Öffentliche Beschaffungen

Öffentliche Beschaffungen rechtskonform und nachhaltig durchführen: Holen Sie sich mit dieser Weiterbildung die nötigen juristischen und operativen Kompetenzen.

Der Einkauf von Gütern, Bau- und Dienstleistungen durch öffentliche Auftraggeber ist streng reguliert. Dieses CAS führt Sie in das öffentliche Beschaffungswesen ein. Es richtet sich an Personen in der Verwaltung und in staatsnahen Betrieben sowie an Anbieter und Berater*innen in öffentlichen Beschaffungsverfahren, die Einkäufe rechtskonform, zielgerichtet und nachhaltig realisieren wollen.

Wenn Sie für öffentliche Beschaffungen verantwortlich sind, dann ist dieses CAS genau das richtige für Sie:

  • Sie sind in der Lage, öffentliche Beschaffungen selbständig rechtskonform und nachhaltig durchzuführen.
  • Sie kennen die unterschiedlichen Beschaffungsverfahren und Regelungen.
  • Sie verstehen die revidierten Rechtsgrundlagen des öffentlichen Beschaffungswesens.
  • Sie sind in der Lage, zweckmässige technischen Spezifikationen, Eignungskriterien und Zuschlagskriterien zu formulieren.
  • Sie können die Angebotsprüfung, Bereinigung und Bewertung der Angebote sowie den Zuschlagsentscheid rechtlich korrekt durchführen.

     

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS)
    Momentan bietet die BFH keinen eidg. Fachausweis an.
  • Dauer 18 Studientage
  • Unterrichtstage Donnerstag, Freitag, Samstag, ca. einmal im Monat
  • Anmeldefrist 6 Wochen vor Start, bei verfügbaren Plätzen auch spätere Anmeldung möglich
  • Anzahl ECTS 12 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 8’500 für das CAS
    CHF 1'400 für ein einzelnes Modul (ohne ECTS-Credits)
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern, Schwarztorstrasse 48
  • Departement Wirtschaft
  • Nächste Durchführung Jeweils Mai bis Oktober

Inhalt + Aufbau

Portrait

Im CAS Öffentliche Beschaffungen holen Sie sich die nötigen Kompetenzen, damit Sie Ausschreibungen erfolgreich planen und durchführen können. Sie erhalten eine umfassende Einführung in das neue Beschaffungsrecht (BöB* und IVöB**) und erlernen die Erstellung von Ausschreibungsunterlagen mit geeigneten Bewertungskriterien.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der nachhaltigen Beschaffung, dem Paradigmenwechsel des neuen Beschaffungsgesetzes. Sie profitieren mit dieser berufsbegleitenden Weiterbildung von einem vertieften Einblick in das öffentliche Beschaffungswesen anhand der rechtlichen Vorgaben und Gerichtsentscheide, Good Practices, Inputs aus der Forschung sowie vom wertvollen Erfahrungsaustausch.

* Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen
** Interkantonale Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen

Ausbildungsziel

Sie erlangen dazu im CAS Öffentliche Beschaffungen u. a. folgende Kompetenzen:

  • Sie kennen die Rechtsgrundlagen des öffentlichen Beschaffungswesen nach neuem BöB und neuer IVöB.
  • Sie lernen in der Praxis erprobte Vorgehensweisen zur Planung, Organisation und  Durchführung öffentlicher Beschaffungen kennen.
  • Sie wissen, wie sich das Beschaffungsdesign auf die Evaluation und den Erfolg des Zuschlagsentscheids auswirkt.
  • Sie können die relevanten Eignungs- und Zuschlagskriterien sowie die Kriterien für die Technische Spezifikation unterschiedlicher Produktegruppen formulieren.
  • Sie führen die Prüfung, Bereinigung und Bewertung der Angebote sowie die Vorbereitung des Zuschlagsentscheides korrekt durch.
  • Sie verstehen Beschwerderisiken und Auswirkungen einer Beschwerde.
  • Sie lernen Nachhaltigkeitskriterien bei öffentlichen Beschaffungen zu berücksichtigen.

Die Module können auch einzeln oder in Kombination besucht werden.

Modul 1: Grundlagen der öffentlichen Beschaffung: Compliance und Projektmanagement

Einführung in das öffentliche Beschaffungswesen auf der Grundlage des neuen Beschaffungsrechts: Geltungsbereich, Ausstandspflicht, Vorbefassung und Verfahrensgrundsätze. Überblick über das Beschaffungsverfahren von A bis Z anhand der rechtlichen Vorschriften und der Gerichtspraxis.

Modul 2: Projektplanung und Verfahrenswahl

Beschaffungsorganisation und Beschaffungsplanung, Bedarfs- und Marktanalyse, Bestimmung des Auftragswerts, Verfahrenswahl, Vermeiden von Beschaffungsabreden.

Modul 3: Ausschreibungsunterlagen / Veranlassung der verfahrensgemässen Beschaffung

Entwicklung des Beschaffungsdesigns, Definition der Anforderungen und Bewertungskriterien sowie Erarbeitung des Pflichtenhefts.

Modul 4: Angebotsöffnung, Evaluation, Nachbereinigung, Zuschlag und Vertragsabschluss

Vergleich von Bewertungsmethoden, Anwendung der Preiskurven, Verfassen eines Evaluationsberichts mit Beurteilung und nachvollziehbarer Begründung der Bewertung.

Modul 5: Nachhaltige Beschaffung

Paradigmenwechsel im Beschaffungsrecht, BöB-Revision, Potenzial der nachhaltigen Beschaffung, Erfahrungsaustausch, Diskussion von Praxisbeispielen, Inputs aus der Forschung.

Modul 6: Spezialthemen der öffentlichen Beschaffung

Drei eigenständige Weiterbildungstage zu den Themen Änderungen im neuen Beschaffungsgesetz, Erfolgreiche Ausschreibung von Rahmenverträgen sowie Innovation in der Beschaffung.

Erwachsene lernen anders. Daher sehen wir uns in der Weiterbildung BFH Wirtschaft einer modernen Erwachsenenbildung verpflichtet. Unsere Mission mit «Hirn, Herz und Hand» ist ein wichtiger Grundsatz bei der Gestaltung unserer Angebote. Fragestellungen im Unterricht orientieren sich an den berufs- und lebenspraktischen Erfahrungen der Teilnehmenden. Kontaktstudium und Selbststudienphasen werden sinnvoll kombiniert, analoge Lernumgebungen mit digitalen Tools kombiniert. Microsoft Teams steht Ihnen als ergänzendes Instrument zur Verfügung: Sie haben Zugriff auf Dokumente, Mitteilungen und Informationen sowie Chat-Funktion innerhalb der Klasse.

Eine stimulierende Lernatmosphäre und eine vielseitige Methodik und Didaktik wirken motivierend auf Sie ein. Referate zu theoretischen Grundlagen, Konzepten und Methoden unserer Dozierenden. Sie verarbeiten das neu gewonnene Wissen anhand von Praxisbeispielen und Übungsaufgaben. So schaffen Sie eine Balance zwischen Informationen und Praxistransfer. Diskussionen in Kleingruppen, E-Learning-Werkzeuge, virtuelle Pinnwände und Online-Umfragen unterstützen Ihren Entwicklungsprozess.

  • Referate, Lehrgespräche, Fachdiskussionen
  • Gruppenarbeiten und Kurzpräsentationen
  • Selbstreflexion
  • Bearbeiten von Fallstudien
  • Forschungsinputs und Praxisreflexionen

Anwesenheit im Unterricht

Ihre regelmässige Teilnahme am Unterricht sowie das Bestehen der Kompetenznachweise sind Voraussetzungen für den erfolgreichen Abschluss des Studiengangs. Bei mehr als 2 Tagen Abwesenheit erbringen Sie eine Kompensationsleistung (Nach Absprache mit der Studiengangsleitung).

Kompetenznachweis in diesem CAS

  • Transferbericht

Kompetenznachweis Transferbericht

  • Inhalt: Der Transferbericht behandelt eine Fragestellung zu einem Thema Ihres CAS. Sie wählen ein Thema aus dem eigenen Arbeitsumfeld und lösen ein Praxisproblem.
  • Methodik: Sie entwickeln eine anwendungsorientierte Lösung Ihrer praxisorientierten Fragestellung. Dabei nutzen Sie bestehende Fachliteratur, wenden wissenschaftliche Methoden wie Interviews oder Umfragen zur Lösungsfindung an und nehmen eine kritische Reflexion vor.
  • Umfang: maximal 3000 Wörter (ohne Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Zusammenfassung, Tabellen, Bilder, Referenzen und Anhang)
  • Sprache: Deutsch (Englisch oder Französisch nach Absprache)

Für alle Student*innen unserer CAS-Angebote bieten wir kurze, kostenlose Lernveranstaltungen an. Mit diesen Angeboten möchten wir Sie darin unterstützen, Ihr CAS erfolgreich und nachhaltig zu absolvieren.

Wirkungsvolles Lernen in der Fachhochschul-Weiterbildung (WLF)

Sie lernen transferorientierte Lernmodelle und -techniken kennen. Sie reflektieren Ihre eigene Lernbiographie und werden zum Ausprobieren von neuem Lernverhalten angeregt (Online-Unterricht).

Workshop Transferbericht (WTB)

Sie werden beim Verfassen Ihres Berichts unterstützt und profitieren von einer aktiven kollegialen Beratung. Sie stellen Ihre unfertigen Arbeiten «work in progress» vor und erhalten Rückmeldungen aus dem Publikum sowie von einer Fachperson (Präsenzdurchführung geplant).

Bei Ihrem ersten CAS empfehlen wir Ihnen die Teilnahme sehr. Weitere Informationen und Durchführungsdaten erhalten Sie vor Studienstart.

Dozierende

Unsere Dozent*innen sind ausgewiesene Expert*innen mit fundierten praktischen und theoretischen Kenntnissen. Sie verfügen über ein Hochschulstudium und langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung. 

Zulassung + weiterführendes Studium

Sie befassen sich mit öffentlichen Ausschreibungen und anderen Beschaffungsverfahren auf Bundesebene, beim Kanton, auf kommunaler Ebene oder einer anderen Beschaffungsstelle.

Typische Teilnehmende sind:

  • Kaderpersonen von Bund, Kantonen, Gemeinden, öffentlich-rechtlichen Unternehmen und weiteren Behörden und Organisationen, die dem Beschaffungsrecht unterstellt sind
  • Einkäufer*innen öffentlicher Institutionen
  • Fachpersonen von Stellen, die öffentlich beschaffen müssen
  • Sales-Personen und Fachleute von Leistungserbringern
  • Berater*innen, die öffentliche Beschaffungen begleiten

Hochschulabschluss

Mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium einer universitären Hochschule bzw. Fachhochschule, pädagogischen Hochschule, Eidgenössischen Technischen Hochschule oder einer äquivalenten ausländischen Hochschule und mindestens 2 Jahren Berufserfahrung sind Sie zum Studium zugelassen.

Höhere Berufsbildung

Mit einem Abschluss der höheren Berufsbildung (Diplom Höhere Fachschule HF, Eidg. Diplom, Eidg. Fachausweis) und mehrjähriger Berufserfahrung sind Sie zum Studium zugelassen. Sie besuchen in jedem Fall vor dem ersten CAS den Kurs «Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten». Der erfolgreiche Abschluss dieses Kurses ist Bedingung für die Zulassung zum Studium.

Ausnahmen

Mit einer Portfolioanalyse und einer Standortbestimmung entscheidet die Studiengangsleitung über eine Zulassung. Bitte kontaktieren Sie uns. Bei einer Zulassung besuchen Sie in jedem Fall vor dem ersten CAS den Kurs «Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten».

Certificate of Advanced Studies (CAS) der Berner Fachhochschule in «Öffentliche Beschaffungen» (12 ECTS-Credits).

Beim Absolvieren einzelner Module werden keine ECTS-Credits erteilt. Teilnehmer*innen erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Organisation + Anmeldung

Der Studiengang umfasst 18 Tage Präsenz-Unterricht. Unterricht jeweils Donnerstag, Freitag und Samstag in unterschiedlichen Abständen. Max. 24 Teilnehmer*innen.

Direkt zur Online-Anmeldung für das gesamte CAS

Direkt zur Online-Anmeldung für einzelne Module

Für den Besuch einzelner Module müssen keine speziellen Zulassungsbedingungen erfüllt werden. Es werden keine ECTS-Credits verliehen, die Teilnehmer*innen erhalten eine Teilnahmebestätigung. 

Momentan bietet die BFH keine Kompetenznachweise für den eidg. Fachausweis an.

Für die Anmeldung benötigte Dokumente

Die Anmeldung erfolgt online über ein Anmeldeformular. Dafür benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument):

  • Diplome
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Passfoto (im JPG-Format)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits für eine andere Anmeldung eingereicht haben.

Organisatorisches zum CAS

Anmeldeschluss ist 6 Wochen vor Start, bei verfügbaren Plätzen ist eine spätere Anmeldung möglich.

CHF 8’500 für das gesamte CAS. CHF 1'400 für ein einzelnes Modul. 

Momentan bietet die BFH keine Kompetenznachweise für den eidg. Fachausweis an.

Sämtliche Pflichtliteratur, Kursunterlagen und Kompetenznachweise sind im Preis inbegriffen. Die Kosten für eine allfällige Studienreise sind in diesem Betrag nicht eingeschlossen.

Es gelten das Weiterbildungsreglement der Berner Fachhochschule (WBR) sowie die Ausführungsbestimmungen zum Weiterbildungsreglement. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Studienort + Infrastruktur

Der Unterricht findet an der Schwarztorstrasse 48 in Bern statt.