Systemisch-lösungsorientierte Beratung mit Kindern und Jugendlichen

Gerade der systemisch-lösungsorientierte Ansatz hat sich in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bewährt. Der Fachkurs vermittelt Grundwissen, Haltungen und kreativ-dynamische Methoden dazu.

Der Fachkurs:

  • richtet sich an Fachkräfte der Sozialen Arbeit, der Sozialpädagogik und angrenzendenen Handlunfeldern, die beratend mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.
  • vermittelt Ihnen praxisnah systemisch-lösungsorientiertes Grundwissen, Haltungen und Methoden für die Herausforderungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
  • vermittelt Ihnen Kompetenzen zur kooperativen Kontaktaufnahme und zur positiven Beziehungsgestaltung – die Voraussetzungen für gelingende Unterstützungsprozesse.
  • thematisiert z. B. die Zugangsfindung zu einem verschlossenen Kind, den Umgang mit scheinbar unmotivierten Jugendlichen und die Frage nach einer zielgruppengerechten Sprache.
  • behandelt den Umgang mit Zielkonflikten, mit Ambivalenzen und Gesprächsblockaden, gerade in besonders herausfordernden Kontexten.
  • gibt Ihnen die Möglichkeit, Gesprächssituationen mit Jugendlichen auf Video aufzunehmen und zu analysieren.
Kursteilnehmende im Gespräch

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Fachkurs
  • Dauer 8 Kurstage
  • Unterrichtstage Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag
  • Anmeldefrist 20.3.2020
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 2’560
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 20.4.2020 / 21.4.2020 / 22.4.2020
    14.5.2020 / 15.5.2020
    15.6.2020 / 16.6.2020 / 17.6.2020
  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Systemische Beratung

Inhalt + Aufbau

Portrait

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen stellt Fachkräfte der Sozialen Arbeit vor besondere Herausforderungen. Darunter fallen die Gesprächsführung mit scheinbar unmotivierten Jugendlichen, das Finden eines Zugangs zu verschlossenen Kindern oder die Frage nach einer zielgruppengerechten Sprache.
Eine kooperative Kontaktaufnahme und eine positive Beziehungsgestaltung bilden die Voraussetzung für einen gelingenden Unterstützungsprozess. Hier hat sich der systemisch-lösungsorientierte Ansatz aufgrund seiner Kompetenz- und Ressourcenorientierung und der damit einhergehenden wertschätzenden Haltung sehr bewährt.

Ausbildungsziel

  • Sie kennen Methoden der systemisch-lösungsorientierten Gesprächsführung und können sie in den spezifischen Arbeitskontexten mit Kindern und Jugendlichen adressatenorientiert anwenden.
  • Sie können mit Kindern und Jugendlichen eine konstruktive Arbeitsbeziehung herstellen, die von ihnen im Hinblick auf die angestrebten Ziele als förderlich wahrgenommen wird.
  • Sie erlernen einen professionellen Umgang mit Ambivalenzen, Widerständen und Gesprächsblockaden, gerade in Bezug auf besonders herausfordernde Kontexte.
  • Ressourcenorientierte Analyse von Gesprächssituationen und verschiedenen Kommunikationsmustern
  • Spezifische Regeln und Werkzeuge der systemisch-lösungsorientierten Gesprächsführung mit Kindern und Jugendlichen
  • Herausfordernde Gesprächssituationen meistern (Themengebiete Gewalt, Sucht, psychische Erkrankung, schlechte Nachrichten, Verweigerung)
  • Gestik, Haltung, Sprachrhythmus und deren Wirkung
  • Fachliche Inputs
  • Praktische Übungen
  • Gruppenarbeiten
  • Fallarbeit
  • Beratungen von Kindern und Jugendlichen live
  • Videoanalysen
  • Fallsupervisionen

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Voraussetzungen + Zulassung

Fachkräfte der Sozialen Arbeit und der Sozialpädagogik sowie Personen anderer Professionen, die mit Kindern und Jugendlichen Gespräche führen im Rahmen von Beratung/Coachingprozessen, Seelsorge, offener Jugendarbeit, Heimerziehung usw.

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

20./21./22. April 2020
14./15. Mai 2020
15./16./17. Juni 2020

Studienort + Infrastruktur