«Wissenszuwachs dank Grenzüberschreitung»

«Wissenszuwachs dank Grenzüberschreitung»

Der diesjährige Berner Fachhochschultag fand erneut im Zentrum Paul Klee statt und widmete sich der Frage, wie sich die Berner Fachhochschule im regionalen, nationalen und internationalen Umfeld positioniert. Rund zweihundert geladene Gäste folgten den Ausführungen von Hauptreferent Regierungspräsident Dr. Bernhard Pulver.

 

Am 20. Oktober begrüsste Schulratspräsident Dr. Georges Bindschedler kurz nach 17.00 Uhr die geladenen Gäste zum Berner Fachhochschultag 2011.

 

«Finanzpolitik ist auch Bildungspolitik.»
Regierungspräsident Dr. Bernhard Pulver

 

Regierungspräsident Dr. Bernhard Pulver betonte in seinem Referat, dass die Internationalisierung als Herausforderung zu betrachten sei, die den Hochschulplatz Schweiz langfristig voranbringen werde. Mit einem Blick auf kommende Diskussionen im Grossen Rat ging er in seinen Ausführungen auf die Budget-Debatte und auf den Standortentscheid der Berner Fachhochschule ein.

 

In der anschliessenden Podiumsdiskussion erläuterten Vertreterinnen und Vertreter der Berner Fachhochschule, welche kulturellen, politischen oder auch ideellen Grenzen sie in ihrem Alltag überschritten haben. 

 

«Wer es nicht schafft, bei internationalen Forschungsprojekten
dabei zu sein oder Studierende und Lehrende aus anderen Ländern
anzuziehen, ist heute keine gute Hochschule mehr.»

Schulratspräsident Dr. Georges Bindschedler

 

Im Rahmen der Veranstaltung wurde zum vierten Mal der «Credit Suisse Award for Best Teaching an der BFH» verliehen. Patrick Bürgisser, Ulrike Brämswig und Nicole Nussbaumer wurden für ihre besonderen Leistungen in der Lehre geehrt.

 

Rektor Dr. Rudolf Gerber zitierte in seinem kurzen Schlusswort Albert Schweitzer, der schrieb, dass keine Zukunft das gutzumachen vermag, was man in der Gegenwart versäumt hat. Es gelte deshalb, der Berner Fachhochschule gute Rahmenbedingungen zu gewährleisten, damit sie sich auch inskünftig auf dem Bildungsmarkt der Konkurrenz stellen kann.

 

Beim anschliessenden Apéro in der Museumsstrasse fand der BFH-Tag 2011 einen gemütlichen Ausklang.

 

Seite drucken
efqm
efqm