Wirtschaftsinformatik

Beraten und unterstützen Sie Unternehmen beim digitalen Wandel und erwerben Sie weiterführende Kompetenzen für eine Fach- oder Führungskarriere.

Der Studiengang:

  • richtet sich an Absolventinnen und Absolventen eines Bachelor-Studiums in Wirtschaftsinformatik, Betriebsökonomie, Wirtschaftsingenieurwesen oder Informatik,

  • bietet eine managementorientierte Perspektive im Umgang mit digitalen Themen,

  • vertieft Ihre Kenntnisse in der Wirtschaft und im Einsatz digitaler Hilfsmittel in Unternehmen,

  • vermittelt wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Kenntnisse in einem berufsbegleitenden Studium,

  • eröffnet Ihnen attraktive Entwicklungsaussichten in stark nachgefragten Berufsfeldern,

  • ist eine Kooperation mit der FH St. Gallen und der Hochschule Luzern.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Master of Science (MSc) in Wirtschaftsinformatik
  • Vertiefungen Keine
  • Studienform Berufsbegleitend (4 Semester)
    Unterricht Montag und Dienstag
  • Studienbeginn KW 38 (kein Studienstart im Frühling)
  • Anmeldefrist 15. Mai
    (anschliessend auf Anfrage)
  • Anzahl ECTS 90 ECTS-Credits
  • Unterrichtssprache Deutsch, teilweise Englisch
  • Studienort Zürich, Bern
  • Departement Wirtschaft

Inhalt + Aufbau

Das Master-Studium in Wirtschaftsinformatik wird jährlich jeweils zum Herbstsemester angeboten. Das Studium ist auf berufsbegleitend ausgerichtet. Präsenzveranstaltungen finden in der Regel an den beiden Unterrichtstagen Montag und Dienstag statt. Die Studieninhalte wurden als Antwort auf einen klaren Bedarf im Markt und in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft entwickelt.

Portrait

Der Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Ihnen fundierte Kompetenzen, um nach dem Studium anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben im Informatikbereich zu übernehmen und diese mit dem notwendigen unternehmerischen Denken anzugehen.

Ausbildungsziele

Der Masterstudiengang in Wirtschaftsinformatik befähigt Sie:

  • digitale Geschäftsmodelle zu entwerfen und diese sowohlorganisatorisch als auch technologisch umzusetzen,
  • eine nachhaltige und strategiekonforme Unternehmensarchitektur zu gestalten,
  • IT-Architekturen zur optimalen Unterstützung der Unternehmensziele, zur Planung, Realisierung und zum Betrieb von Anwendungssystemen zu gestalten,
  • agile, prozessorientierte Unternehmensorganisationen mithilfe geeigneter Informations- und Kommunikationssysteme aufzubauen,
  • komplexe Programme und Projekte methodisch sinnvoll zu führen, 
  • allgemein Managementaufgaben in Organisations- und Informatikbereich zu übernehmen.

Studienform + Dauer

Das Master-Studium ist mit seiner viersemestrigen Grundstruktur als berufsbegleitendes Studium ausgerichtet. 

Aufbau des Studiums

Das Master-Studium ist in vier Modulbereiche unterteilt:

  • Kernmodule
  • Profilbildende und allgemeine Wahlpflichtmodule
  • Wissenschaftliches Arbeiten und Projekte
  • Master-Thesis

Kernmodule

In diesem Bereich sind jene Module enthalten, unbedingt notwendige Kompetenzen auf Master-Stufe vermitteln. Die Module in diesem Bereich sind in folgende Modulgruppen gegliedert:

  • Modulgruppe Digital Transformation
  • Digital Enterprise Management
  • Data Driven Enterprise

Wahlpflichtmodule

In diesem Bereich sind die Modulgruppen subsumiert, die Sie innerhalb bestimmter Regeln individuell zusammenstellen. Die Modulgruppen sind nach Themenkomplexen gegliedert: Durch geeignete Wahl der jeweiligen Module wird eine thematische Vertiefung in Gesundheit (Digital Health), Produktion (Digital Manufacturing), Finanzdienstleistungen (Digital Finance) oder Informatik (General Business IT) ermöglicht. 

In Abhängigkeit des jeweiligen Bachelor-Abschlusses und von sonstigen Vorbildungen werden bestimmte Wahlpflichtmodule entweder als verpflichtend oder als nicht zulässig deklariert. So müssen z.B. Studierende mit einer Bachelor-Ausbildung in Betriebsökonomie bestimmte oder alle Module aus dem Themenkomplex General Business IT belegen. Umgekehrt können z.B. Absolventinnen und Absolventen eines BSc-Studiums in Informatik oder Wirtschaftsinformatik bestimmte Module im Themenkomplex General Business Technology nicht wählen. In einem obligatorischen Eintrittsgespräch mit der  Studiengangsleitung wird festgelegt, welche Wahlpflichtmodule verpflichtend sind bzw. nicht belegt werden dürfen.

Wissenschaftliches Arbeiten und Projekte

Die Module in diesem Modulbereich dienen einerseits der praktischen Anwendung des erworbenen theoretischen Wissens aus den Kern- oder Wahlpflichtmodulen. Andererseits werden hier, aufbauend auf einer Einführung in wirtschaftsinformatikspezifische Forschungsmethoden wie etwa Design Science, wissenschaftliche Methoden geübt und konkret in Forschungs- und Innovationsprojekten umgesetzt.

Master-Thesis

Das Master-Studium kumuliert in der Master-Thesis. In dieser individuell anzufertigenden Arbeit erbringen die Studierenden den Nachweis, dass sie in der Lage sind, die im Studium erworbenen Fachund Methodenkompetenzen korrekt und zielgerichtet anzuwenden.

Im Rahmen des Studiums besteht die Möglichkeit, ein Austauschsemester an einer Partnerhochschule zu absolvieren. Dies ist vorzugsweise im 3. Semester möglich.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Website unseres International Offices.

Der MSc Wirtschaftsinformatik ist ein gemeinsamer Studiengang der

Projekte + Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten 2018

Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten sind im NEBIS-Katalog recherchierbar (ab Jahr 2002). Wenn Sie unter Suchbereich «BFH Wirtschaft Bern» wählen und bei Signatur «QJ» eingeben, erhalten Sie eine Liste aller Arbeiten. Mit Ihren Stichwörtern grenzen Sie zusätzlich ein.

Voraussetzungen + Zulassung

Über die Aufnahme in den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik entscheidet die Studiengangleitung in einem Zulassungsverfahren. Folgende Kriterien müssen Sie erfüllen:

Zulassungsbedingungen

Die Studiengangsleitung entscheidet in einem definierten Zulassungsverfahren über die Aufnahme in den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik. Bewerberinnen und Bewerber müssen mindestens folgende Kriterien erfüllen:

  • Nachweis eines Hochschulabschlusses auf der Stufe Bachelor in den Studienrichtungen Wirtschaftsinformatik, Betriebsökonomie Wirtschaftsingenieurwesen oder Informatik 
  • Absolvierende mit einem anderen Bachelor-Abschluss können ebenfalls zum Master-Studium zugelassen werden. Fehlende Eingangskompetenzen müssen nachgeholt werden, die Art und
  • Form werden im Rahmen eines Zulassungsgesprächs definiert 
  • Guter Abschluss des BSc-Studiums mit einer Durchschnittsnote von mindestens 4.5
  • Hohe Motivation und Leistungsfähigkeit

Gast- + Fachhörende

Sämtliche Informationen inkl. Anmeldeformular finden Sie unter Anmeldung + Organisation, Abschnitt Gast- +Fachhörende

Sprachkenntnisse

Gute Deutsch- und Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.
Der Unterricht erfolgt mehrheitlich in deutscher Sprache. Falls Sie nicht Deutsch als Muttersprache haben, müssen Sie über die entsprechende Sprachkompetenz auf mindestens C1 Level (z. B. Goethe-Zertifikat C1) verfügen.

Die Fachliteratur und Teile des Unterrichts können auch in Englisch sein. Deshalb werden zusätzlich auch Englischkenntnisse vorausgesetzt.

Obligatorisches Beratungsgespräch

Nach erfolgter Anmeldung kommen wir zur Vereinbarung eines Termins für ein Beratungsgespräch mit dem Studiengangsleiter auf Sie zu. Das Gespräch kann bei Bedarf auch gerne vor der Anmeldung durchgeführt werden. Nehmen Sie hierfür jederzeit direkt mit dem Studiengangsleiter Kontakt auf.

Abschluss + Perspektiven

Der konsekutive Master in Wirtschaftsinformatik ist eine wissenschaftlich fundierte und zugleich praxisorientierte weiterführende Fach- und Managementausbildung. Der Master-Studiengang schafft die Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung sowohl in der vielfältigen ICT-Branche als auch in Unternehmensberatungen oder in Organisations- und Informatikbereichen von Unternehmen.

Die systematische Verknüpfung von wissenschaftlichen Methoden und praktischem Know-How im Studium befähigt die Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs, in neuen Umgebungen und in einem multidisziplinären Kontext systematisch nicht nur Problemlösungen zu finden, sondern auch digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und umzusetzen.

Titel + Abschluss

Wer das Master-Studium erfolgreich absolviert, kann den Titel Master of Science (MSc) in «Wirtschaftsinformatik» tragen.

Das Master-Diplom ist eidgenössisch anerkannt, europakompatibel und erleichtert die internationale Mobilität auf dem Arbeitsmarkt oder bei weiteren akademischen Ausbildungen.

Berufsbild + Perspektiven

Master-Absolventinnen und -Absolventen haben besonders gute berufliche Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. So stehen ihnen anspruchsvolle Fachaufgaben und Managementfunktionen im Bereich des Informations- und Prozessmanagements, der Softwareentwicklung und -evaluation offen. Zudem sind sie imstande, Projektleitungen und Organisationsentwicklungsaufgaben in Unternehmen zu übernehmen oder als Business Analyst zu arbeiten. Mögliche Arbeitgeber sind Softwareanbieter, Unternehmensberatungen oder strategisch relevante Organisationsbereiche von Profit- und Non-Profit-Organisationen aller Branchen.

Anmeldung + Organisation

Sie haben sich für ein Studium an der Berner Fachhochschule entschieden? Dann zögern Sie nicht und melden Sie sich gleich an! Mit der Online-Anmeldung haben Sie stets den Überblick über das Verfahren.

Pflichtunterlagen für die Online-Anmeldung

Schweizer Vorbildung (Bachelor in Wirtschaftsinformatik)
 

  • Passfoto
  • Pass oder ID (Vorder- und Rückseite)
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Bachelordiplom (falls der Bachelorabschluss noch ausstehend ist, muss das letzte verfügbare Bachelorzeugnis eingereicht werden)
  • Motivationsschreiben
  • Exmatrikulationsbestätigung

Ausländische Vorbildung / Verwandte Vorbildung
 

  • Passfoto
  • Pass oder ID (Vorder- und Rückseite)
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Bachelordiplom
  • Bachelorzeugnis inkl. Auflistung der 40 ECTS in Wirtschaftsinformatikfächern
  • Motivationsschreiben
  • Exmatrikulationsbestätigung
Anmeldefrist Studium

15.5., Anmeldungen danach sind weiterhin möglich und werden bei verfügbaren Studienplätzen bis zum 31.7. berücksichtigt

Gesuch um Anrechnung von Studienleistung

15.8. (vor Studienbeginn)

Rückzugsfrist der Anmeldung

31.7.

Beginn rechtliches Semester

1.8.

Einführungsveranstaltung

Am ersten Unterrichtstag in Kalenderwoche 38

Studienbeginn (Kontaktunterricht)

Kalenderwoche 38 (montags)

Gebühren

Die Kosten für einen Masterstudienplatz werden hauptsächlich durch die öffentliche Hand getragen. Der von den Studierenden zu erbringende Kostenanteil (Semestergebühren etc.) orientiert sich an den Sätzen des Bachelorstudiums. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester.

Gebühren einmalig

Anmeldung und Immatrikulation CHF 100.-

Studienkosten

Die Kosten pro Semester betragen CHF 1100.- (inkl. max. CHF 750.- Semestergebühren bzw. CHF 950.- für Bildungsausländer/innen* sowie weitere Pflichtbeiträge). Hinzu kommen Ausgaben für Lehrmittel und studienergänzende Veranstaltungen.

*Als Bildungsausländer/innen gelten alle Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die zum Zeitpunkt des Erlangens des Hochschulzulassungsausweises ihren zivilrechtlichen Wohnsitz weder in der Schweiz noch im Fürstentum Liechtenstein hatten. Diese Regelung gilt ab Herbstsemester 2018/19.

Ferner setzen wir für den Studienbetrieb voraus, dass Sie privat über ein Notebook und über einen Breitband-Internetanschluss verfügen. Bei Austritt während des Semesters ist das Schulgeld für das ganze Semester geschuldet.

Stipendien

Die Berner Fachhochschule ist eine stipendienrechtlich anerkannte Ausbildungsinstitution, so dass Sie gegebenenfalls einen Anspruch auf ein Stipendium geltend machen können. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei den Stipendienabteilungen der kantonalen Erziehungsdepartemente oder beim Generalsekretariat swissuniversities, Effingerstrasse 15, Postfach, 3000 Bern 1.

Eine weitere Option bietet das Hirschmann-Stipendium für FH-Master. Mit diesem Stipendium können Studierende gefördert werden, die im Bachelorstudium überdurchschnittliche Leistungen erbracht haben und die ein konsekutives Masterstudium an einer vom Bund anerkannten Fachhochschule absolvieren wollen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Website der Hirschmann Stifung.

Weiter gibt es stipendium.ch. Es handelt sich dabei um eine Unternehmung, die Personen in Ausbildung zu Fördergeldern aus dem privaten Bereich verhilft, d.h. sie vermitteln Stipendien sowie Darlehen von Stiftungen und gemeinnützigen Vereinen an Stipendiensuchende. Das Angebot kann man kostenlos auf www.stipendium.ch nutzen. Darauf kann ein umfassender Fragebogen beantwortet werden. Das Stipendienalgorithmus generiert zu den Antworten perfekt passende Stiftungen/ Vereine etc., welche man bezüglich Fördergeldern angehen kann.

Die Schweizerische Studienstiftung fördert talentierte und leistungsstarke Studierende, deren Persönlichkeit, Kreativität und Interesse auf zukünftige Leistungen in Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik hinweisen, und die fähig und gewillt sind, in unserer Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen.

Die Berner Fachhochschule BFH fördert die Vereinbarkeit von Studium, Berufstätigkeit und Betreuung von Angehörigen.

Die BFH bietet Studierenden und Mitarbeitenden eine beschränkte Anzahl Kitaplätze an. Interessierte Studierende und Mitarbeitende finden die Unterlagen auf dem BFH Intranet.

Die Preise sind einkommensabhängig und richten sich nach den kantonalen Tarifen gemäss der Verordnung über die Angebote der sozialen Integration (ASIV) des Kantons Bern. Die Anmeldung für einen Kitaplatz erfolgt über das Webformular im BFH Intranet.

Angehende Studierende und Mitarbeitende ohne Intranet-Zugriff wenden sich bitte an Frau Corinne Badertscher (Tel. 031 848 33 01, corinne.badertscher@bfh.ch). Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf einen Kitaplatz.

Dienstpflicht

Studierende müssen ihre Dienstpflicht auch während des Studiums wahrnehmen. Planen und koordinieren Sie Studium und Dienstpflicht frühzeitig.

Wir empfehlen Ihnen dringend, die Rekrutenschule und den Ersteinsatz im Zivildienst vor Beginn des Studiums vollständig zu absolvieren. Werden sie während des Studiums absolviert, hat dies Absenzen zur Folge und kann zur Verlängerung der Studiendauer führen.

Allgemeine Informationen zu Rekrutierung und Zivildienst
 

Beratung

Informationen zur Koordination von Studium und Dienstpflicht erhalten Sie vom Studienleiter oder der Administration.

 

Externe interessierte Personen können im Rahmen der verfügbaren Plätze an den Lehrveranstaltungen teilnehmen (als Gasthörende ohne Abschluss des Moduls, als Fachhörende mit Erwerb der ECTS-Credits). Die Kosten belaufen sich auf CHF 100.- pro 1-ECTS-Modul.

Bei der Teilnahme an Bachelor-Lehrveranstaltungen im Rahmen von Nachleistungsauflagen fallen keine zusätzlichen Kosten für die betreffenden Masterstudierenden an. 

Anmeldeschluss

Frühlingssemester: 20. Dezember
Herbstsemester: 15. Juli

Infoveranstaltungen + Beratung

Möchten Sie uns besser kennenlernen? Dann besuchen Sie eine unserer Informationsveranstaltungen zum Master of Science in Wirtschaftsinformatik oder wenden Sie sich direkt für ein individuelles Beratungsgespräch an den Studiengangsleiter.

Studienberatung

Für Fragen zu Zulassung, Studieninhalten oder Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Privatleben können Sie den Studiengangsleiter oder die Administration kontaktieren.

Administration Wirtschaft

Berner Fachhochschule
Brückenstrasse 73
3005 Bern

Telefon +41 31 848 34 00

E-Mail   wirtschaft@bfh.ch

Öffnungszeiten während des Semesters

Schalter

Montag bis Freitag 8.00 bis 16.00 Uhr 
Mittwoch ab 12.30 Uhr geschlossen 
Samstag/Sonntag geschlossen

Telefonzeiten

Montag bis Freitag 8.00 bis 12.30 Uhr, 13.30 bis 16.00 Uhr
Mittwoch ab 12.30 Uhr nicht bedient
Samstag/Sonntag geschlossen

Öffnungszeiten Gebäude

Montag bis Freitag 7.00 bis 18.30 Uhr 
Samstag 7.00 bis 13.00 Uhr 
Sonntag geschlossen

Studienort + Infrastruktur

Der Präsenzunterricht findet in Zürich (Sihlpost) statt.

Die Module «aF+E Fälle und Übungen» sowie «aF+E Projekte» besuchen die Studierenden an der BFH.

Die Arbeitsorte für die Masterarbeit legen die Studierenden in Absprache mit den betreuenden Dozierenden fest.

Wegbeschreibung Bildungszentrum Sihlpost

Das Bildungszentrum Sihlpost überzeugt durch die zentrale Lage direkt beim Zürcher Hauptbahnhof und ist aus vielen grossen Städten der Deutschschweiz innerhalb einer Stunde mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Anreise mit ÖV

Wir empfehlen die Anreise  mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.  Die Sihlpost liegt unmittelbar beim  Hauptbahnhof Zürich. Benutzen Sie den Aufgang «Sihlpost/Europaallee».

Direkt vor der Sihlpost befindet sich  die Tram-/Bushaltestelle «Sihlpost/HB»,  die von den Tram linien 3 und 14 sowie  der Buslinie 31 bedient wird.

Der Eingang befindet sich auf  der Rückseite der Sihlpost an der  Sihlpostgasse 2, 8004 Zürich.

Wegbeschreibung Bern Brückenstrasse

Anreise mit ÖV

Die Brückenstrasse ist zu Fuss ab dem Bahnhof Bern in ca. 10 Minuten erreichbar.

Vom Bundeshaus-West fährt die Standseilbahn „Marzilibahn“ hinunter in das an der Aare gelegene Marziliquartier. Zur Brückenstrasse sind es ab der Talstation noch 450 Meter.

Abends (ab 20:37 Uhr) verkehrt ein Bus der Linie Nr. 30 zwischen Bahnhof und Marziliquartier (Haltestelle Dampfzentrale).

Anreise mit dem Auto

Nehmen Sie die Autobahnausfahrt 12 Bern-Ostring und fahren Sie Richtung Zentrum. Auf dem Freudenbergerplatz rechts abbiegen auf Ostring. Im Kreisverkehr („Ostringkreisel“) nehmen Sie die zweite Ausfahrt auf die Thunstrasse. Nehmen Sie beim Thunplatz (Kreisverkehr) die zweite Ausfahrt auf die Jungfraustrasse, am Ende der Jungfraustrasse biegen Sie dann links ab auf die Marienstrasse. Nehmen Sie die Abzweigung rechts, um auf die Schwellenmattstrasse zu wechseln. Fahren Sie über die Dalmazibrücke, nehmen Sie im Kreisverkehr die vierte Ausfahrt auf die Aarstrasse und biegen Sie rechts ab auf die Brückenstrasse.

Den Studierenden können leider keine Parkplätze für PKW zur Verfügung gestellt werden, d.h. es müssen die öffentlichen Parkmöglichkeiten genutzt werden

Bibliothek 

Die Selbstausleihe steht den Studierenden rund um die Uhr zur Verfügung.

Cafeteria 

Die Cafeteria steht den Studierenden das ganze Jahr offen. Während dem Semester gibt es ein komplettes Angebot mit Getränken und Essen, im Sommer während den Semesterferien stehen Automaten zur Verfügung. 

Öffnungszeiten mit Bedienung während des Semesters

Montag bis Freitag 7.30 bis 14.30 Uhr
Samstag 8.30 bis 11.30 Uhr

Ausserhalb der Öffnungszeiten könne Getränke und Speisen an den Automaten bezogen werden. Während den Feiertagen und der unterrichtsfreien Zeit ist die Cafeteria nicht bedient.

Nachhaltigkeit

Das Departement Wirtschaft setzt sich für eine nachhaltige Wassernutzung ein und hat entschieden das Konzept «Blue Community» soweit als möglich in den betrieblichen Alltag zu integrieren. Schweizer Leitungswasser ist von hervorragender Qualität, preiswert, leicht verfügbar und benötigt weniger Energie als die Bereitstellung von Mineralwasser. Deshalb orientiert sich das Departement am Grundsatz, Wasser aus der öffentlichen Wasserversorgung – also Leitungswasser – zu verwenden und wenn möglich auf transportiertes, im Handel erhältliches Wasser zu verzichten. Um den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser zu fördern, sind für Studierende und Mitarbeitende wiederauffüllbare, rezyklierbare Trinkflaschen und BFH-Glaskaraffen produziert und gekühlte Wasserspender kostenfrei aufgestellt worden.

Virtuelle Tour