Neuro-Systemische Beratung

Reden reicht nicht immer aus, um Klientinnen und Klienten zu nachhaltigen Veränderungsprozessen anzuregen. Die Neuro-Systemische Beratung bezieht den Körper und die Körperintelligenz in den Beratungsprozess mit ein.

Der Fachkurs:

  • richtet sich an Fachpersonen aus dem beruflichen Kontext der Sozialen Arbeit bzw. aus dem Gesundheitswesen sowie an Selbstständige aus den Bereichen Coaching, Beratung, Training und Supervision, 
  • macht Sie mit der Neuro-Systemischen Beratung bekannt, die den Körper als Ressource miteinbezieht und dadurch das Wahrnehmungs- und Verhaltensspektrum erweitert,
  • vermittelt Ihnen Wissen zu den Wechselwirkungsprozessen zwischen Körper und Psyche und fokussiert auf körperbasierte Interventionstechniken,
  • ermöglicht Ihnen einen Zugang zu Ihrer eigenen Körperintelligenz und verfeinert Ihre innere Haltung in der Rolle als Beraterin, Berater oder Coach,
  • stellt die praktischen Demonstrationen und das eigene Üben der systemisch ausgerichteten In-Body-Mind®-Methode in den Mittelpunkt.
Nahaufnahme von Kursteilnehmenden

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Fachkurs
  • Dauer 9 Kurstage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 11.10.2019
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 2'560
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 11./12./13. November 2019
    8./9./10. Januar 2020
    23./24./25. März 2020
  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Systemische Beratung

Inhalt + Aufbau

Portrait

In der Beratung reicht das «Miteinander reden» oft nicht aus, um Klientinnen und Klienten zu nachhaltigen Veränderungsprozessen anzuregen. Trotz guten Absichten bleibt die Umsetzung häufig aus.

In der Neuro-Systemischen Beratung wird davon ausgegangen, dass Gedanken und Handlungsabsichten fortwährend von Emotionen und Gefühlen bestimmt werden und sich in Körpersignalen ausdrücken.

Die In-Body-Mind®-Methode bietet einen unmittelbaren Zugang zur Körperintelligenz, sie ermöglicht eine Erweiterung des eigenen Wahrnehmungs- und Verhaltensspektrums und unterstützt das Finden stimmiger Lösungen.

Ausbildungsziel

  • Sie erhalten praxisrelevantes Wissen zu den Wechselwirkungsprozessen zwischen Körper und Psyche und können es mit einer systemischen Grundhaltung in Verbindung bringen.
  • Sie erlernen aktuelle körperbasierte Interventionstechniken und wissen, wie sie effizient, präzise, humorvoll und elegant in Beratung bzw. Coaching integrierbar sind.
  • Sie lernen, das Wahrnehmungs-, Einstellungs- und Verhaltensspektrum bei sich selbst und Ihren Klienten zu erkennen und gezielt zu erweitern.
  • Sie üben, sich in den Beratungsprozessen besser auf Ihre Intuition verlassen zu können.
  • Sie erhalten einen Zugang zur eigenen Körperintelligenz und verfeinern Ihre innere Haltung in der Rolle als Beraterin, Berater oder Coach.
  • Sie erlernen einen sorgsamen Umgang mit sich selbst und Ihren eigenen Beratungsressourcen.

Kursteil 1

Vermittlung der neuro-systemischen Schleife mit den entsprechenden In-Body-Mind®-Techniken wie z. B. Aufbau des Beratungssystems als sicherer Ort, körperliche Anzeichen lesen (Tracken) und rückmelden (Kontakten), Hypothesenbildung und Sondentechnik. 
Relevanz für die Praxis in Kontexten der Sozialen Arbeit und des Gesundheitswesens.

Kursteil 2

Verfeinerung der neuro-systemischen Interventionstechniken zur Erweiterung der Beratungspraxis wie z.B. Aufbau einer verkörperten Beobachterinstanz, passive und aktive Abnahmetechniken und Auftragsklärung nach dem hypnosystemischen Seitenmodell.

Kursteil 3

Reflexion und Wiederholung der angebotenen Inhalte, supervisorische Fallarbeit, vertiefter Transfer in die jeweiligen Handlungsfelder.

Impulsvorträge mit Feedback im Plenum und selbsterfahrungsorientierte Prozessübungen in Kleingruppen wechseln sich ab. Die vorgestellten Methoden und deren Wirkweisen können an der eigenen Person kennengelernt und nachvollzogen werden. Ressourcenorientiertes Feedback unter Einbeziehung der Signale des Körpers dient der Sensibilisierung für die eigenen sogenannten «blinden Flecke». Alle Interventionen werden vom Dozenten live demonstriert und anschliessend auf Meta-Ebene kritisch auf ihre Relevanz für die verschiedenen Kontexte hin überprüft.

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Rolf Krizian, Leiter der Scola Bildungsakademie, Waldenburg. Systemischer Berater, Coach und Trainer für Einzelpersonen, Unternehmen und Organisationen. Dozent am Milton Erickson Institut Heidelberg. Langjährige Erfahrung als Körpertherapeut in verschiedenen klinischen Einrichtungen.

Voraussetzungen + Zulassung

Fachpersonen aus beruflichen Kontexten der Sozialen Arbeit bzw. aus dem Gesundheitswesen, die in ihrem Arbeitsfeld beratend oder begleitend tätig sind und ihre Fähigkeiten und Techniken wirksam erweitern wollen. Ebenso angesprochen sind selbständig arbeitende Coaches, Berater/innen, Trainer/innen, Supervisor/innen

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

11./12./13. November 2019
8./9./10. Januar 2020
23./24./25. März 2020

11.10.2019

Studienort + Infrastruktur