Starke Gefühle Vom Umgang mit der Körperlichkeit anderer

Wenn der Körper von anderen Personen starke Gefühle wie Begehren oder Ekel hervorruft, ist das nicht nur in der Sozialen Arbeit eine Herausforderung, sondern für jeden von uns. An der öffentlichen Tagung werden solche Gefühle mit Gesprächspartner*innen an der Schnittstelle von Wissenschaft, Praxis und Lebensalltag diskutiert.

16.01.2021, 09.15-16.00 Uhr – Berner Generationenhaus, Bahnhofplatz 2, 3001 Bern

Im zwischenmenschlichen Kontakt sind Empfindungen zur Körperlichkeit des Gegenübers tabubehaftet. Denn die Körperlichkeit einer anderen Person kann zuweilen als angenehm aber auch als unangenehm empfunden werden und starke Gefühle in uns auslösen: von Anziehung und Begehren bis hin zu Scham, Ekel oder Aggression. Das Erleben solch starker Gefühle führt oftmals zu Verunsicherungen. 
Kennen Sie solche Gefühle und Verunsicherungen? Sind Sie interessiert, zu diesem Thema in einen Austausch mit Wissenschaftler*innen, Lehrpersonen und Studierenden der Sozialen Arbeit zu treten? 
Die Tagung schafft den Rahmen, diese starken Gefühle aus dem Bereich des Unsagbaren herauszuholen, sie zu thematisieren und bewältigbar zu machen. 

Die Tagung richtet sich an alle Personen, die sich für das Thema interessieren.  

Im Anschluss an die Tagung gibt es für alle Interessierten die Möglichkeit ausgewählte Inhalte der Tagung in einem öffentlichen Seminar gemeinsam mit BFH-Studierenden der Sozialen Arbeit zu bearbeiten und zu vertiefen.
Das öffentliche Seminar findet am 18.01.2021 und 19.01.2021 an der Berner Fachhochschule statt (siehe Programm).

Starke Gefühle

Steckbrief

  • Startdatum 16.01.2021, 09.15-16.00 Uhr
  • Ort Berner Generationenhaus, Bahnhofplatz 2, 3001 Bern
  • Anmeldefrist 14. Januar 2021
  • Kosten Die Tagung ist kostenfrei.

Programm 16. Januar 2021

9.15  Begrüssung und inhaltliche Einbettung

Prof. Dr. Stefanie Duttweiler
Prof. Dr. Matthias Riedel
9.30  Vom (professionellen) Umgang mit starken Gefühlen
- Übertragung, Nähe Distanz

Prof. Dr. Magret Dörr, Katholische Hochschule Mainz
10.40  Gemeinsame Kaffeepause
11.00 Vom Umgang mit Erotik und Sexualität

Sandra Schäfer, Jugendarbeiterin, Mobile Jugendarbeit Winterthur
Prof. Dr. Stefanie Duttweiler
12.00  Mittagspause (individuell)
13.15 

Vom Umgang mit Ekel und Scham

Irène Signer, Nathalie Stiftung
Prof. Esther Abplanalp, BFH Soziale Arbeit

14.15  Gemeinsame Kaffeepause
14.30  Vom Umgang mit dem alten Körper

Prof. Dr. François Höpflinger, em. Titularprofessor für Soziologie, Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich
15.45 - 16.00

Abschluss & Ausblick auf die Seminartage

Prof. Dr. Stefanie Duttweiler
Prof. Dr. Matthias Riedel

 

Montag, 18. Januar 2021

8.50

Begrüssung mit Kaffee im HalleR

Prof. Dr. Stefanie Duttweiler
Prof. Dr. Matthias Riedel

9.15 Nachlese der Tagung und Gruppenbildung (Gruppen bestehend aus Studierenden und externen Personen aus der Bevölkerung)
10.15 Kaffeepause (individuell)
10.30 Theoretische Grundlagen
  • Körpertheorie
  • Diskursive Einbettung der Thematik
  • Emotionsarbeit

Prof. Dr. Stefanie Duttweiler
Prof. Dr. Matthias Riedel

11.50 Mittagspause (individuell)
13.15 - 15.50 

Arbeit in Kleingruppen zur Vorbereitung der Präsentationen

Prof. Dr. Stefanie Duttweiler
Prof. Dr. Matthias Riedel

 

Dienstag, 19. Januar 2021

Präsentationen in Kleingruppen (Kurzpräsentation der erarbeiteten Ergebnisse, Praxisbeispiel, Anregung zur Selbstreflexion) und ausführliche Diskussion.

Zeitraum: 8.50 - 15.50

Anmeldung für das Seminar Montag/Dienstag

Für das Seminar können Sie sich bei Interesse direkt vor Ort, während der Tagung, anmelden. 

  • Diskussion über starke Gefühle im Umgang mit der Körperlichkeit anderer.
  • Thematisieren von Strategien zum Umgang mit diesen starken Gefühlen.
  • Dialog und Zusammenarbeit mit Personen aus der Öffentlichkeit.

Partner

BEGH