Veranstaltungsreihe «unterdrückt – ausgegrenzt?» Formen der Ein- und Ausgrenzung in der heutigen Gesellschaft

23.06.2021 Wenn Macht und Dominanz in Zusammenhang mit Ungleichheitskategorien wie «Rasse», Religion, Klasse und Geschlecht wirken, sind wir alle betroffen. Die öffentliche Veranstaltungsreihe des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit bietet Raum für Diskussion und Reflexion.

In acht Abendveranstaltungen befassen wir uns mit Ein- und Ausgrenzungsmechanismen auf individueller, institutioneller und struktureller Ebene. Fachpersonen aus Wissenschaft und Praxis beleuchten in Inputreferaten unterschiedliche Ungleichheitskategorien wie «Rasse», Religion, Klasse und Geschlecht. Angeregt durch aktuelle theoretische Konzepte und Einblicke in Erfahrungen betroffener Menschen reflektieren wir unsere persönliche Betroffenheit und Beteiligung. Im Zentrum der Reihe steht die Frage, was jede*r Einzelne tun kann, um Unterdrückung und Ausgrenzung entgegenzuwirken.

Sind Sie interessiert, mit Dozierenden und Studierenden der Sozialen Arbeit ins Gespräch zu kommen?

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an alle interessierten Personen.

ausgegrenzte Spielfigur

Mehr erfahren