eGov Lunch 2020/4

Smarte Städte von morgen sind mehr als vernetzte, digitale Städte. «Smart» bedeutet auch, den Bürger*innen neue Mitsprachemöglichkeiten, Formen von Beteiligung und Selbstorganisation zu ermöglichen. Am kommenden eGov Lunch laden wir dazu ein, zusammen mit zwei Gastreferierenden über innovative Projekte der Bürger*innenbeteiligung zu diskutieren.

26.11.2020, 11:30-12:30 Uhr – Online-Durchführung mit MS Teams

Thema: Partizipation – Bürger*innenbeteiligung in smarten Städten

Schweizer Städte lancieren seit einigen Jahren Initiativen und Pilotprojekte, um neue Formen der Bürger*innenbeteiligung zu testen - dies mit jeweils unterschiedlichen Ansätzen und Prämissen. Dazu stellen sich verschiedene Fragen: Ist es möglich, lokale Partizipationsvorhaben zu skalieren? Welche Rolle spielen Digitalisierung und Technologie darin? Und grundsätzlicher: Welche Art von Demokratie wollen wir?

  • Maximilian Stern, Projektleiter Smart City Zürich, und Lars Kaiser, Projektleiter Urban Equip, klären auf, was hinter dem Projekt «Participatory Budgeting» steht und was Hängematten-Haken in der Stadt damit zu tun haben.
  • Alexander Geisler, Doktorand bei Prof. Nenad Stojanović an der Universität Genf, berichtet über das Panel Citoyen in Sion und was den Zufall demokratisch macht.

Den konzeptuellen Rahmen gestaltet unser Kollege Stephan Haller, Senior Researcher am Institut Public Sector Transformation.

Steckbrief

  • Startdatum 26.11.2020, 11:30-12:30 Uhr
  • Ort Online-Durchführung mit MS Teams
  • Status Die Anmeldung ist ausschliesslich über die Einladung möglich.

Referenten

Maximilian Stern
Maximilian Stern

Maximilian Stern ist Politikwissenschaftler und hat mehrere Think Tanks und Organisationen mitgegründet, die heute fest zur politischen Landschaft der Schweiz gehören, darunter foraus und das staatslabor.

Er lebt zur Zeit in Zürich und berät eine Vielzahl an Kunden in der Schweiz und im Ausland bei ihren Innovationsstrategien. Bei der Stadt Zürich arbeitet er im Smart City Team, wo er unter anderem für das partizipative Budget zuständig ist.

Lars Kaiser
Lars Kaiser

Lars Kaiser ist Urbanist und arbeitet als Projektleiter bei der Urban Equipe. Er hat das Pilotprojekt «Quartieridee Wipkingen» in Zürich mitinitiiert und ist Mitgründer des Vereins «Forum E-Partizipation Schweiz». Daneben arbeitet er am Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung der ETH Zürich als Assistent für den MAS Raumplanung.

Seine Arbeit fokussiert auf der Stärkung der Stimmen zivilgesellschaftlicher Organisationen und der Weiterentwicklung partizipativer Formate in politischen und urbanistischen Prozessen.

Alexander Geisler
Alexander Geisler

Alexander Geisler ist seit 2018 Assistent und Doktorand im SNF-Projekt "Eine nicht-populistische Theorie der direkten Demokratie" von Prof. Nenad Stojanovic am Departement für Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen der Universität Genf. In seinem Promotionsvorhaben analysiert er die Wirkungen des Zusammenspiels direkter und deliberativer Demokratieformen auf politische Einstellungen, mit besonderem Schwerpunkt auf zufallsbasierten Bürgerräten.

Zuvor absolvierte er sein Masterstudium in empirischer Politik- und Sozialforschung an der Universität Stuttgart und arbeitete dort anschliessend als akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für politische Systeme und politische Soziologie.

Praxispartner des Instituts Public Sector Transformation

Logo Partner

Partnermanagement und Organisation