Java Microservices Development

Moderne Enterprise-Applikationen weisen oft eine Microservice-Architektur auf, weil sich damit neue Anforderungen schneller umsetzen und die Applikationen einfacher auf einer cloudbasierten
Infrastruktur betreiben lassen. Spring ist das von vielen Firmen bevorzugte Java-Framework, um solche Applikationen effizient zu realisieren.

  • Das CAS richtet sich an erfahrene Java-Entwickler*innen, die Enterprise-Applikationen mit dem Spring-Framework realisieren wollen.
  • Sie verstehen das Spring-Applikationsmodell und kennen die zugehörigen Technologien.
  • Sie sind in der Lage, eine Microservice-basierte Enterprise-Applikation mit dem Spring-Framework zu realisieren.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS)
  • Dauer KW43 bis KW14
  • Unterrichtstage Montag: 08:30 bis 16:15 Uhr
    Mittwoch: 16:30 bis 19:45 Uhr
  • Anmeldefrist 23. September
    8-24 Teilnehmer*innen
  • Anzahl ECTS 12 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 7'500
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Biel, Aarbergstrasse 46
  • Departement Technik und Informatik
  • Nächste Durchführung Herbst 2024

Inhalt + Aufbau

Portrait

Spring ist für viele Firmen das bevorzugte Framework, um serverseitige Java-Applikationen zu entwickeln. Spring-Applikationen werden nach einer Schichtenarchitektur aufgebaut. Jede Schicht hat ihre spezifischen Verantwortlichkeiten, zu deren Realisierung Spring die notwendigen Technologien zur Verfügung stellt.

Spring-Applikationen werden oft in einzelne Microservices unterteilt, die je eine in sich abgeschlossene fachliche Aufgabe realisieren. Microservices haben den Vorteil, dass sie separat entwickelt, getestet und betrieben werden können.

Als Frontend von Spring-Applikationen kommen meistens Browser-basierte Client-Applikationen zum Einsatz, die mit einem modernen JavaScript-Framework wie Angular implementiert werden.

Ausbildungsziel

  • Sie verstehen das Spring-Applikationsmodell und kennen die zugehörigen Technologien.
  • Sie sind in der Lage, eine Microservice-basierte Enterprise-Applikation mit dem Spring-Framework zu realisieren.

Folgende Gebiete werden besprochen:

  • Architektur und Design
  • Persistence
  • Application Services
  • Web Services
  • Frontend
  • Security
CAS | Java Microservices Development

Kompetenzstufen

  1. Kenntnisse | Wissen
  2. Verstehen
  3. Anwenden
  4. Analyse
  5. Synthese
  6. Beurteilung
  • Kontaktunterricht
  • Selbststudium
  • Projektarbeit

Titel + Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) in «Java Microservices Development»

Voraussetzungen + Zulassung

Das CAS richtet sich an erfahrene Java-Entwickler*innen, die Microservice-basierte Enterprise-Applikationen mit dem Spring-Framework realisieren wollen.

Studiengänge richten sich an Personen mit einem Hochschulabschluss und Berufspraxis. Personen ohne Hochschulabschluss können zu Studiengängen zugelassen werden, wenn sich ihre Befähigung aus einem anderen Nachweis ergibt. 

Voraussetzungen

Wir erwarten fundierte Erfahrung in der Java-Entwicklung. Nötig sind ebenfalls grundlegende Kenntnisse der Konzepte von verteilten Systemen, Web und Datenbanken.

Sie bringen IT-Vorkenntnisse im Rahmen einer Informatik- oder Wirtschaftsinformatik-Ausbildung mit. Insbesondere sind Erfahrungen in der Mitarbeit und Umsetzung von Informatikprojekten erforderlich.

Infoveranstaltungen + Beratung

Studienort

Der Unterricht findet an der Aarbergstrasse 46 im Neubau des Switzerland Innovation Park Biel/Bienne (SIPBB) statt, welcher direkt neben dem Bahnhof Biel/Bienne liegt.

Vielseitige Standortvorteile

  • Unterrichtsräume in zwei Minuten Gehdistanz vom Bahnhof Biel/Bienne
  • Ideale Zugsverbindungen im 15-Minuten-Takt ab Hauptbahnhof Bern und im 30-Minuten-Takt ab Bern Wankdorf (neue Linie Thun-Biel)
  • Modernste Infrastruktur im SIPBB-Neubau
  • Vielseitige Verpflegungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe
  • Innovative Events und Networkinganlässe

Und noch dies…

  • Innovations-Hotspot Biel/Bienne
  • Hochschulstadt Biel/Bienne
  • Industrie- und Dienstleistungsstadt mit zahlreichen Leadern in den Bereichen der Uhren-, Maschinen-, Präzisions- und Medizinaltechnikindustrie sowie Vertretern der Kommunikations- und Telekommunikationsbranche
  • Unmittelbare Nähe zum Bielersee mit vielseitigem Sport- und Freizeitangebot
  • Gelebte Zweisprachigkeit
  • Kulturleben in allen Facetten

Biel, Aarbergstrasse 46

Berner Fachhochschule

Technik und Informatik
Switzerland Innovation Park Biel/Bienne
Aarbergstrasse 46
CH 2503 Biel