bereit für erweiterte Aufgaben. Sie studieren in Bern, nach Ihren Bedürfnissen: in Voll- oder Teilzeit.

«Durch das Master-Studium wurde ich für gesundheitspolitische Themen sensibilisiert.» Porträt von Diana Studerus, Absolventin Master of Science Ernährung und Diätetik.

Beginnen Sie Ihr Studium im Herbst 2024.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Master of Science (MSc)
  • Vertiefungen
  • Studienform Vollzeit (3 Semester)
    Teilzeit (6 Semester)
  • Studienbeginn Studienjahr 2024 | 16. September 2024
  • Anmeldefrist Studienjahr 2024 | 30. April 2024
  • Anzahl ECTS 90 ECTS-Credits
  • Unterrichtssprache Deutsch, z. T. Englisch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Infoveranstaltung 21. März 2024

Studienschwerpunkte

Das Studium Master of Science Ernährung und Diätetik erweitert Ihr Fachwissen in fünf Modulgruppen. In diesen vertiefen Sie Ihr Wissen zu vielfältigen Themen: z. B. klinische Ernährung, Ernährungsassessment, Entwicklung erweiterter Rollen, Beratungspsychologie, Projektmanagement und Ethik. Ein Schwerpunkt im Studium ist die Vertiefung der Forschungsmethodik. Im Praxistransfer erforschen Sie zwei praxisrelevante Themen Ihrer Wahl. Ihr Studium schliessen Sie mit einer Master-Thesis ab.

Das gewinnen Sie mit diesem Studium

Mit dem konsekutiven Studium Master of Science Ernährung und Diätetik erweitern Sie Ihre Fach- und Methodenkompetenzen. Sie entwickeln Ihre Berufspraxis weiter, vertiefen Ihre ernährungstherapeutischen und beraterischen Fähigkeiten sowie Ihr Wissen über ethische Entscheidungsfindung. Komplexen Situationen von Patient*innen und Klient*innen begegnen Sie souverän. Ihre Entscheide bauen dabei auf neustem Fachwissen. Mit einem Master of Science in Ernährung und Diätetik stehen Ihnen verantwortungsvolle erweiterte Aufgaben offen.

In Forschungsprojekten Theorie und Praxis verbinden

Lehre, Praxis und Forschung sind bei uns eng verknüpft. In der Modulgruppe Transfer sammeln Sie Erfahrung in der ernährungstherapeutischen Praxis, in der Hochschullehre oder in der Forschung. Sie können z. B. im In- oder Ausland Advanced Practice Dietitians bei ihrer Arbeit begleiten und erhalten so Einblick in hochkomplexe ernährungstherapeutische Situationen sowie in die Entwicklung von Praxisleitlinien.

Forschung im Bereich Ernährung und Diätetik ansehen

Berufsperspektiven

Der Master of Science in Ernährung und Diätetik öffnet Ihnen die Türen zu vielfältigen Arbeitsgebieten mit Fach- und Führungsverantwortung: Spitäler, ambulanten Praxen, sozialen Einrichtungen oder Heimpflege-Netzwerke, Lehre und angewandte Ernährungsforschung, öffentliche Einrichtungen oder Pharmaindustrie. Ihr interdisziplinäres Wissen macht Sie dabei zu*m gefragten Fachexperten*in.

Bereit für anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben?

Mit dem Master of Science in Ernährung und Diätetik sind Sie fit für anspruchsvolle Aufgaben. Ihre Perspektiven sind dabei nicht auf Spitäler, Praxen, Behörden, Hochschulen oder Forschungsinstitute beschränkt. Sie sind Teil der Professionsentwicklung und gestalten die Zukunft von Ernährungsexpert*innen in neuen Berufsfeldern mit.  

Unsere Absolvent*innen arbeiten aktuell in folgenden Tätigkeitsfeldern:

  • Fachexpert*in, z. B. als Advanced Practice Dietitian in einem Spezialbereich
  • Erweiterte Rollen oder Leitungsfunktionen in einer Klinik (z. B. im Qualitätsmanagement) oder einer anderen stationären Einrichtung
  • Leitungsfunktionen in der ambulanten Praxis
  • Führungskraft in Organisationen der Gesundheitsversorgung
  • Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in in der Ausbildung von Ernährungsberater*innen (Fachhochschule) oder anderen Bildungseinrichtungen
  • Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in in Forschungsprojekten/Forschungseinrichtungen

Das Doktorat – Ihre Karriere in Lehre und Forschung

Mit dem Abschluss Master of Science in Ernährung und Diätetik steht Ihnen der Weg zum Doktorat offen. Im Doktorat vertiefen Sie Ihr wissenschaftliches Arbeiten und erweitern Ihr Wissen in einem von Ihnen gewählten Gebiet. Der Doktortitel eröffnet Ihnen weitere Berufsoptionen, insbesondere in der Lehre und Forschung an Hochschulen.

Studiendauer + Studieninhalte

Wir bieten Ihnen Studienpläne an, die zu Ihrem Leben passen. Sie können das konsekutive Studium zum Master of Science in Ernährung und Diätetik als Teilzeit- oder als Vollzeitstudium absolvieren. Die Studiensprachen sind Deutsch und teilweise Englisch.

Vollzeitstudium oder Teilzeitstudium

Das Vollzeitstudium dauert 3 Semester und lastet Sie zu 80–100% aus. Eine Teilzeitanstellung ist im Umfang von ca. 20% möglich.

Im Teilzeitstudium verfügen Sie über mehr Flexibilität. Sie studieren 6 Semester und sind zu etwa 50% ausgelastet. Eine ergänzende Berufstätigkeit ist mit dem Teilzeitstudium besser möglich.

Sie benötigen Beratung für die perfekte Studienplanung? Wir beraten Sie gerne.

Der Studienverlauf

Unabhängig davon ob Teilzeit- oder Vollzeitstudium, unser Studienprogramm führt Sie in fünf Modulgruppen zum Masterabschluss. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der engen Verzahnung von Wissenschaft und Praxis.

Die Studienmodule

Das Studium gliedert sich in fünf Modulgruppen.

In dieser Modulgruppe vertiefen Sie Ihr Wissen zu folgenden Themen:

  • Nutritional Assessment
  • Klinische Ernährung
  • Advanced Practice Dietitian
  • Herausfordernde ernährungstherapeutische Beratungssituationen

In dieser Modulgruppe vertiefen Sie Ihr Wissen zu folgenden Themen:

  • Forschungsmethoden 1 und 2 
  • Angewandte Statistik
  • Forschungsplanung

Die Module absolvieren Sie gemeinsam mit den anderen Master-Student*innen am Departement Gesundheit und vertiefen Ihr Wissen zu folgenden Themen: 

  • Angewandte Ethik 
  • Wissenschaftsphilosophie für Gesundheitsberufe

In der Modulgruppe Transfer vertiefen Sie Ihre eigenen Schwerpunkte. Sie leisten praxisrelevante Projektarbeit, sammeln Erfahrungen in der Lehre oder bearbeiten ein Forschungsthema oder ein Thema der klinischen Praxis. Sie können auch, in Zusammenarbeit mit einem Praxispartner, ein eigenes Thema vertiefen.

In diesem Modul verfassen Sie Ihre Masterarbeit. Sie bearbeiten eigenständig eine wissenschaftliche Fragestellung im Bereich der Ernährung und Diätetik. Für Ihre Masterarbeit nutzen Sie geeignete wissenschaftliche Forschungsmethoden, führen empirische Forschung durch, reflektieren Ihre Ergebnisse und leiten Empfehlungen für die Praxis und die Berufsgruppe ab.

Zulassungsbedingungen

Sie verfügen über ein altrechtliches Diplom? Für die Zulassung müssen Sie nachträglich den Fachhochschultitel (NTE) beantragen.

Akademische Voraussetzungen

Sie werden direkt zum Studium zugelassen:

  • Mit einem Bachelor of Science in Ernährung und Diätetik einer Schweizer Hochschule mit Mindestnotenschnitt 5.0

Sie werden über eine Eignungsabklärung zum Studium zugelassen:

  • Mit einem Bachelor of Science in Ernährung und Diätetik einer Schweizer Hochschule mit Mindestnotenschnitt weniger als 5.0

  • Mit einem äquivalenten Abschluss einer ausländischen Hochschule

  • Mit einem altrechtlichen Diplom als Ernährungsberater*in in Kombination mit einem nachträglich erworbenen Fachochschultitel

Zur Liste der Weiterbildungen des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation  

Die Studiengangsleitung kann Ihre Aufnahme ins Studium an Auflagen knüpfen. In der Regel geht es um Aspekte wie wissenschaftliches Arbeiten oder angewandte Statistik.

Die geforderten Kompetenzen erwerben Sie an der BFH mit folgenden Kursen: 

In Absprache mit der Studiengangsleitung können Sie Fachkurse von anderen Hochschulen mit ähnlichem Inhalt anrechnen lassen.

Ergänzende Informationen zur Zulassung

Die Studiensprachen sind Deutsch und teilweise Englisch. In beiden Sprachen benötigen Sie sehr gute mündliche und schriftliche Kenntnisse (Niveau C1 Deutsch und Niveau B Englisch). 

Die Abschlüsse ausländischer Bewerbender prüfen wir individuell. Allenfalls entfällt die Anerkennungspflicht durch das Schweizerische Rote Kreuz.

Informationen für ausländische Studierende

Die Schweizer Bildungssystematik ist durchlässig und aufbauend gestaltet. Sie können je nach Vorbildung auch mit einem vergleichbaren Bachelorstudium zum Studium zugelassen werden. Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit der Studiengangsleitung.

Das Antragsformular Nachteilsausgleich dient dazu, individuelle Anpassungen an der Eignungsabklärung aufgrund einer physischen oder psychischen Beeinträchtigung zu beantragen.

Anmeldung zum Studium

Melden Sie sich frühzeitig zum Studium an. Sind sie sich nicht sicher, ob Sie alle Voraussetzungen erfüllen? Wir beraten Sie gerne.

Anmeldetermine

Anmeldefrist: 30. April 2024
Studienbeginn: 16. September 2024

Den Termin für die Eignungsabklärung erhalten Sie von uns nach der Prüfung Ihrer Unterlagen.

Starten Sie Ihr Studium im Herbst 2024

Melden Sie sich bis 30. April 2024 an.

Die Online-Anmeldung kompakt erklärt

Sie können sich zum Studium nur online anmelden.
Unsere Anleitung zur Online-Anmeldung erklärt Ihnen alles Wichtige Schritt für Schritt.

Ihre Unterlagen für die Anmeldung

Bereiten Sie folgende Unterlagen als PDF oder JPG vor:

Zwingend erforderlich sind

  • ID oder Pass
  • Passfoto nach internationalen Passnormen

Weitere Dokumente (Zeugnisse usw.)

  • Diplome und Abschlusszeugnisse (z.B. Berufs-/Fachmaturitätszeugnis mit Noten, gymnasiales Maturitäts-/Abiturzeugnis)
  • Eidg. Fähigkeitsausweis EFZ mit Noten
  • Arbeits- und/oder Praktikumszeugnisse
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Je nach Vorbildung sind zusätzliche Dokumente einzureichen

Die Kosten für das Studium setzen sich aus Anmelde-, Studien- und Prüfungsgebühren sowie aus Beiträgen für Lehrmittel und Exkursionen zusammen.

Kosten

Anmeldung (pro Anmeldung)*

CHF 100.–

Immatrikulation**

CHF 100.–

Studiengebühr (pro Semester)

CHF 750.–

Studiengebühr für Bildungsausländer/innen*** (pro Semester)

CHF 950.–

Prüfungsgebühr (pro Semester)

CHF 80.–

Gebühr für soziale und kulturelle Einrichtungen sowie für Sport (pro Semester)

CHF 24.–

Mitgliederbeitrag Verband Studierendenschaft der BFH (VSBFH) (pro Semester) 

CHF 15.–

* zuzüglich CHF 10.– Bearbeitungsgebühr bei Bezahlung via Einzahlungsschein / Papierrechnung.
** Führt die Anmeldung zur Immatrikulation, wird die Anmeldegebühr als Immatrikulationsgebühr angerechnet.
***Als Bildungsausländer/innen gelten alle Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die zum Zeitpunkt des Erlangens des Hochschulzulassungsausweises ihren zivilrechtlichen Wohnsitz weder in der Schweiz noch im Fürstentum Liechtenstein hatten. Diese Regelung gilt ab Herbstsemester 2018/19.

Gebühr Eignungsabklärung

Die Gebühr für die Eignungsabklärung beträgt CHF 200.–.

Stipendien, Darlehen und weitere Unterstützungsmöglichkeiten

Ausbildungsbeiträge werden in Form von Stipendien und Darlehen vergeben. Stipendien sind einmalige oder wiederkehrende Beiträge, welche bei normalem Verlauf der Ausbildung nicht zurückbezahlt werden müssen. Darlehen sind einmalige oder wiederkehrende Beiträge, welche nach Abschluss der Ausbildung zurückgezahlt werden müssen.

Kantonale Stipendien

Für die Gewährung von Stipendien und Darlehen ist sowohl für Schweizer Studierende als auch für ausländische Studierende grundsätzlich derjenige Kanton zuständig, in dem die Eltern ihren steuerrechtlichen Wohnsitz haben.

Studierende, die seit mindestens zwei Jahren im Kanton Bern ihren steuerrechtlichen Wohnsitz haben, können sich um kantonale Stipendien und Darlehen bewerben. Anträge sind bei der Abteilung Ausbildungsbeiträge der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern einzureichen.

Weitere Informationen (inkl. Prognoserechner):

Auf den Websites educaswiss.ch, stipendium.ch bzw. European Funding Guide können die wichtigsten Informationen rund um das Stipendienwesen in der Schweiz bzw. im Ausland abgerufen werden.

Stiftungen und Fonds

Es gibt zudem zahlreiche private Stiftungen und Fonds, die Studierende finanziell unterstützen. Das elektronische Stiftungsverzeichnis des Eidgenössischen Departements des Innern bietet eine umfassende Übersicht mit Suchfunktion nach Stichworten (z. B. Student/innen, Forschung, Förderung etc.). Die verschiedenen kantonalen Stiftungsverzeichnisse bzw. private Stiftungen sind weitere mögliche Geldgeber.

Folgende Stiftungen richten sich spezifisch an BFH- bzw. Fachhochschulstudierende:

Beratung + Information

Sie haben Fragen zum Studium? Wir beraten Sie gerne bei Fragen zur Studienzulassung, Organisation, Administration, Studienablauf und -begleitung.

Beratung

Sie haben Fragen zum Studium und zum Beruf? Hier hilft Ihnen die Administration Master-Studiengänge weiter. Bei Infos zur Zulassung, der Eignungsabklärung oder Ihrer Anmeldung unterstützt Sie die Zulassung und Studierendenadministration.

Infoveranstaltung

An unseren Infoveranstaltungen erfahren Sie alles zum Studium, zu den Zulassungsbedingungen und zu Ihren Berufsperspektiven.

Studienort + Infrastruktur

Das Studium zum Master of Science in Ernährung und Diätetik findet mehrheitlich im Kontaktstudium am attraktiven Bildungsort Bern statt. Einzelne Lehreinheiten werden als Distance Learning durchgeführt. Mitarbeiter*innen in Lehre, Forschung und Entwicklung ermöglichen Ihnen vielfältige Perspektiven des Lernens und Forschens.

Der Standort Bern – Departement Gesundheit

Das Departement Gesundheit der Berner Fachhochschule erreichen Sie in zehn Minuten zu Fuss oder in fünf Minuten mit dem Bus vom Hauptbahnhof Bern aus.

Adresse und Lage des Standortes anzeigen

Das Lern-Center

Das Lern-Center am Departement Gesundheit unterstützt mit seinen Bereichen Digitale Lehre, Kommunikationstraining und Skills-Center eine moderne und realitätsnahe Lehr- und Lernumgebung. Im Lern-Center finden Trainings an Geräten und mit Modellen in einer fast realen beispielhaften Berufsumgebung statt. 

Mehr Informationen zum Lern-Center