Opferhilfe

In der Opferhilfe stellen schwierige Fälle hohe Anforderungen an Fachleute. Erwerben Sie Kompetenzen zur Beratung und Unterstützung von Opfern gemäss Opferhilfegesetz (OHG).

Der Studiengang:

  • vermittelt Ihnen Fähigkeiten in der Opferberatung: psychosoziale Unterstützung, sachliche Information und effiziente Ressourcenerschliessung,
  • zeigt Ihnen, wie Sie die Interessen gewaltbetroffener Menschen vertreten, Handlungskonzepte erarbeiten und Fachleute vernetzen,
  • ermöglicht Ihnen, Ihr Denken, Fühlen und Handeln zu reflektieren und Praxisfälle mit anderen Studierenden zu diskutieren,
  • beinhaltet den Fachkurs Opferhilfe sowie wahlweise den Fachkurs Onlineberatung – Systemische Beratung via Internet oder den Fachkurs Systemische Trauma-Beratung.
Frau im Gespräch mit anderer Frau

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS)
  • Dauer 23 Studientage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist siehe Fachkurs Opferhilfe
  • Anzahl ECTS 12 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 6'660 (Fachkurs Opferhilfe CHF 3'550; Wahlmodul CHF 2'560 plus CHF 550 für Abschlussarbeit)
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung Beginn mit jedem Fachkurs Opferhilfe

Administrative Auskünfte

  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Soziale Sicherheit

Inhalt + Aufbau

Portrait

Komplexe Fälle in der Opferhilfe fordern viel von den beteiligten Fachleuten. Die Opfer sind in einer ausserordentlichen Lebenslage, geprägt von psychischen Belastungen und Verlusterfahrungen, oft verbunden mit finanziellen Bürden. Bei ihrer Beratung müssen Sie psychosoziale Unterstützung, sachgerechte Information und effiziente Ressourcenerschliessung verknüpfen. Das erfordert Rechts- und Sachkenntnisse für die Vertretung der Interessen der Klientinnen und Klienten sowie Kenntnisse psychischer Prozesse bei Menschen, die von Gewalt betroffen sind.

Ausbildungsziel

Sie eignen sich die für die Opferhilfe notwendigen Kenntnisse an und entwickeln eine systematische, ressourcenorientierte Arbeitsweise. Sie verstärken Ihre Fähigkeit, mit verschiedenen Fachleuten zielorientiert und arbeitsteilig zu kooperieren. Der CAS-Studiengang qualifiziert Sie für folgende Aufgaben:

  • Information und Beratung im Rahmen der Arbeit der Opferhilfe
  • Erschliessung materieller und immaterieller Ressourcen und Unterstützungsmöglichkeiten für und mit Klientinnen und Klienten
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung fachlicher Handlungskonzepte und bei der Qualitätsentwicklung
  • Monitoring der Versorgungslage in der Opferhilfe und Mitarbeit bei der Vernetzung von Institutionen und Fachleuten 

1. Fachkurs Opferhilfe (15 Tage)


2. Wahlfachkurs (8 Tage)

Zur Auswahl stehen:

 

3. Literaturstudium
 

Wir fördern systematisch Ihre Selbstlernkompetenz und arbeiten mit Beispielen, Fällen und Situationen aus Ihrem Erfahrungsbereich.

  • Erfolgreicher Abschluss des Fachkurses Opferhilfe
  • Absolvierung der Wahlfachkurses
  • Lernprotokoll zum Literaturstudium
  • Schriftliche Abschlussarbeit

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Dozierende der Berner Fachhochschule, ausgewählte externe Hochschuldozentinnen und -dozenten sowie ausgewiesene Expertinnen und Experten aus der Praxis.

Nähere Angaben zu den Dozierenden finden Sie beim Fachkurs Opferhilfe resp. bei den Wahlfachkursen.

Voraussetzungen + Zulassung

  • Mitarbeitende von Opferberatungsstellen
  • Fachleute, die in selbstständiger Praxis oder in Institutionen Leistungen im Rahmen der Opferhilfe erbringen

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

Beginn mit jedem Fachkurs Opferhilfe

Bitte melden Sie sich für den Fachkurs Opferhilfe sowie für den Wahlfachkurs einzeln an.

Beratung + Infoveranstaltungen

Studienort + Infrastruktur