Psychische Gesundheit stärken durch Nurse Practitioner 14. Juni 2022

Im Kontext des Anstieges von chronischen Erkrankungen, komplexeren Pflegesituationen sowie des Fachkräftemangels etablieren sich zunehmend Advanced-Practice-Nurse-Rollen in der Schweiz. Wir beleuchten im Symposium das Thema mit Fokus auf die psychische Gesundheit in unterschiedlichen Versorgungsbereichen.

14.06.2022, 9.00–17.15 Uhr – Lindenhofspital Bern, Bremgartenstrasse 117, 3001 Bern

Steckbrief

  • Startdatum 14.06.2022, 9.00–17.15 Uhr
  • Ort Lindenhofspital Bern, Bremgartenstrasse 117, 3001 Bern
  • Anmeldefrist 31. Mai 2022
  • Kosten CHF 100 (für Student*innen CHF 60)
Bild Nurse-Practitioner-Symposium

In den letzten Jahren ist gemäss OBSAN (2020) eine Zunahme der psychischen Belastungen in der Schweizer Bevölkerung zu verzeichnen. Die Beanspruchung von Hilfeleistungen aufgrund psychischer Belastungen ist seit 2012 vor allem im ambulanten und spitalambulanten Bereich gestiegen; in der Psychiatrie und der Somatik. Die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung insbesondere bei Jugendlichen und vorbelasteten Bevölkerungsgruppen verstärkt.

Die Aufmerksamkeit auf das Thema psychische Gesundheit und psychische Belastungen sowie darauf ausgerichtete neue Modelle und Angebote muss in der gesamten Gesundheitsversorgung verstärkt werden. Die Entwicklung von Advanced-Practice-Nurse-Rollen in der Schweiz ist in vollem Gang, sowohl in der Akusomatik als auch in der Psychiatrie. Es bestehen noch Unklarheiten und Unsicherheiten: Die Klärung der Rollenprofile ist erforderlich.

Im Rahmen dieser Tagung beleuchten wir das Thema APN mit Fokus auf die psychische Gesundheit in unterschiedlichen Versorgungsbereichen.

Programm

8.15 Uhr

Türöffnung

9.00 Uhr Begrüssung
Prof. Dr. Christian Eissler, Studiengangsleiter MSc Pflege, BFH
Prof. Dr. Urs Brügger, Direktor Departement Gesundheit, BFH
9.15 Uhr «Eine Analyse der Treiber für die ANP-Entwicklung in der Schweiz in den letzten zwei Jahrzehnten»
Prof. Dr. Sabina DeGeest, Institutsleiterin Pflegewissenschaft – Nursing Science, Departementsleiterin Department of Public Health, Universität Basel
10.00 Uhr

«APN in der Westschweiz»
Prof. Dr. Manuela Eicher, IUFRS, Universität Lausanne

10.45 Uhr

Pause

11.15 Uhr «Mehr als die Summe seiner Teile – wie das APN-Team gemeinsam in komplexen Situationen im häuslichen Setting vorgeht»
Majbritt Jensen, MScN, Pflegeexpertin APN, Fachentwicklung,
Spitex Zürich Limmat AG
12.00 Uhr

Mittagspause und musikalische Unterhaltung

13.00 Uhr Posterpräsentationen
Moderation: Christian Burr, MScN, wissenschaftlicher Mitarbeiter, BFH
14.00 Uhr

Workshop 1: «Befundtraining nach AMDP am Beispiel Depression»
Dr. med. Fabian Kraxner, Oberarzt Psychiatrie, Spital Affoltern

Workshop 2: «Immigration and Mental Health – Case Examples»
Rhoda Moramba, MScN, wissenschaftliche Mitarbeiterin, BFH
Miriam Kasztura, MScN, Leiterin Prison Health, Hopitaux Universitaires de Genève

Workshop 3: «Verwirrt im Spital – kann Versorgung von Menschen mit Demenz oder Delir durch eine APN verbessert werden?»
Sabine Bigler, MScN, APN Delir/Demenz, Lindenhofgruppe Bern

14.45 Uhr

Pause / Wechsel der Workshops

15.00 Uhr

Workshop 4*: «When Hope doesn't count – Self-management and
Meaning in Mental Health» (or Recovery 2.0)
Dr. Steve Trenoweth, MSc, RNMH, Principal Academic in Mental Health Nursing, Bournemouth University, UK
Dr. Peter Wolfensberger, MScN, RN, Lecturer in Mental Health Nursing, BFH

Workshop 5: «Spannende Wirkungsoptionen einer APN-Suizidprävention in einer psychiatrischen Klinik»
Ursula Bregenzer, MSc, RN, Leiterin Kompetenzzentrum (ab 1.5.2022)
Fachentwicklung, Versorgung, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Workshop 6*: «The Role of the Psychiatric Mental Health Nurse Practitioner»
Dr. Kerry Peterson, Associate Professor, PMHCNS-BC, PMHNP-BC, RN
University of Colorado, Anschutz Medical Campus

15.45 Uhr

Pause

16.00 Uhr «Förderung von personenzentrierten und auf Rechten basierenden Ansätzen – eine dringliche Einladung»
Prof. Dr. Sabine Hahn, Leiterin Fachbereich Pflege und
Leiterin angewandte Forschung & Entwicklung Pflege, BFH
16.45 Uhr Grussnote
Fritz Nyffenegger, Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern, Gesundheitsamt
17.00 Uhr Schlussworte und Ausblick 2023
Prof. Dr. Christian Eissler, Studiengangsleiter MSc Pflege, BFH
17.15 Uhr Ende der Veranstaltung

*Workshops: englisch
Poster: deutsch oder englisch

Lageplan