frequenz

Das «frequenz» bewegt sich am Puls der Gesundheitslandschaft. So widmen wir uns in jeder Ausgabe einem Fokusthema, welches das Gesundheitswesen bewegt.

In jeder Ausgabe lesen Sie Aktuelles und Fachartikel aus Forschung, Lehre und Weiterbildung am Departement Gesundheit – in den Rubriken «Ernährung und Diätetik», «Geburtshilfe», «Pflege» und «Physiotherapie». 

Schwerpunkte: Gesundheitswesen, Ernährung und Diätetik, Geburtshilfe - Hebammenwesen, Pflege, Physiotherapie

Aktuelle Ausgabe

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Das Charakteristikum ethischer Fragen ist, dass deren Beantwortung nicht eindeutig «richtig» oder «falsch» ist und eine Antwort darauf nie der absoluten Gewissheit entspricht. Im öffentlichen Gesundheitsdiskurs erhalten ethische Aspekte insbesondere dann Aufmerksamkeit, wenn es um gesellschaftlich umstrittene Bereiche und Entscheidungen geht. Die pränatale Diagnostik, die Transplantationsmedizin oder Behandlungen am Lebensende lassen sich exemplarisch dafür nennen. Die Gesundheit aber ist des Menschen höchstes Gut, und genau darum bildet die Auseinandersetzung mit ethischen Fragen im Alltag aller Gesundheitsfachpersonen die Leitplanken verantwortungsvollen Handelns. Ethisch vertretbaren Entscheidungen sollte immer der Einbezug verschiedener Perspektiven – von Patientinnen, Patienten, Angehörigen und beteiligten Fachpersonen –, d.h. ein Prozess des Abwägens und Aushandelns voraus gehen!

Wir zeigen Ihnen in dieser «frequenz»-Ausgabe, wie wir am Departement Gesundheit die ethische Auseinandersetzung gestalten – in der Forschung und in der Ausbildung. Sie erfahren etwa, warum Durchsetzungsvermögen für angehende Hebammen eine Grundlage für professionelles Handeln ist, oder in welchem Verhältnis Ethik und Ökonomie im Gesundheitswesen zueinander stehen.

Ich wünsche Ihnen eine erhellende Lektüre.

Prof. Dr. Urs Brügger
Direktor Departement Gesundheit

Den Grundstein für das Departement Gesundheit haben wir gelegt, ein solides Fundament steht. Seit der Gründung des Departements befinden wir uns weiterhin in einem Aufbau- und Veränderungsprozess. Die Veränderungen bieten uns viele Chancen: Wir stellen Fragen, probieren aus und lassen Neues entstehen.

Autorin:
Stefanie Diviani-Preiswerk, Leiterin Direktion und Kommunikation

Die Ethik im Allgemeinen handelt von Werten und Normen, also davon, was uns im Leben wichtig ist. Die klinische Ethik im Speziellen hat die Aufgabe, Werte von Gesundheitsfachpersonen zu reflektieren und sie darin zu unterstützen, ihre Handlungen und Entscheidungen bewusst in ethischen Werten zu gründen. Kompliziert wird es, wenn in schwierigen Situationen eigene Werte respektive Moralvorstellungen dominieren und dabei die Ansprüche der Berufsrolle unberücksichtigt bleiben. Ein Dilemma?

Autorin und Autoren:

  • PD Dr. Rouven Porz, Klinischer Ethiker, Medizinethik, Direktion Medizin, Insel Gruppe AG, Präsident European Association of Centres of Medical Ethics (EACME)
  • Hubert Kössler, Klinischer Ethiker, Medizinethik, Direktion Medizin, Insel Gruppe AG, Co-Leiter Seelsorge, Inselspital Bern
  • Florence Messerli, Forschungspraktikantin, Medizinethik, Direktion Medizin, Insel Gruppe AG, Studentin Master-Studiengang Physiotherapie

Der Ethikunterricht ist heutzutage fester Bestandteil in den Curricula vieler Gesundheitsberufe. Im Kompetenzprofil «Diplomierte Hebamme BSc» ist verankert, dass die Hebamme «ihr berufliches Handeln auf ethische Prinzipien und Werte» abstützt. Welchen moralischen Problemen begegnen Hebammen im Praxisalltag und wie gehen sie damit um? 

Autorin und Autor:

  • Dr. Stephan Oelhafen, Dozent Geburtshilfe
  • Prof. Dr. habil. Eva Cignacco Müller, Co-Leiterin Abteilung Geburtshilfe, Leiterin angewandte Forschung und Entwicklung Geburtshilfe, Leiterin Master-Studiengang Hebamme

Die angewandte Forschung und Entwicklung Pflege bezieht krankheitserfahrene Personen in ihre Arbeit ein – damit ist sie im deutschsprachigen Raum eine Vorreiterin. Die partizipative Arbeit erfordert neben Fingerspitzengefühl für ethische Feinheiten auch die Offenheit, tradierte Rollenmuster zu verändern und Verantwortung zu teilen. 

Autorinnen:

  • Prof. Dr. Sabine Hahn, Leiterin Abteilung Pflege, Leiterin angewandte Forschung und Entwicklung Pflege
  • Caroline Gurtner, Leiterin User Involvement Pflege

Ernährung ist wortwörtlich in aller Munde. Ob in Büchern oder auf Blogs – Interessierte finden dort zum Thema Ernährung Informationen von A wie Anbau bis Z wie Zusammensetzung. Was bewirken die ständige Verfügbarkeit von Ernährungsinformationen und ebenso die ständige Verfügbarkeit von Essen? Welche Verantwortung haben Ernährungsfachpersonen dabei?

Autorin:
Dr. Anika Wolter (PhD Food Science), Wissenschaftliche Mitarbeiterin Ernährung und Diätetik

Ethik ist von grösster Bedeutung für die Forschung, das Studium und die Praxis der Physiotherapie. Intensiviert hat sich die Auseinandersetzung mit ethischen Fragen insbesondere durch die Professionalisierung der Disziplin.

Autorin:
Bettina Nägeli, Kommunikation

Ethik und Ökonomie in der Gesundheitsversorgung – ein Gegensatz oder doch näher als vermutet? Darüber und über die ethischen Kompetenzen der Studierenden diskutieren Prof. Dr. Urs Brügger, Gesundheitsökonom und Direktor des Departements Gesundheit, und Prof. Dr. Settimio Monteverde, Dozent in der Abteilung Pflege.

Interview:
Stefanie Diviani-Preiswerk, Leiterin Direktion und Kommunikation

Brot, Pizza, Kuchen: Die meisten können sich auswärts genehmigen, wonach es sie gelüstet. Wie sieht es aber mit Personen aus, die auf Gluten verzichten (müssen)? Eine Bachelor-Thesis liefert Daten darüber, wie Betroffene die glutenfreie Auswärtsverpflegung beurteilen.

Autorin:
Eveline Zbären, Absolventin Bachelor-Studium Ernährung und Diätetik

Flucht, mangelnde Gesundheitskompetenz und soziale Isolation verhindern oft, dass geflüchtete Frauen während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Zugang zu qualitativ hochwertiger Gesundheitsversorgung haben. Eine internationale Implementierungsstudie soll den Zugang geflüchteter Frauen zur perinatalen Gesundheitsversorgung verbessern.

Autorinnen:

  • Dr. Katharina Pelzelmayer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Geburtshilfe
  • Prof. Dr. habil. Eva Cignacco Müller, Co-Leiterin Abteilung Geburtshilfe, Leiterin angewandte Forschung und Entwicklung Geburtshilfe, Leiterin Master-Studiengang Hebamme

Pflegefachpersonen den Berufseinstieg erleichtern – so lautet das Ziel eines innovativen Programms aus Kanada, das auf der engen Zusammenarbeit zwischen Ausbildung und Gesundheitspraxis fusst. 

Das Interview mit Mélanie Lavoie-Tremblay von Ingram School of Nursing, McGill University Montréal führte Bettina Nägeli, Kommunikation.

Lorenz Radlinger trug als Leiter der angewandten Forschung und Entwicklung Physiotherapie viel zur heutigen Forschungsqualität bei. Er und sein Nachfolger, Heiner Baur, sprechen über gute Forschung und künftige Herausforderungen.

Interview:
Bettina Nägeli, Kommunikation

Abonnement

Gerne senden wir Ihnen das «frequenz» drei Mal pro Jahr kostenlos zu.

Archiv

Im Archiv finden Sie alle bereits erschienen Ausgaben von «frequenz» als PDF.

Impressum

  • Herausgeberin: Berner Fachhochschule BFH, Departement Gesundheit
  • Erscheinungsweise: 3-mal jährlich
  • Auflage: 8200 Ex.
  • Redaktion: Bettina Nägeli
  • Fotos: Alexandra Berger, Daniel Haid, Nick Schneeberger, Adobe Stock, Fotolia und weitere 
  • Layout: BFH Gesundheit, Alexandra Berger
  • Lektorat: Barbara Suter Ammann
  • Druck: Merkur Druck AG, Langenthal
  • Copyright: Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung der Redaktion.