Agrarpolitik: Innovationen eine Chance geben

Wie kann die Agrarpolitik Innovationen im Schweizer Agrarsektor ermöglichen? Darüber diskutieren Fachleute aus Praxis, Politik und Wissenschaft am Schweizer Agrarpolitik Forum 2019.

22.08.2019, 15.00-21.00 Uhr bis 23.08.2019, 9.00-15.00 Uhr – BFH-HAFL Zollikofen

Schweizer Agrarpolitik Forum 2019
© www.brunnereichhof.ch

Partner

Inforama Rütti

Steckbrief

  • Startdatum 22.08.2019, 15.00-21.00 Uhr
  • Enddatum 23.08.2019, 9.00-15.00 Uhr
  • Ort BFH-HAFL Zollikofen
  • Anmeldefrist 01.08.2019
  • Kosten Teilnahmegebühr für 2 Tage: CHF 240 per Rechnung (1 Tag: CHF 150 / Studierende 2 Tage: CHF 60). Abendessen am ersten Tag, Stehlunch am zweiten Tag sowie Pausenverpflegung sind inbegriffen.

Programm

  ab 15.00   Anmeldung, Networking und Kaffee
  15.30   Begrüssung und Einführung
Markus Wildisen, Direktor, INFORAMA
  15.45  

Keynote Speakers: 
 

  • Innovation in der Landwirtschaft: Von der Forschung zum Betrieb
    Prof. Dr. Dr. hc. Urs Niggli, Direktor des Forschungsinstituts für biologischen Landbau FiBL
  • Innovation in der Schweizer Agrarpolitik: Retrospektive und Zukunftsvisionen
    Manfred Bötsch, MBConsulting
  17.15   Pause
  17.30   Inputs aus der Praxis
Innovative Unternehmer/innen stellen ihre Erfahrungen aus der Praxis vor. Welche Rahmenbedingungen haben sie bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützt? Welche Faktoren haben sie behindert?
  18.15   Tischgespräche mit National- und Ständerät/innen
Diskutieren Sie in inspirierender Atmosphäre mit Verterter/innen aus Praxis, Politik und Wissenschaft über Thesen zu Agrarpolitik und Innovation. Mit: Sylvie Bonvin-Sansonnens (Grüne), Werner Salzmann (SVP), Jacques Bourgeois (FDP), Markus Hausammann (SVP), Jacques Nicolet (SVP), Alice Glauser-Zufferey (SVP), Beat Jans (SP), Pierre André Page (SVP) u. a.
  ab 19.00   Grill-Abendessen

 

  9.00   Begrüssung und Rückblick
Visuell: Mägi Brändle, Dozentin für Deutsch, BFH-HAFL
Kommentar: Martin Pidoux, Dozent für Agrarpolitik und -märkte, BFH-HAFL
  9.15   Erfahrungen aus dem In- und Ausland
 
  • Comment la politique agricole soutient-elle l’innovation ?
    Dr Jean-Marc Chappuis, sous-directeur de l’Office fédéral de l’agriculture
  • The role of the agricultural and innovation policy in the Dutch food system
    Drs. Krijn J. Poppe, Research Manager at Wageningen Economic Research
  • Comment encourager l’innovation pour une agriculture écologiquement intensive en France ?
    Sébastien Roumegous, expert en agronomie du carbone, et filières alimentaires durables, Co-fondateur d’AGRIFIND et du Centre de Développement de l’Agroécologie
  11.00   Pause
  11.30  

Workshops: Konkrete Massnahmen zur Verbesserung der Innovations-Förderung
Parallele Sessions zu Innovations-Förderung in den Bereichen Markt, Forschung, Praxis, Politik und Beratung.

 

  • Innovation & Markt
    Mit: Fritz Rothen, IP Suisse; Moderation: Marie-​Hélène Kolly Biel­mann, Grangeneuve
  • Innovation & Politik
    Mit: Andreas Wyss, Berner Bauern Verband; Moderation: Simon Lanz, Bundesamt für Landwirtschaft
  • Innovation & Forschung & Beratung
    Mit: Eva Reinhard, Agroscope; Moderation: Andreas Rüsch, Strickhof
  • Innovation & Praxis
    Mit: Jürg und Regina Moser, natuerlichMoser.ch und Fabian Gmür, Student BFH-HAFL; Moderation: Ernst Flückiger, INFORAMA
  12.45   Tagungsabschluss
Visuell: Mägi Brändle, Dozentin für Deutsch, BFH-HAFL
Kommentar: Dr. Peter Spring, Stellvertretender Direktor, Leiter Abteilung Agronomie, BFH-HAFL
  13.00   Tagungsende und Stehlunch

 

Der Event ist mehrsprachig mit Beiträgen in Deutsch, Französisch und Englisch.

Rückblick

Grenzschutz bei Nahrungsmitteln: Unterwegs im Dialog

Welche Chancen und Risiken ergeben sich aus einer Marktöffnung für die hiesige Land- und Ernährungswirtschaft? Die Schweizer Agrarpolitik der Zukunft wirft Fragen auf. Antworten und Denkanstösse lieferte das erste Schweizer Agrarpolitik Forum unter dem Titel «Grenzschutz bei Nahrungsmitteln: Unterwegs im Dialog».

Schweizer Agrarpolitik Forum 2018
© Keystone

Weshalb Sie das nächste Agrarpolitik Forum nicht verpassen sollten

«Das Schweizer Agrarpolitik Forum bietet die Möglichkeit, die Meinungen verschiedener Akteure im landwirtschaftlichen Sektor zu aktuellen agrarpolitischen Themen zu erfahren und selber mit zu diskutieren.» 

Rahel Mettler, ehemalige HAFL-Studentin und Leiterin des Landwirtschaftsamts des Kantons Appenzell Innerrhoden

«Das erste agrarpolitische Forum war sehr interessant. Ich habe mir die Termine für die Ausgabe 2019 bereits in meine Agenda eingetragen.» 

Bernard Belk, Vizedirektor des Bundesamts für Landwirtschaft BLW

«Das Forum bietet eine hervorragende Plattform für agrarpolitische Diskussionen – bereichert durch die internationale Perspektive der ausländischen Referentinnen und Referenten.»

Dominique Barjolle, Leiterin der Direktion für Landwirtschaft, Weinbau und Bodenverbesserung des Kantons Waadt

«Das Schweizer Agrarpolitik Forum bietet die ausgezeichnete Gelegenheit, die Land- und Ernährungswirtschaft in einem grösseren Zusammenhang zu beleuchten und den Austausch mit anderen Akteuren aus Agrarwirtschaft, Agrarpolitik und Agrarverwaltung zu pflegen.»

Jürg Niklaus, Rechtsanwalt, Dübendorf

«Sich Zeit nehmen und zurückblicken, um die anstehenden Herausforderungen zu diskutieren: Das Forum bringt die verschiedenen Strömungen zusammen, um die Zukunft unserer Landwirtschaft zu entwerfen.»

Michel Darbellay, Leiter AgriJura