Human Centered Organization

Fokus Mensch: Erkennen Sie, dass in der Arbeitswelt 4.0 der «Mensch» an Bedeutung gewinnt? Lernen Sie in diesem CAS, wie sich die Organisationsentwicklung daran orientiert.

Akademisch fundiert und zugleich anwendungsorientiert. Unser Angebot richtet sich an erfahrene Fach- und Führungskräfte, welche sich professionell und aus der strategisch-operativen Perspektive mit Organisationsentwicklung beschäftigen. Mit dieser berufsbegleitenden Weiterbildung in Organisations- und Unternehmensentwicklung decken Sie Ihr Aufgabenspektrum auch in Zukunft jederzeit kompetent ab. Sie möchten im Sinne einer ganzheitlichen Herangehensweise die drei Perspektiven «Mensch», «Methoden» und «Systeme» zusammenhängend betrachten? Dann ist dieses CAS genau richtig für Sie:

  • Sie verstehen die Normen, Werte und Prinzipien einer «Human Centered Organization» 

  • Sie verstehen die wesentlichen und bedeutenden Vorteile und Herausforderungen einer «Human Centered Organization». 

  • Sie können das Wissen und die Konzepte sowie Ihre persönlichen Kompetenzen rund um die «Human Centered Organisation» in Ihrer Organisation umsetzen, diese neu aufstellen und weiterentwickeln. 

  • Sie denken und handeln ganzheitlich-systemisch.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS)
  • Dauer 16 Präsenztage (zuzüglich Aufwand für Vor-/Nachbereitungen sowie Erstellen der Abschlussarbeit)
  • Unterrichtstage Montag, Dienstag, Freitag, Samstag
  • Anmeldefrist 6 Wochen vor Start, bei verfügbaren Plätzen auch spätere Anmeldung möglich
  • Anzahl ECTS 12 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 8’500
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern, Schwarztorstrasse 48
  • Departement Wirtschaft
  • Nächste Durchführung Frühling 2022
    Der Terminplan wird spätestens 6 Monate vor Studienstart hier publiziert.

Inhalt + Aufbau

Portrait

Neue Arbeitswelten setzen auf Trends wie Personalisierung der Arbeit, Digital Office oder Remote Workplace. Netzwerke sollen Hierarchien ersetzen, Team-Empowerment rückt in den Vordergrund. Für die Organisationsentwicklung ergeben sich dabei zahlreiche, neue Herausforderungen. Zentral ist vor allem das Verständnis, unter welchen Voraussetzungen Menschen erfolgreich in Organisationen zusammenarbeiten.

Das CAS Human Centered Organization widmet sich intensiv den folgenden Themen:

  • Grundlagen und Methoden der Arbeits- und Organisationspsychologie.
  • Arbeit 4.0: Workplace Experience, Faktoren für mehr Arbeitszufriedenheit und Motivation.  
  • BGM 4.0 (Human Wellbeing): Ansätze der Prävention und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz, Resilienz fördern und erhalten.   
  • Arbeiten in VUCA-Welten: Agile Organisationsformen, Arbeits- und Teamprozesse entwickeln.
  • Lernkulturen in Unternehmen gestalten: Situatives Lernen in Unternehmen, agile Lernformate. 

Ausbildungsziel

Entwickeln Sie Organisationen mit menschlichem Anspruch. Mit Abschluss dieser Weiterbildung sind Sie in der Lage, Organisations- und Unternehmensentwicklung ganzheitlich zu begleiten und zu gestalten.

  • Sie verfügen über Kompetenzen zur Gestaltung von modernen, agilen Organisationen und Unternehmen.
  • Sie gestalten eine zielorientierte, erfolgreichen Zusammenarbeit von Menschen.
  • Sie können Personal- und Teamentwicklung mit Ihrem neu gewonnenen Fach- und Methodenwissen aus der Arbeits- und Organisationspsychologie sowie der Erwachsenenbildung erfolgreich begleiten.
  • Sie qualifizieren sich für konzeptionelle Aufgaben im betrieblichen Gesundheitsmanagement. 

Das CAS Human Centered Organization bietet in vier Lernmodulen die folgenden Themen:

Modul 1: Grundlagen und Methoden der Arbeits- und Organisationspsychologie
 

  • Organisationale Sozialisation und Organisationsdiagnostik
  • Tools & Methoden
  • Arbeitszufriedenheit und Arbeitsmotivation (Arbeit 4.0)
  • Teamprozesse und Empowerment

Modul 2: Arbeit 4.0, Workplace and Employability
 

  • Workplace Experience: Arbeitsumgebungen als Erfahrungsräume
  • Zertifizierungsstandards
  • BGM 4.0 (Human Wellbeing)
  • Resilienz fördern und erhalten
  • Menschenzentrierte Technologie und Arbeitsgestaltung

Modul 3: Organisationen entwickeln
 

  • Agilität und Unternehmenskultur
  • Arbeiten in VUCA Welten
  • Agile Organisationskonzepte
  • Team- und Arbeitsprozesse gestalten
  • Human Resource Development

Modul 4: Lernkulturen in Organisationen gestalten
 

  • Kompetenzlernen und Kompetenzentwicklung
  • Weiterentwicklung von Wissensbasis und Lernstrukturen der Organisation
  • Agile Lernformate
  • Situatives Lernen im Unternehmen

Erwachsene lernen anders. Daher sehen wir uns in der Weiterbildung BFH Wirtschaft einer modernen Erwachsenenbildung verpflichtet. Unsere Mission mit «Hirn, Herz und Hand» ist ein wichtiger Grundsatz bei der Gestaltung unserer Angebote. Fragestellungen im Unterricht orientieren sich an den berufs- und lebenspraktischen Erfahrungen der Teilnehmenden. Kontaktstudium und Selbststudienphasen werden sinnvoll kombiniert, analoge Lernumgebungen mit digitalen Tools kombiniert. Microsoft Teams steht Ihnen als ergänzendes Instrument zur Verfügung: Sie haben Zugriff auf Dokumente, Mitteilungen und Informationen sowie Chat-Funktion innerhalb der Klasse.

Präsenz- und Selbstlernphasen wertsteigernd kombinieren. Sie profitieren von wirkungsvollen didaktischen Ansätzen, die Sie in Ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung voranbringen.

  • Vorlesungen, Lehr- und Lerngespräche, Erfahrungsaustausch
  • Referate und Fachdiskussionen
  • Gruppenarbeiten und Action Learning
  • Studium von Best-Practice-Beispielen mit Reflexion, Fallstudien
  • Netzwerkbildung und Austausch mit Dozierenden und Teilnehmer*innen

Anwesenheit im Unterricht

Ihre regelmässige Teilnahme am Unterricht sowie das Bestehen der Kompetenznachweise sind Voraussetzungen für den erfolgreichen Abschluss des Studiengangs. Bei mehr als 2 Tagen Abwesenheit erbringen Sie eine Kompensationsleistung (Nach Absprache mit der Studiengangsleitung).

Kompetenznachweis in diesem CAS

  • Transferbericht

Kompetenznachweis Transferbericht

  • Inhalt: Der Transferbericht behandelt eine Fragestellung zu einem Thema Ihres CAS. Sie wählen ein Thema aus dem eigenen Arbeitsumfeld und lösen ein Praxisproblem.
  • Methodik: Sie entwickeln eine anwendungsorientierte Lösung Ihrer praxisorientierten Fragestellung. Dabei nutzen Sie bestehende Fachliteratur, wenden wissenschaftliche Methoden wie Interviews oder Umfragen zur Lösungsfindung an und nehmen eine kritische Reflexion vor.
  • Umfang: maximal 3000 Wörter (ohne Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Zusammenfassung, Tabellen, Bilder, Referenzen und Anhang)
  • Sprache: Deutsch (Englisch oder Französisch nach Absprache)

Für alle Student*innen unserer CAS-Angebote bieten wir kurze, kostenlose Lernveranstaltungen an. Mit diesen Angeboten möchten wir Sie darin unterstützen, Ihr CAS erfolgreich und nachhaltig zu absolvieren.

Wirkungsvolles Lernen in der Fachhochschul-Weiterbildung (WLF)

Sie lernen transferorientierte Lernmodelle und -techniken kennen. Sie reflektieren Ihre eigene Lernbiographie und werden zum Ausprobieren von neuem Lernverhalten angeregt (Online-Unterricht).

Workshop Transferbericht (WTB)

Sie werden beim Verfassen Ihres Berichts unterstützt und profitieren von einer aktiven kollegialen Beratung. Sie stellen Ihre unfertigen Arbeiten «work in progress» vor und erhalten Rückmeldungen aus dem Publikum sowie von einer Fachperson (Präsenzdurchführung geplant).

Bei Ihrem ersten CAS empfehlen wir Ihnen die Teilnahme sehr. Weitere Informationen und Durchführungsdaten erhalten Sie vor Studienstart.

Dozierende

Unsere Dozent*innen sind ausgewiesene Expert*innen mit fundierten praktischen und theoretischen Kenntnissen. Sie verfügen über ein Hochschulstudium und langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung. 

Corinne Baumgartner
Externe Lehrbeauftragte

Prof. Isabelle Clerc
Dozentin, Berner Fachhochschule

Christoph Dobler
Externer Lehrbeauftragter, Christoph Dobler ist seit vielen Jahren in der Entwicklung, Schulung und Coaching von Führungspersonen, Teams und Unternehmen unterwegs, seit 2007 mit einer eigenen Unternehmung (mindboxPlus.ch). Nach dem Studium der Betriebsökonomie hat er sich umfassend in Themen der Positiven Psychologie und Positive Leadership weitergebildet. Christoph Dobler hat eine unternehmerische Grundhaltung, weiss um die Bedeutsamkeit eines modernen, wertschätzenden Menschenbildes und vernetzt „modernes Leadership“ mit «Betriebswirtschaft» pragmatisch.

Prof. Martin Halter
Dozent, Berner Fachhochschule

Prof. Dr. Alexander Hunziker
Studiengangsleiter und Dozent, Berner Fachhochschule

Silvia Schmuckli
Externe Lehrbeauftragte

Dr. Barbara Studer
Externe Lehrbeauftragte, Dr. Barbara Studer ist Neuropsychologin, Dozentin und Unternehmerin. Sie forscht und unterrichtet an der Universität Bern und verfügt über langjährige Fach- und Führungserfahrung. Seit 2012 leitet sie Synapso, die Fachstelle für Lernen und Gedächtnis der Universität Bern, und seit 2020 ihr eigenes Unternehmen Hirncoach (hirncoach.ch), mit der sie sich für die mentale Fitness älterer Personen einsetzt. Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Lernen, Gedächtnis, Motivation, Kreativität und Gesundheitsverhalten.

Dr. Daniel Stoller-Schai
Externer Lehrbeauftragter, Dr. Daniel Stoller-Schai ist ein versierter Digital Collaboration & Learning Experte.  Als Manager für digitale Lern- und Arbeitstechnologien hat er in verschiedenen internationalen Firmen im Finanz- und Medtech-Bereich sowie in Startups Erfahrungen mit der Gestaltung von hybriden Lern- und Arbeitsumgebungen gesammelt. Seit Februar 2019 ist er Geschäftsführer der Firma «Collaboration Design GmbH» (www.collaboration-design.ch) und Programmleiter der Learning Innovation Conference (www.learning-innovation.ch). Sein Leitmotiv stammt aus dem Cluetrain Manifesto (1999): "Markets are conversations".

Prof. Bianca Maria Tokarski
Studiengangsleiterin und Dozentin, Berner Fachhochschule

Antje Waterholter
Externe Lehrbeauftragte, Antje Waterholter ist in Praxis und Lehre langjährig als Architektin und Architekturpsychologin tätig. Sie beschäftigt sich mit sozialen Nachhaltigkeitsaspekten und Partizipation. Weiterhin forscht sie zur Wechselbeziehung zwischen Mensch und gebautem Raum.

Zulassung + weiterführendes Studium

Das CAS Human Centered Organization richtet sich an erfahrene Fach- und Führungskräfte, die sich professionell mit Organisationsentwicklung beschäftigen.

Typische Teilnehmende sind: 

  • Mitarbeitende im Human Resource Management
  • Mitarbeitende in der Personal- und Organisationsentwicklung
  • Spezialisten der Unternehmensentwicklung
  • Innovations- und Change-Manager*innen
  • Unternehmensberater*innen

Hochschulabschluss

Mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium einer universitären Hochschule bzw. Fachhochschule, pädagogischen Hochschule, Eidgenössischen Technischen Hochschule oder einer äquivalenten ausländischen Hochschule und mindestens 2 Jahren Berufserfahrung sind Sie zum Studium zugelassen.

Höhere Berufsbildung

Mit einem Abschluss der höheren Berufsbildung (Diplom Höhere Fachschule HF, Eidg. Diplom, Eidg. Fachausweis) und mehrjähriger Berufserfahrung sind Sie zum Studium zugelassen. Sie besuchen in jedem Fall vor dem ersten CAS den Kurs «Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten». Der erfolgreiche Abschluss dieses Kurses ist Bedingung für die Zulassung zum Studium.

Ausnahmen

Mit einer Portfolioanalyse und einer Standortbestimmung entscheidet die Studiengangsleitung über eine Zulassung. Bitte kontaktieren Sie uns. Bei einer Zulassung besuchen Sie in jedem Fall vor dem ersten CAS den Kurs «Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten».

Berufliche Voraussetzungen

Es werden wenigstens zwei Jahre Berufserfahrung in einem relevanten Themenfeld des CAS vorausgesetzt. Studierende, welche im Studienmodell 1 des EMBA Human Resource Management studieren, sollten vorgängig das CAS Human Resource Management (HR Grundlagen und Prozesse) absolviert haben.

Für eine Klärung der individuellen beruflichen Voraussetzungen steht die Studiengangsleitung gerne für persönliche Beratung zur Verfügung.

Sprachkenntnisse

Die Unterrichtssprache ist deutsch. In einem geringeren Umfang können englischsprachige Lehrmaterialien eingesetzt werden.

Certificate of Advanced Studies (CAS) der Berner Fachhochschule in «Human Centered Organization» (12 ECTS-Credits).

Organisation + Anmeldung

Der Studiengang dauert 16 Präsenztage. Weitere Details zu den Terminen und Unterrichtstagen folgen ein halbes Jahr vor Studienstart. Maximal 24 Teilnehmer*innen.

Direkt zur Online-Anmeldung

Für die Anmeldung benötigte Dokumente

Die Anmeldung erfolgt online über ein Anmeldeformular. Dafür benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument):

  • Diplome
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Passfoto (im JPG-Format)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits für eine andere Anmeldung eingereicht haben.

Organisatorisches zum CAS

Anmeldeschluss für den Studiengang ist 6 Wochen vor Start. Bei verfügbaren Studienplätzen ist eine spätere Anmeldung möglich.

CHF 8’500

Sämtliche Pflichtliteratur, Kursunterlagen und Kompetenznachweise sind im Preis inbegriffen.

Es gelten das Weiterbildungsreglement der Berner Fachhochschule (WBR) sowie die Ausführungsbestimmungen zum Weiterbildungsreglement. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Beratung + Infoveranstaltungen

Studienberatung

Wir sind gerne für Sie da, kontaktieren Sie uns.

Studiengangsleiterin CAS

Studienorganisation

Infoveranstaltungen

Zusätzlich zu den Infoveranstaltungen an der BFH Wirtschaft bieten wir Ihnen selbstverständlich unsere persönliche Beratung an. Telefonisch oder direkt online via MS Teams.
Kontaktieren Sie uns unverbindlich via E-Mail weiterbildung.wirtschaft@bfh.ch oder Telefon 031 848 34 02.

Studienort + Infrastruktur

Der Unterricht findet an der Schwarztorstrasse 48 in Bern statt.