Systemische Supervision

Der MAS vermittelt spezifische Fachkenntnisse und Kompetenzen zum Aufbau von Rolle, Haltung und Selbstverständnis als Systemische Supervisorin bzw. Systemischer Supervisor.

Der Studiengang:

  • wendet sich an Fachkräfte der Sozialen Arbeit und weiterer Handlungsfelder, die Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Erwachsenen haben,
  • ist systemisch-konstruktivistisch ausgerichtet und eröffnet aktuelle hypnosystemische Zugänge,
  • ermöglicht Ihnen, supervisionsrelevantes Wissen und Können zu erarbeiten und es für die Prozessgestaltung in konkreter Praxis nutzbar zu machen,
  • fokussiert auf die Rollenfindung, das professionelle Selbstverständnis sowie die Prozessgestaltung in unterschiedlichen Settings,
  • berücksichtigt/vertieft die möglichen Auswirkungen auf das individuelle Erleben der jeweiligen Supervisandin oder des Supervisanden,
  • bietet eine vertiefende Auseinandersetzung mit Theorien und Konzepten zur Lösungsfindung komplexer Herausforderungen in der Praxis,
  • richtet sich am Kompetenzprofil des Berufsverbandes bso aus. Der Abschluss MAS Systemische Supervision berechtigt zum Eintritt in den bso.
Momentaufnahme aus dem Unterricht

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Master of Advanced Studies (MAS)
  • Dauer ca. 4 Jahre
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 31.3.2022 (für das Modul Systemische Supervision)
  • Anzahl ECTS 60 ECTS-Credits
  • Kosten CAS Systemische Beratung: CHF 7'850
    Modul Supervision: CHF 17’500
    Masterarbeit-Modul: CHF 4'000
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung Start mit jedem CAS Systemische Beratung: Grundhaltungen, Prämissen und Methoden. Start des darauf aufbauenden Moduls 2 (Systemische Supervision): Mai 2022.

Inhaltliche Auskünfte

Administrative Auskünfte

  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Systemische Supervision

  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Systemische Beratung

Inhalt + Aufbau

Portrait

Supervisorinnen und Supervisoren haben die Aufgabe, einen ergebnisoffenen Raum zu gestalten, in dem Themen fachlich bearbeitet und psychosoziale Kompetenzen weiterentwickelt werden können. Systemische Arbeitsprinzipien wie Perspektivenvielfalt, Kontextbezug und die «Beobachtung der Beobachtung» erweisen sich hier als besonders förderlich. Bedeutsam ist auch eine systemische Haltung, die sich durch eine stetige Reflexion des Denkens auszeichnet. Der Studiengang vermittelt Konzeptionen, Modelle, Haltung und Methoden für Supervisionen in unterschiedlichen Settings und Arbeitskontexten.

Ausbildungsziel

Mit dem MAS-Studiengang

  • verfügen Sie über theoretisch fundierte (hypno-)systemische Grundkenntnisse und können diese in Ihrer supervisorischen Beratungspraxis kompetent einsetzen.
  • können Sie Supervisionsprozesse in unterschiedlichen Arbeitskontexten im Einzel-, Gruppen- oder Teamsetting dynamisch und reflexiv mitgestalten.
  • können Sie herausfordernde Themen und Situationen in Gruppen und Teams erfassen und die systemeigenen Ressourcen in die Bearbeitung einbeziehen.
  • sind Sie in der Lage, Ihre Haltung und die eigenen Handlungsmuster auf der Basis systemisch-konstruktivistischer Grundannahmen selbstbeobachtend zu reflektieren.
  • entwickeln Sie ein individuelles Supervisionskonzept, das auf Ihren bisher erworbenen Kompetenzen und Erfahrungen aufbaut.
  • können Sie die Komplexität der Praxis unter Anwendung von Theorien, Modellen und Konzepten angemessen beobachten, erfassen und darstellen.

Der MAS-Studiengang ist folgendermassen aufgebaut:

  • Modul 1: CAS Systemische Beratung: Grundhaltungen, Prämissen und Methoden zielt auf grundlegenden Kompetenzerwerb in Systemischer Beratung (24 Tage).
  • Modul 2: Systemische Supervision fokussiert den Erwerb von spezifischen Kompetenzen, die für eine selbst-reflexive supervisorische Praxis mit Einzelnen, Teams und Gruppen relevant sind. Im Mittelpunkt stehen die Entwicklung persönlicher Präsenz in der supervisorischen Rolle, das Erfahren von methodischen Zugängen sowie die Erarbeitung eines individuellen Supervisionskonzeptes (51 Tage).
  • Modul 3: Masterarbeit-Modul dient dem Verfassen der Masterarbeit und ermöglicht unter strukturierter Prozessbegleitung eine vertiefende theoretisch abgestützte Auseinandersetzung mit der eigenen Praxis (individueller Einstieg).

Ein DAS-Abschluss ist ebenfalls möglich.

Grafik MAS/DAS Systemische Supervision
  • Fachliche Inputs
  • praktische und selbstreflexive Übungen
  • kreative Arbeitsformen
  • Demonstrationen im Plenum
  • Bearbeitung von Fallbeispielen
  • Lehrsupervision
  • Intervision

Wir legen Wert auf ein Lernen in Beziehung und knüpfen das vermittelte Wissen an konkrete Erfahrungen mit Echtcharakter. Daher erwarten wir eine kontinuierliche Präsenz in den Kurseinheiten und an den Supervisionstagen.

  • CAS-Abschlussarbeit und CAS-Abschlusskolloquium
  • Reflexion von zwei Fallsituationen (Supervision)
  • Schriftliches Supervisionskonzept
  • Masterarbeit und Präsentation (Verteidigung)

Titel + Abschluss

Master of Advanced Studies (MAS) der Berner Fachhochschule in Systemischer Supervision (60 ECTS-Credits)

Dozentinnen + Dozenten

Die Dozierenden zeichnen sich durch eine hohe fachliche und methodisch-didaktische Qualifikation, ausgewiesene langjährige Berufserfahrung in der Praxis Systemischer Supervision sowie ein hohes Engagement aus.

Modul 1: CAS Systemische Beratung: Grundhaltung, Prämissen und Methoden

Modul 2: Systemische Supervision

Supervisorin + Supervisor

Voraussetzungen + Zulassung

  • Fachkräfte der Sozialen Arbeit und weiterer Handlungsfelder, die über Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Erwachsenen verfügen und ihre beruflichen Perspektiven erweitern bzw. verändern möchten
  • Fach- und Führungskräfte, die ihre Kompetenzen vertiefen und ihren Blick auf innerorganisationale Kommunikationsprozesse und Dynamiken schärfen und systemisch ausrichten möchten

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Personen ohne grundständigen Hochschulabschluss (ETH, Uni, FH, PH) bieten wir ein «sur dossier»-Verfahren an. Sie müssen vor Beginn des Moduls Systemische Supervision einen Nachweis in wissenschaftlicher Kompetenz erbringen.

Fachspezifische Zulassungsbedingungen

  • Mindestalter von 30 Jahren zu Beginn des Studiengangs, 
  • vier Jahre Berufserfahrung 
  • mindestens 30 Stunden eigene Supervisionserfahrung 
  • Möglichkeit zur Umsetzung systemischer Supervision während des Studiengangs (mind. 40 Std.)

Zur Klärung der Anerkennung externer CAS-Studiengänge in Systemischer Beratung wenden Sie sich bitte an die Studienleitung Gerlinde Tafel.

Organisation + Anmeldung

Die Weiterbildung richtet sich nach den Durchführungsdaten des CAS-Studiengangs sowie des Supervisionsmoduls. Der Einstieg in das Masterarbeit-Modul erfolgt individuell.
Der MAS-Studiengang dauert ca. 4 Jahre.

Modul 2: 31.3.2022

Für Modul 1 siehe Auschreibung des CAS Systemische Beratung - Grundhaltungen, Prämissen und Methoden

Für den MAS Systemische Supervision melden Sie sich sowohl für den CAS Systemische Beratung: Grundhaltungen, Prämissen und Methoden als auch für den MAS Systemische Supervision an.

Die Studienorganisatorin Karin Hauswirth (Telefon +41 31 848 36 24) steht Ihnen für Auskünfte zum MAS-Studiengang (Anmeldung, Zulassung, Aufbau, zeitlicher Ablauf etc.) zur Verfügung.

Die Anmeldung für das Masterarbeit-Modul kann erfolgen, wenn Module 1 und 2 des MAS-Studiengangs erfolgreich absolviert wurden.

Interessierte mit einem BFH-extern absolvierten CAS nehmen vor der Anmeldung bitte Kontakt mit der Studienleitung auf.

Infoveranstaltungen + Beratung

Studienberatung

Infoveranstaltungen

Studienort + Infrastruktur