Aufbau und Zulassung

Der gesellschaftliche und wirtschaftliche Wandel erfordert von Fach- und Führungskräften eine ständige Aktualisierung und Weiterentwicklung ihrer beruflichen Qualifikationen. Vor diesem Hintergrund haben wir für Sie ein praxisorientiertes und wissenschaftlich fundiertes Weiterbildungsprogramm konzipiert.

Durch die Umsetzung der Bolognadeklaration ist viel Bewegung in die Bezeichnung der postgradualen Studiengänge an Fachhochschulen gekommen: Nachdiplomstudiengänge (NDS) entsprechen neu dem Executive Master of Business Administration (EMBA). Neu werden Diploma of Advances Studies (DAS) angeboten und Nachdiplomkurse (Zertifikatslehrgänge) heissen nun Certificate of Advanced Studies (CAS).

CAS, DAS oder EMBA: Welcher Studiengang ist für Sie geeignet? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gerne beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich.

Semesterdaten

Frühlingssemester

  • Start des Präsenzunterrichts KW 17
  • Ende des Präsenzunterrichts KW 42

Herbstsemester

  • Start des Präsenzunterrichts KW 43

  • Ende des Präsenzunterrichts KW 16

Weiterbildung in der Wirtschaft

Stärken

Alle DAS- und EMBA-Studiengänge beinhalten ein Development-Center (Assessment-Center inkl. Coaching), das zum persönlichen Entwicklungsprozess während des Studiums beitragen soll. Unsere Dozierenden sind ausgewiesene Expertinnen und Experten mit langjähriger praktischer und theoretischer Erfahrung in den jeweiligen Themenbereichen. Sie verfügen über ein Hochschulstudium und über langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung.

Ihre Vorteile

  • Modularisierte Angebote im Baukastensystem
  • Berufsbegleitend studieren
  • Erwachsenengerechter Unterricht
  • Praxisorientierte Inhalte und Prüfungsformen
  • Qualifizierte Dozierende aus Lehre und Praxis

Aufbau + Titel

Ihre Studienleistungen messen wir nach dem europäischen Anrechnungs- und Anerkennungssystem (ECTS) . Für 1 ECTS-Credit ist ein Lernaufwand von rund 30 Stunden notwendig.

EMBA / DAS / CAS / Fachkurse und Seminare

Ein EMBA-Studiengang ist eine praxisorientierte und anspruchsvolle berufliche Weiterbildung. Der modulare Aufbau der EMBA-Studiengänge am Fachbereich Wirtschaft ermöglicht die Kombination verschiedener CAS­-Studiengänge und/oder Fachkurse sowie dem Modul Masterarbeit zu einem Weiterbildungsmaster. Insgesamt werden 60 ECTS­Credits erworben.

Das CAS Betriebswirtschaft für Fach­ und Führungskräfte bzw. das CAS Betriebswirtschaft für Gesundheitsfachleute ist Pflichtmodul, wenn nicht bereits eine Aus-­ oder Weiterbildung in Betriebswirtschaft vorliegt. Studierende, welche bereits über eine betriebswirtschaftliche Vorbildung verfügen, besuchen das Pflicht-CAS Betriebswirtschaft für Fortgeschrittene. Auch das CAS Leadership bzw. das CAS Leadership für Fortgeschrittene ist Pflichtmodul eines jeden modularen EMBA. Studierende mit Vorbildung im Bereich Leadership besuchen das CAS Leadership für Fortgeschrittene.

Aufwand: 60 ECTS-Credits*, 1800 Lernstunden (inkl. Unterricht, Selbststudium und Masterarbeit), Dauer ca. 2,5 Jahre (inkl. Masterarbeit).

Jeder EMBA-Studiengang wird mit einem Masterdiplom der Berner Fachhochschule abgeschlossen.

Vorteile der modularen EMBA-Studiengänge

  • Individuelle zeitliche Gestaltung des Studiums: Die einzelnen CAS­-Studiengänge müssen nicht zwingend direkt nacheinander absolviert werden, sondern können entweder unmittelbar nach­einander, mit Unterbruch zwischen den einzelnen CAS oder  z. T. gleichzeitig besucht werden. Die maximale Studiendauer für den Abschluss beträgt 7 Jahre.
  • Die Reihenfolge des Besuchs der einzelnen CAS­-Studiengänge ist i. d. R. individuell frei wählbar.
  • Möglichkeit, den angestrebten Abschluss (generalistisch oder mit Vertiefung) erst nach Absolvieren der Pflichtmodule festzulegen

Der DAS-Studiengang ist eine Zwischenstufe zwischen CAS und EMBA. Mittels einer Kombination von 2 CAS-Studiengängen und einer Diplomarbeit ist ein Abschluss auf Diplomstufe möglich. Jedes DAS wird mit einem Diplom der Berner Fachhochschule abgeschlossen. Die beiden CAS-Studiengänge können gleichzeitig oder nacheinander besucht werden.

Die erworbenen 30 ECTS-Credits können an den EMBA Leadership und Management und an den EMBA in Ökonomie und Management im Gesundheitswesen angerechnet werden. Bitte beachten Sie Studienmodell 2, welches für den EMBA Leadership und Management sowie den EMBA in Ökonomie und Management im Gesundheitswesen angeboten wird. Beim Studienmodell II absolviere Sie zwei CAS und verfassen Ihre DAS-Diplomarbeit. Mit 30 ECTS-Credits schliessen Sie das DAS ab. Anschliessend besuchen Sie ein Wahl-CAS und einen Fachkurs und verfassen Ihre Masterarbeit. 

Aufwand: 30 ECTS-Credits*, ca. 900 Lernstunden (inkl. Unterricht, Selbststudium und Diplomarbeit), Dauer mindestens 1 Jahr und maximal 7 Jahre.

Eine Übersicht zu unseren DAS-Studiengängen finden Sie hier.

Ein CAS-Studiengang vermittelt Ihnen ein theoretisch fundiertes und praxisorientiertes Managementverständnis sowie konkrete Kompetenzen und Instrumente in einem spezifischen Fachgebiet. Jedes CAS wird mit einem Zertifikat der Berner Fachhochschule abgeschlossen. Die erworbenen ECTS-Credits können kumuliert und an andere Weiterbildungsstudiengänge (DAS und EMBA) angerechnet werden. Bitte nehmen Sie mit der entsprechenden Studienleitung Kontakt auf.

Aufwand: In der Regel 12 ECTS-Credits*, ca. 300 Lernstunden (inkl. Unterricht, Selbststudium und Kompentenznachweise), Dauer mindestens 1 Semester.

Eine Übersicht unserer CAS-Studiengänge finden Sie hier.

Ein- bis mehrtägige Angebote zu ausgewählten Themen. Sie erhalten eine Kursbestätigung der Berner Fachhochschule. In der Regel ist es möglich, ECTS-Credits zu erwerben, die an andere Weiterbildungsstudiengänge, wie den EMBA Leadership und Management sowie den EMBA in Ökonomie und Management im Gesundheitswesen angerechnet werden können. 

Eine Übersicht zu unseren Fachkursen finden Sie hier

* ECTS-Credits
Ihre Studienleistungen messen wir nach dem europäischen Anrechnungs- und Anerkennungssystem (ECTS) . Für 1 ECTS-Credit ist ein Lernaufwand von rund 30 Stunden notwendig.

Zulassung

Was ist notwendig, um für den Studiengang zugelassen zu werden.

Personen mit Hochschulabschluss

Personen mit Hochschulabschluss (Fachhochschule, Universität, ETH) sind grundsätzlich zugelassen, wenn sie über eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung verfügen.
Einzelne CAS haben spezifische, zusätzliche Zulassungsvoraussetzungen hinsichtlich Vorbildung und/oder Berufserfahrung. Beachten Sie dazu den Abschnitt «Zulassung» beim betreffenden CAS-Studiengang.

Personen ohne Hochschulabschluss

Personen ohne Hochschulabschluss werden grundsätzlich nur dann zugelassen, wenn sie über eine gleichwertige Qualifikation und wesentlich mehr als 2-jährige Berufserfahrung verfügen.
Einzelne CAS haben spezifische, zusätzliche Zulassungsvoraussetzungen hinsichtlich Vorbildung und/oder Berufserfahrung. Beachten Sie dazu den Abschnitt «Zulassung» beim betreffenden CAS-Studiengang. 

Die zuständige Studienleitung entscheidet «sur dossier» über die Zulassung nach Eingang Ihrer Anmeldung.

Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten

  • Kurs Frühling 2019, Durchführung 2: 12. März / 19. März 2019, 8.30-16.30 Uhr
  • Kurs Frühling 2019, Durchführung 3: 29. April / 6. Mai 2019, 8.30-16.30 Uhr

 

Wirkungsvoll Lernen für Fach- und Führungskräfte (WLF)

Für alle Studierenden unserer CAS-Angebote bieten wir eine halbtägige Veranstaltung „Wirkungsvolles Lernen“ an. Der Besuch wird wärmstens empfohlen und ist für die CAS-Studierenden kostenlos. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Ihnen die Besonderheiten des anwendungsorientierten Lernens im Fachhochschulkontext vermittelt.

Nächste Durchführung:

Dienstag, 16. April 2019, 08.30-12.00 h

Den Link zur Anmeldung erhalten Sie mit den Unterlagen zum Studienstart Ihres CAS.

Für organisatiorische Fragen:

Spezialfälle

Spezialfälle sind beispielsweise Personen mit ausländischem Abschluss, mit abgebrochenem Studium, mit altem Abschluss, bei dem sich die Rechtsgrundlagen seither gravierend verändert haben oder Ähnliches. Bitte melden Sie sich direkt mit dem entsprechenden Formular an oder kontaktieren Sie die Studienleitung, die für Ihren CAS-Studiengang zuständig ist.

Bisherige Studierende ohne Hochschulabschluss

Wer bei uns einen CAS-Studiengang im Frühlingssemester 2014 oder früher absolviert hat, ist auch für weitere CAS zugelassen; das Absolvieren des Kurses Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten ist nicht nachträglich erforderlich.

Solche Personen sind aber nicht ohne weiteres für die Masterarbeit zugelassen. Sie müssen - entsprechend der damaligen Zulassungsregelung – drei der vier absolvierten CAS mit einer Durchschnittsnote von 5,0 absolvieren. Ein nachträgliches Absolvieren des kostenpflichtigen Kurses Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten ist möglich und macht die Auflage des Notendurchschnitts hinfällig.

Didaktik

Um den Transfer des Gelernten in die persönliche berufliche Praxis zu gewährleisten, werden Transferberichte, Fallstudien, Reflexionsaufgaben, Action Learning und andere Lernformen eingesetzt.

Kompetenznachweise

Die Prüfungsformen der Studiengänge sind äusserst praxisorientiert: Zur Überprüfung der Lernfortschritte werden nur noch zum kleineren Teil Prüfungen im konventionellen Sinn eingesetzt. Mehrheitlch wenden wir innovative Prüfungsformen, wie Fallstudien und Transferberichte an. Diese eignen sich besonders, um den Transfer des Gelernten in den Praxisalltag zu überprüfen und zu sichern. Schriftliche Prüfungen bilden die Ausnahme.

Referenzen

Die Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildungs-Studiengänge sind u.a. für folgende Arbeitgeber tätig:

Grossunternehmen

Arbeitgeber der Absolventinnen und Absolventen

Klein- und Mittelbetriebe (KMU)

Arbeitgeber Klein- und Mittelbetriebe der Absolventinnen und Absolventen

Öffentliche Verwaltung

Arbeitgeber Öffentliche Verwaltung der Absolventinnen und Absolventen

Non-Profit Organisationen

Arbeitgeber Non Profit Organistionen der Absolventinnen und Absolventen