Ambulante psychiatrische Pflege

Sie vertiefen Ihr Fachwissen in psychiatrischer Pflege und werden befähigt im Bereich Spitex diesbezüglich professionell, therapeutisch zu arbeiten.

Der CAS-Studiengang umfasst:

Pflichtmodule:

  • Fachkurs «Ambulante psychiatrische Pflege»
  • Ein «Evidence Based Practice-Modul»

Wahlpflichtmodule:

  • Fachkurs «Adherencetherapie»
  • Fachkurs «Kognitive Verhaltenstherapie»
  • Fachkurs «Motivational Interviewing»
CAS Ambulante psychiatrische Pflege

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS)
  • Dauer 18 bis 20 Studientage + 1 Prüfungstag
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 27. Juni 2021
  • Anzahl ECTS 12 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 6’400
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung September 2021 bis Juli 2022

Inhalt + Aufbau

Porträt

Wir befähigen Sie, im Bereich Spitex mit Schwerpunkt psychiatrischer Pflege sowohl organisatorisch als auch therapeutisch zu arbeiten. Sie erlernen Schlüsselkompetenzen in den Bereichen Ethik, Supervision, Trialogische Gesprächsführung, Recht, Dokumentation und Zusammenarbeit mit den Krankenkassen. Sie wählen aus mehreren Wahlmodulen eines aus, in welchem Sie eine vertiefte therapeutische Kompetenz erwerben wollen. Diese erlernen Sie dann bis zur Anwendungsreife.

Eine Vertiefung in psychiatrischer Pflege ist Voraussetzung dafür, dass im Bereich Spitex Behandlungspflege, Abklärung und Beratung abgerechnet werden können. Unter den geltenden Voraussetzungen (mind. zwei Jahre Berufserfahrung im psychiatrischen Bereich zu 100 Prozent) erfüllen Sie mit dem Absolvieren dieses CAS-Studiengangs diese Voraussetzung.

Weitere Informationen:

Ausbildungsziel

  • Sie verfügen über ein breites Fachwissen und können Informationen aus Pflege, Psychiatrie, Vormundschafts- und Versicherungsrecht vernetzen.
  • Sie können ethische Problemstellungen und anspruchsvolle Situationen im Umgang mit Klient*innen, Angehörigen und Teammitgliedern erkennen. Sie verfügen über Methoden, diese Situationen zu analysieren und Lösungen herbeizuführen.
  • Sie analysieren komplexe Situationen und führen entsprechende Interventionen durch.
  • Sie erwerben kommunikative Kompetenzen in der Umsetzung einer spezifischen Pflegeintervention.
  • Sie verfügen über Ressourcen und Techniken, um Ihr persönliches Wissen zu erweitern und Praxisfragen zu beantworten.
  • Sie können Probleme in Ihrer Praxis in geeigneter Weise unter Berücksichtigung aktuellen Wissens und der Evidenz einer Lösung zuführen.

Folgende Kompetenzen erwerben Sie im Verlauf des CAS-Studiengangs:

Wissen und Verstehen

  • Sie verfügen über fundierte Kenntnisse im Bereich Krankenkassen und Recht.
  • Sie erweitern Ihre Kenntnisse zu ethischen Hintergrundtheorien und erfassen ethische Problembereiche in der Praxis. Sie können diese Probleme beschreiben und entwickeln Visionen zur Bearbeitung der entsprechenden Probleme.
  • Sie kennen Theorien und Modelle zu Spiritualität.
  • Sie kennen wichtige pflegerische Konzepte wie Recovery und Empowerment und sind in der Lage, komplexe Fälle anhand dieser Konzepte zu beschreiben.
  • Sie erwerben Hintergrundwissen zu verschiedenen Techniken im Umgang mit Klientinnen und Klienten (Motivational Interviewing, Adherencetherapie, Kognitive Verhaltenstherapie).
  • Sie kennen den «Trialog» und «Open Dialogue» in Theorie und Praxis.

Anwendung von Wissen und Verstehen

  • Sie können allgemeine und fokussierende (Pflege)Assessments durchführen und anhand der gewonnenen Erkenntnisse kreative Lösungen im Pflegeprozess planen.
  • Sie können strukturierte Interventionen wie Adherencetherapie, Motivational Interviewing oder kognitive Verhaltenstherapie bei Ihren Klientinnen und Klienten planen und gezielt durchführen.
  • Sie können mit schwierigen Fragestellungen im Team umgehen, indem Sie gezielte Interventionen wie die Intervision oder kollegiale Beratung anwenden.
  • Sie können psychoedukative Interventionen zusammen mit Ihrer Klientin, Ihrem Klienten und deren Angehörigen gestalten. Sie integrieren individuelle Aspekte der jeweiligen Lebenssituation und Lebensplanung.
  • Sie können sinnvoll und korrekt unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen (Krankenkasse, gesetzliche Vorgaben) die Planung Ihrer Pflege dokumentieren.
  • Sie können die trialogische Gesprächsführung mit Klientinnen und Klienten, Angehörigen und Fachpersonen als wichtige Ressource und Technik nutzen, um eine Situation oder ein Problem zu besprechen.

Urteilen

  • Sie lösen ethische und fachliche Probleme aufgrund Ihres Hintergrundwissens und Ihrer Kenntnisse von Netzwerken. Ihre Entscheidung können Sie begründen.
  • Sie beantworten Praxisfragen mit geeigneten Massnahmen. Hierfür wählen Sie entsprechende Methoden aus der Literaturbearbeitung, der Netzwerkarbeit und der Selbstreflexion.

Kommunikative Fertigkeiten

  • Sie wenden die entsprechenden Gesprächstechniken und therapeutischen Fertigkeiten an (Motivational Interviewing, Adherencetherapie oder kognitive Verhaltenstherapie) und können diese reflektieren und evaluieren.

Selbstlernfähigkeit

  • Sie können Ihre gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse reflektieren und mit vorhandenem Wissen zusammenführen.
  • Sie sind in der Lage, aktuelle wissenschaftliche Publikationen zur Weiterentwicklung Ihrer beruflichen Fähigkeiten und des Angebots Ihres Berufsfelds zu nutzen.

Aufbau

Grafik CAS Ambulante psychiatrische Pflege Bild vergrössern

Der CAS-Studiengang «Ambulante psychiatrische Pflege» besteht aus dem Fachkurs «Ambulante psychiatrische Pflege», einem der drei Fachkurse «Adherencetherapie», «Kognitive Verhaltenstherapie» oder «Motivational Interviewing» sowie einem der drei Evidence-Based-Practice-Module «Care Report», «Projektbericht» oder «Review».

Pflichtmodule

Fachkurs «Ambulante psychiatrische Pflege» (4 ECTS-Credits)

  • Berufsethische Fragestellungen und deren Lösung

  • Rahmenbedingungen ambulanter, psychiatrischer Pflege (Krankenkassen, rechtliche Fragen, Versicherungen, Netzwerke)

  • Kollegialer Support

  • Trialog (Zusammenarbeit von Klient*innen, Angehörigen und Fachpersonen)

Evidence-Based-Practice-Modul «Care Report», «Projektbericht» oder «Review» (4 ECTS-Credits)

  • Sie besuchen Journalclubs
  • Sie verfassen eine Abschlussarbeit
  • Sie präsentieren Ihre Abschlussarbeit in einer öffentlichen Veranstaltung

Wahlpflichtmodule

Fachkurs «Adherencetherapie» (4 ECTS-Credits)

  • Grundlagen der Adherencetherapie; die Rolle der Adherence-Therapeut*in
  • Adherenceassessment
  • Wahrnehmung der inneren und äusseren Ressourcen
  • Die Entwicklung des eigenen Weges 
    Evidenz der Adherencetherapie
  • Abschluss und Evaluation der Adherencetherapie

Fachkurs «Kognitive Verhaltenstherapie» (4 ECTS-Credits)

  • Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen
  • Verhaltenstherapeutische Behandlungsansätze für Klientinnen und Klienten mit Persönlichkeitsstörungen oder Angst und Zwangsstörungen
  • Kognitive Verhaltenstherapie bei schizophrenen Störungsbildern

Fachkurs «Motivational Interviewing» (4 ECTS-Credits)

  • Grundlagenwissen und Hintergrundwissen zu Motivational Interviewing
  • Haltung des Motivational Interviewing
  • Prinzipien des Motivational Interviewing
  • Methoden des Motivational Interviewing
  • Änderungspläne erarbeiten
  • Effektivität des Motivational Interviewing
  • Umsetzen des Motivational Interviewing in die Praxis
  • Kontaktstudium
  • Seminare
  • Bearbeiten von klinischen Fallbeispielen 
  • Üben in Lerngruppen
  • E-Learning
  • Selbststudium

Die Kompetenznachweise dieses CAS-Studiengangs bestehen aus den Kompetenznachweisen der Fachkurse und des gewählten Evidence-Based-Practice-Moduls zusammen.

Titel + Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) in «Ambulante psychiatrische Pflege»

Partner

VSKJ: Vereinigung der ärztlichen und pädagogisch/pflegerischen LeiterInnen stationärer/teilstationärer Kinder- und Jugendpsychiatrischer Institutionen der deutschen Schweiz 

Voraussetzungen + Zulassung

  • Fachpersonen mit einer beruflichen Tätigkeit in der ambulanten psychiatrischen Pflege.
  • Fachpersonen, die sich auf eine berufliche Tätigkeit in der ambulanten psychiatrischen Pflege vorbereiten möchten.

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Organisation + Anmeldung

Der CAS-Studiengang dauert je nach Art der belegten Wahlmodule 18 bis 20 Studientage und einen Prüfungstag.
Für 12 ECTS-Credits rechnen wir mit einem Workload von 360 Stunden (inkl. Kurstage).
Die Unterrichtszeiten sind in der Regel von 08.30 - 16.30 Uhr.

Die Kosten für den CAS-Studiengang «Ambulante psychiatrische Pflege» stellen sich wie folgt zusammen:

Pflichtmodule

  • Fachkurs «Ambulante psychiatrische Pflege»: CHF 2'300
  • «Evidence-Based-Practice-Modul»: CHF 1'800

Wahlpflichtmodule

  • Fachkurs «Adherencetherapie»: CHF 2'300
  • Fachkurs «Kognitive Verhaltenstherapie»: CHF 2'300
  • Fachkurs «Motivational Interviewing»: CHF 2'300

Total: CHF 6'400

Wir stellen Ihnen pro belegtem Fachkurs und für das «Evidence-Based-Practice-Modul» je eine separate Rechnung zu.

Anmeldefrist

27. Juni 2021

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente:

  • Kopien Ihrer Bildungsabschlüsse (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument)
  • Passfoto (JPEG)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Geben Sie bitte im Feld «Bemerkungen» das von Ihnen gewünschte EBP-Modul an.Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Geschäftsbedingungen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Alle Weiterbildungsangebote Psychische Gesundheit und Krankheit

Machen Sie Karriere und entwickeln Sie sich beruflich wie auch persönlich weiter mit einer Weiterbildung an der Berner Fachhochschule Gesundheit.