«Wie Studierende die BFH erleben»

«Wie Studierende die BFH erleben»

Unter diesem Motto standen die Studierenden im Mittelpunkt des diesjährigen Berner Fachhochschultags vom 22. Oktober 2009. Rund 200 geladene Gäste folgten den Ausführungen von Hauptreferent Regierungsrat Bernhard Pulver. Der Anlass fand heuer erstmals im Zentrum Paul Klee statt.

Kurz nach 17.00 Uhr begrüsste Schulratspräsident Dr. Georges Bindschedler die zahlreich erschienen Gäste zum Berner Fachhochschultag 2009. Im Jubiläumsjahr der Universität Bern bildeten Andersartigkeit und Parallelen zwischen Fachhochschule und Universität den Schwerpunkt seiner Ansprache. Hauptreferent Regierungsrat Dr. Bernhard Pulver informierte anschliessend aus erster Hand über die vom Regierungsrat beschlossenen Massnahmen zur Lösung der Standortproblematik der Berner Fachhochschule BFH sowie über den Grundsatzentscheid zur Kantonalisierung der Schweizerischen Hochschule für Landwirtschaft SHL auf Anfang 2012.

 

Das Motto des Tages wurde auf vielfältige Art vertieft: In der Podiumsdiskussion gaben Studierende ihre Wahrnehmung der BFH zum Ausdruck. Ebenso zeichneten sich Studierende für die musikalischen und schauspielerischen Darbietungen verantwortlich.

 

Zum zweiten Mal wurde an der Berner Fachhochschule der “Credit Suisse Award for Best Teaching“ verliehen. Herr Prof. Dr. Andreas Ninck wurde im Rahmen der Veranstaltung für seine besonderen Leistungen in der Lehre geehrt. Mit dem Schlusswort von Rektor Dr. Rudolf Gerber – einem Plädoyer für die Bildung und die Berner Fachhochschule - näherte sich die Veranstaltung dem Ende. Auch in diesem Jahr führte Regula Späni (Schweizer Fernsehen SF) kompetent durch den Anlass. Beim anschliessenden Apéro in der Museumsstrasse fand der Berner Fachhochschultag 2009 einen gemütlichen Ausklang.

efqm
efqm