«Die Zusammenarbeit zwischen den Departementen ist hochspannend»

23.09.2022 In einem neuen multidisziplinären Projekt entwickeln Dr. Juan Fang und Dr. Adrien Cerrito ein bettfähiges Trainingsgerät weiter. Im Interview berichten sie, wie sie vorgehen und was sie antreibt.

Im Juli 2022 starteten Juan Fang und Adrien Cerrito mit ihrem gemeinsamen Projekt «In-bed legpress», das die beiden BFH-Departemente Technik und Informatik (TI) und Gesundheit verbindet. 

Worum geht es beim Projekt «In-bed legpress» und welchen Fragen gehen Sie nach?
 

Juan Fang: Das Projekt stützt sich auf eine bestehende reiche Erfahrung der BFH im Bereich der Rehabilitationstechnik und insbesondere auf eine kürzlich entwickelte bettfähige Beinpresse. Diese wurde für Patient*innen der Intensivstation entwickelt und erlaubt ihnen, ein Bewegungs- und Krafttraining im Bett durchzuführen.
Adrien Cerrito: In unserem Projekt versuchen wir, dieses Gerät für andere Patientenpopulationen weiterzuentwickeln. Wir gehen der Frage nach, ob es möglich ist, ein bettfähiges Trainingsgerät mit zusätzlichen Funktionen wie z.B. Exergames zu entwickeln, das sowohl die therapeutischen Anforderungen als auch die Bedürfnisse des Gesundheitspersonals erfüllt.

Nach welchen Methoden gehen Sie im Forschungsprojekt vor?
 

Adrien Cerrito: Wir wenden die Prinzipien des User-Centered-Design-Prozesses vor. Das bedeutet, dass wir die Bedürfnisse der End-User, also der Pfleger*innen und Physiotherapeut*innen, im Entstehungsprozess berücksichtigen. 
Juan Fang: In der Entwicklung setzen wir sowohl qualitative wie auch quantitative Methoden ein. Qualitative Methoden können ethnographische sein: zum Beispiel wenn wir End-User bei der Arbeit beobachten, sogenanntes «Work shadowing», oder wenn wir Gruppeninterviews durchführen. Quantitative Methoden beinhalten Fragebögen aber auch biomechanische Untersuchungen für die Beurteilung der Trainingsparameter mit dem Trainingsgerät.

Welches Ziel streben Sie an?
 

Adrien Cerrito: Wir möchten ein Gerät entwickeln, das einerseits einfach und praktisch zu bedienen ist, sodass es sich gut in den Praxisalltag integrieren lässt. Anderseits soll es die Patient*innen dabei unterstützen, die Beinfunktionen schneller wiederherzustellen.

Was ist Ihre persönliche Motivation bei der Projektarbeit?


Juan Fang: Diese liegt im Wunsch, den Patient*innen eine bestmögliche Versorgung zu bieten. Ebenso motiviert uns die Multidisziplinarität des Projektes. Die Zusammenarbeit zwischen den Departementen Technik und Informatik (TI) und Gesundheit ist hochspannend.
Adrien Cerrito: Wir erkennen unterschiedliche Perspektiven und somit können beide Parteien voneinander lernen. Das Projekt bestärkt die grösser werdende Zusammenarbeit zwischen den Departementen Gesundheit und TI, die bis anhin v.a. im Rahmen des BFH-Zentrum Health Technologies stattfand.

Projekt In-bed legpress

Das Projekt

Um der Inaktivität bei bettlägerigen und sturzgefährdeten Patient*innen entgegenzuwirken, ist ein Gerät für selbständiges Training der unteren Extremitäten erwünscht. Im Projekt «In-bed legpress» entwickeln die Forschenden ein solches Gerät weiter, um es mit erweiterten Möglichkeiten auszustatten und somit zusätzliche Patientenpopulationen zu erreichen.

Geplante Laufzeit

01.07.2022­ bis 31.12.2023

Departemente

Gesundheit G
Technik und Informatik TI

Institute

Lead

Dr. Juan Fang
Dr. Adrien Cerrito

 

Mehr erfahren