Service Learning - ein Konzept, das Hochschule, Praxis und Zivilgesellschaft verbindet

Am 18./19. Juni 2021 trafen sich circa 50 Personen aus dem In- und Ausland zur ersten Schweizer Konferenz zum Thema Service Learning. Service Learning ist ein aus Nordamerika stammendes Lehrkonzept und verknüpft akademische Lehre mit zivilgesellschaftlichem Engagement.

Organisiert und durchgeführt wurde die Konferenz vom 2020 gegründeten Schweizer Netzwerk Service Learning an Hochschulen. Das Departement Soziale Arbeit war in die Vorbereitung und Durchführung involviert. Anna Maria Riedi, Direktorin des Departements, eröffnete zusammen mit Franziska Kastner, Co-Präsidentin des Netzwerks die Konferenz.

Die Konferenz bot ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. Holger Backhaus-Maul und Karsten Altenschmid erörterten in ihren Keynotes grundsätzliche Verständnisse, Möglichkeiten und Herausforderungen von Service Learning. Denise Malorny lenkte in ihrer Keynote den Blick auf das Zusammenspiel zwischen Zivilgesellschaft und Hochschule bei der Umsetzung von Service Learning. Die zahlreichen Kurzpräsentationen und Workshops zwischen den Keynotes boten schliesslich Einblicke in konkrete Umsetzungsprojekte und -varianten. Über die beiden Konferenztage hinweg wurde Service Learning aus verschiedenen Blickwickeln heraus beleuchtet und diskutiert. Die Zusammensetzung der Teilnehmenden aus den Bereichen Hochschule, Zivilgesellschaft und NGO trug ihrerseits zu einer differenzierten und vielschichtigen Betrachtung des Konferenzthemas bei.

Auch im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit (BFH) wird zukünftig die Verbindung von akademischem Lernen und zivilgesellschaftlichem Engagement stärker Berücksichtigung finden. Ab 2023 ist die Aufnahme von Service Learning ins Curriculum vorgesehen (siehe auch Impulsbeitrag, 2021/1, S. 4ff.). Die Konferenz bekräftigt diesen Schritt. Dank Service Learning werden wir zukünftig noch näher mit interessierten Praxispartnern und -organisationen sowie der Zivilgesellschaft zusammenarbeiten und Bedarfe, Themen und Projekte gemeinsam bearbeiten können. Bestärkt und mit einem vollen Rucksack an Erfahrungen und dem Knowhow anderer Hochschulen machen wir uns nun an die Umsetzung dieses Vorhabens. 
 

Fachgebiet: Soziale Arbeit
Rubrik: Studium, Soziale Arbeit