Doktortitel für ehemalige BFH-Master-Studentin

30.08.2022 Agnes M. Schitter beschäftigte sich in ihrer Doktorarbeit mit den Anwendungsgebieten und der Wirksamkeit von WasserShiatsu (WATSU) und schloss mit Bestnote ab.

Agnes M. Schitter war Studentin des ersten BFH-Studienjahrgangs «Master of Science in Physiotherapie» von 2010–2013. Als externe wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschung Physiotherapie hat sie ihre Dissertation in einem Kooperationsprojekt der Stiftungsuniversität Hildesheim (D) und der BFH durchgeführt. Für einen Master-Studiengang entschied sie sich nach zwanzig Jahren Erfahrung in der Praxis. Sie wollte nicht nur ihr praktisches Können stetig erweitern, sondern auch wissenschaftlich in die Tiefe gehen. «Meine Neugierde war indes nach dem MSc keineswegs gestillt, und so ging die Reise weiter – mit einem Doktorat».

WATSU als Kern-Thema

Vor der Dissertation hat sich die Physiotherapeutin bereits über Jahre mit WasserShiatsu (WATSU) beschäftigt. «Während ich selbst und auch meine Patient*innen sehr beeindruckt von dessen therapeutischen Wirkungen war, wurde es von Nichtbeteiligten mitunter auf Wellness reduziert.»
Das war der Grund, weshalb sie bereits bei der Master-Thesis die Gelegenheit ergriff, eine klinische Studie zu diesem Thema durchzuführen. WATSU wurde dann auch der Kern ihrer Dissertation: «Ich wollte wissen, ob subjektive Beobachtungen zu WATSU mit objektiven Befunden in Einklang zu bringen sind.» Um dies zu prüfen, recherchierte sie zu bisherigen Studien und befragte WATSU-Praktizierende aus aller Welt, um bisherige Forschungsergebnisse durch Praxiserfahrungen zu ergänzen. «Die Praktizierenden bestätigten die Literatur vollständig und brachten zahlreiche weitere Aspekte ein. Dies führte zu einem sehr reichen Fundus, der auch in Zukunft Forschende noch inspirieren könnte.»

Promotion mit Bestnote

Agnes M. Schitter hat ihre Dissertation und Disputation jeweils mit der Bestnote «Summa cum laude» abgeschlossen. Supervisoren der Arbeit waren Prof. Dr. Peter Frei und Prof. Dr. Nikolaus Kurpiers von der Stiftungsuniversität Hildesheim und Prof. Dr. Lorenz Radlinger von der BFH. Damit konnte nach Dr. Helena Luginbühl, Dr. Monika Leitner, Dr. Irene König und Dr. Helene Moser die fünfte Frau in dieser Forschungsgruppe ihre Doktorarbeit erfolgreich abschliessen. Momentan ist Agnes Schitter in ihrer eigenen Praxis tätig. Forschung und Hochschullehre reizen sie weiterhin: «Vielleicht öffnen sich jetzt, da ich das Doktorat erfolgreich abgeschlossen habe, neue Türen.»

Story Promotion Portrait
Dr. Agnes M. Schitter promovierte zum Thema «Application Areas and Effects of Passive Aquatic Therapy WATSU (WaterShiatsu)».

Mehr erfahren

Fachgebiet: Gesundheit, Physiotherapie