P4P Screening in der Physiotherapie: eine Einführung

In diesem Kurs erwerben Sie fundierte Kenntnisse über Risikofaktoren («Red Flags») sowie ernsthafte Pathologien und die Erkennung viszeraler Beschwerden. Anhand von Fallbeispielen werden die vermittelten Inhalte mit der täglichen Arbeit in der Praxis verknüpft.

Im P4P Kurs:

  • lernen Sie die Rolle des «Red Flag»-Screenings bei Erstkontaktsituationen zu verstehen;
  • werden Sie befähigt, ernsthafte Pathologien und Risikofaktoren zu erkennen und entsprechend zu handeln;
  • lernen Sie praxisrelevante Tests und Befragungen gezielt anzuwenden;
  • erweitern Sie Ihre Kompetenz in der klinischen Entscheidungsfindung.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 2 Kurstage
  • Unterrichtstage Auf Anfrage
  • Anmeldefrist Auf Anfrage
  • Anzahl ECTS 1 ECTS-Credit
  • Kosten CHF 560
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern (einzelne Unterrichtseinheiten können online stattfinden)
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung Frühjahr 2024

Inhalt + Aufbau

Porträt

Im klinischen Alltag treffen Sie als Physiotherapeut*in laufend Entscheidungen, besonders in Erstkonsultationen:

  • Welche Pathologien, Einschränkungen und Beschwerden liegen vor?
  • Gibt es differentialdiagnostische Aspekte?
  • Lässt sich das Problem physiotherapeutisch angehen?
  • Welche Massnahmen versprechen Erfolg?

Um diese Kernfragen zu Pathologien, Einschränkungen, Beschwerden oder differenzialdiagnostischen Aspekten zu klären, erwerben Sie in diesem zweitägigen Kurs fundierte Kenntnisse über Risikofaktoren («Red Flags») sowie ernsthafte Pathologien und die Erkennung viszeraler Beschwerden. Das theoretische Wissen wird durch praxisrelevante Tests, Screenings und Patientenfragebögen ergänzt. Anhand von Fallbeispielen werden die vermittelten Inhalte mit der täglichen Arbeit in der Praxis verknüpft.

Dieser Kurs wird in Zusammenarbeit mit dem Master-Studiengang Physiotherapie (MSc) der Berner Fachhochschule angeboten.

«P4P» steht für «Practitioners for Practitioners». In P4P-Kursen werden praxisrelevante Themen präsentiert. Der Fokus liegt dabei auf der Umsetzung der Inhalte in die physiotherapeutische Praxis. Ausgewählte Expert*innen vermitteln Wissen und Kompetenzen nach dem 3-E-Prinzip.

Was bieten die P4P-Kurse?

  • Fachkompetenz: Spezialisiertes Fachwissen und reflektierte Praxis.
  • Vernetzung und Austausch: Erleben Sie Inspiration durch andere, um Neues zu wagen und über sich selbst hinauswachsen.
  • Unternehmerisches Denken und Handeln: Lernen Sie, wie Sie im Gesundheitswesen erfolgreich sind – zugunsten der Lebensqualität Ihrer Patient*innen sowie der Gesellschaft als Ganzes.

Die P4P-Dozierenden

  • unterrichten enthusiastisch, evidenzbasiert und effektiv (3-E).
  • verfügen über langjährige Berufserfahrung im Schweizer Gesundheitswesen, denken unternehmerisch und haben sich in der Branche behauptet. Die Dozierenden überzeugen durch Neugierde, Innovation und Fachwissen.
  • sind mit Grundversorgungsinstitutionen, Spitälern, Kostenträger*innen sowie anderen Gesundheitsfachpersonen und Patientenorganisationen in ihrer Region und darüber hinaus vernetzt.

Ausbildungsziel

  • Sie verstehen die Rolle des «Red Flag»-Screenings bei Erstkontaktsituationen.
  • Sie sind in der Lage ernsthafte Pathologien und Risikofaktoren zu erkennen und entsprechend zu handeln.
  • Sie wenden praxisrelevante Tests und Befragungen gezielt an.
  • Sie erweitern Ihre Kompetenz in der klinischen Entscheidungsfindung.
  • Übersicht über die Indikation von Screening in der Physiotherapie
  • Praktische Tests, Screeningfragen und Fragebögen
  • Screening bei Hautveränderungen
  • Differentialdiagnose bei Rückenschmerzen
  • Differentialdiagnose bei Gelenksschmerzen
  • Differentialdiagnose bei Schmerzen in den Extremitäten
  • Fallbeispiele
  • Literatur und Evidenz zu Screening

Das theoretische Wissen wird durch praxisrelevante Tests, Screenings und Patientenfragebögen ergänzt. Anhand von Fallbeispielen werden die vermittelten Inhalte mit der täglichen Arbeit in der Praxis verknüpft.

Ein einzelner P4P-Kurs wird ohne Kompetenznachweis (und damit ohne ECTS-Credits) abgeschlossen.

Sie können jedoch mehrere P4P-Kurse zu einer Kursreihe zusammenfassen und mit einem Kompetenznachweis abschliessen. Dafür erhalten Sie 6 ECTS-Credits, die Sie sich an den MAS «Physiotherapeutische Rehabilitation» anrechnen lassen können. Sie können sich nur eine Kursreihe an den MAS-Studiengang anrechnen lassen.

Die ECTS-Credits einer Kursreihe setzen sich wie folgt zusammen

  • 5 ECTS-Credits aus P4P-Kursen
  • 1 ECTS-Credit aus einem Kompetenznachweis

Anzahl Credits bei P4P-Kursen

  • 1 Tag P4P-Kurs: 0.5 ECTS-Credit (15 Stunden Workload)
  • 2 Tage P4P-Kurs: 1 ECTS-Credit (30 Stunden Workload)
  • 3 Tage P4P-Kurs: 1.5 ECTS-Credits (45 Stunden Workload)

Die Gebühr für den Kompetenznachweis ist in den angegebenen Kosten nicht inbegriffen.

Titel + Abschluss

Kurs in «Screening in der Physiotherapie: eine Einführung»

Sie erhalten eine Kursbestätigung.

Dozent

William Boissonnault, Prof. Dr., Physiotherapeut, DPT, DHSc, FAAOMPT, FAPTA

William («Bill») Boissonnault arbeitete in den USA vielen Jahren als Physiotherapeut und behandelte Patient*innen via Direktzugang (sog. direct access), also ohne ärztliche Überweisungen. Bill Boissonnault unterrichtet wissenschaftlich fundiert, sowie praktisch anwendbar und bringt seine breite physiotherapeutische Erfahrung mit dem Direktzugang in diesen Kurs ein.

Bill ist Autor von wegweisenden Fachartikeln zum Thema «Screening in der Physiotherapie». Über Jahrzehnte hat er ambulante Patient*innen im Rahmen des Direktzugangs zu Physiotherapie (ohne ärztliche Überweisung) gescreent und behandelt. Heute berät den Amerikanischen Physiotherapie Verband (APTA) als Executive Vice President of Professional Affairs. Als Herausgeber war er unter anderen verantwortlich für die beiden Fachbücher «Primary Care for the Physical Therapist; Examination and Triage», und «Pathology: Implications for the Physical Therapist» (beide in Elsevier Saunders 1st and 2nd edition, erschienen).

Voraussetzungen + Zulassung

  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten FH/HF

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Sprachkenntnisse

Englischkenntnisse zum Lesen und Verstehen von Fachliteratur sind erforderlich.

Organisation + Anmeldung

2 Kurstage
Unterrichtszeiten: in der Regel von 08.30 – 16.30 Uhr

  • Auf Anfrage

Der Unterricht findet in der Regel vor Ort in Bern statt. Je nach Unterrichtsformat oder besonderen Situationen wie z. B. Pandemie werden bestimmte Unterrichtseinheiten ausschliesslich online durchgeführt. Allfällige Änderungen bezüglich Ort der Durchführung werden bei Durchführungsentscheid den eingeschriebenen Teilnehmer*innen mitgeteilt.

Anmeldefrist

Auf Anfrage

  • Anmeldungen werden nach dem Eingangstermin berücksichtigt.
  • Kurzentschlossene melden sich gerne unter +41 31 848 36 55. Die Anzahl Studienplätze ist begrenzt.

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente:

  • Kopien Ihrer Bildungsabschlüsse (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument)
  • Passfoto (JPEG)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Geschäftsbedingungen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Rückzugsregelung: Gemäss Weiterbildungsreglement ist ein Rückzug ohne Kostenfolge bis zum Ablauf der Anmeldefrist möglich. Nach diesem Zeitpunkt sind bei einer Abmeldung vor Beginn der Weiterbildung 50% des zu verrechnenden Betrages geschuldet.

Alle Weiterbildungsangebote Physiotherapie

Unsere Weiterbildungsangebote lassen sich einzeln oder in Kombination mit anderen besuchen und dadurch modular bis hin zum Master of Advanced Studies (MAS) aufbauen. Das ermöglicht Ihnen eine maximale Flexibilität.