Adherencetherapie

Im Fachkurs lernen Sie, Menschen in Krankheits- und Krisensituationen zu begleiten und selbstbestimmt den für Sie richtigen Weg zu finden. Sie erhalten eine Anerkennung als ausgebildete/r Adherencetherapeut*in.

Adherencetherapie ist recoveryorientiert, Sie können sich als einzelne Gesundheitsfachperson oder als Gesundheitsteam ausbilden lassen.

Adherencetherapie:

  • richtet sich an Gesundheitsfachpersonen, die mit Menschen arbeiten, die mit längerfristigen psychiatrischen und/oder somatischen Erkrankungen leben müssen;
  • eignet sich besonders für Menschen mit einer Langzeiterkrankung, die bereits viele Jahre das Gesundheitssystem nutzen;
  • kann im stationären oder ambulanten Setting, aber auch in der Forensik angewandt werden;
  • verfolgt das Ziel, ein unwirksames Therapiemanagement nachhaltig zu bearbeiten, wobei der/die Klient*in den Weg bestimmt;
  • vermittelt Techniken und Tools, um betroffene Klient*innen zu sich selbst zu führen und auf ihrem Weg zu begleiten;
  • bezieht neben den rationalen auch emotionale und transrationale Wahrnehmungskanäle ein.
  • ist auf Empowerment und Selbstwirksamkeitsentwicklung ausgerichtet
Fachkurs Adherencetherapie

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Fachkurs
  • Dauer 7 Kurstage
  • Unterrichtstage Mi, Do, Fr
  • Anmeldefrist Durchführung 2022: 31. Oktober 2021
    Durchführung 2023: 4. November 2022
  • Anzahl ECTS 4 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 2’300
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung Januar bis März 2022
    Erneute Durchführung Januar bis April 2023

Inhalt + Aufbau

Porträt

Adherencetherapie verfolgt einen recoveryorientierten Ansatz. Das heisst, Menschen mit einer psychischen und/oder somatischen Erkrankung, die sich in einem Veränderungsprozess befinden (z. B. Entscheid über Medikation, Entscheid über die richtige Wohnform, Entscheid über die richtige Therapieform) werden im besten Fall von einem Team bestehend aus einer Gesundheitsperson und einer/einem Peer auf diesem Weg begleitet. Diese Begleitung verfolgt das Ziel, den für den/die Klient*in richtigen Weg im Leben, in der Behandlung oder Therapie zu finden.

Dafür bietet die Adherencetherapie eine Toolbox mit verschiedenen wirksamen Techniken, welche sowohl die rationale Verarbeitung der Situation als auch die emotionale und transrationale Verarbeitung ermöglichen. Durch das spielerische Ansprechen verschiedener Wahrnehmungskanäle des/der Klient*in können Erfahrungen gemacht, Erkenntnisse erhoben und innere Wege beschrieben werden. Die Adherencetherapie ist eine strukturierte, in sich geschlossene Intervention, die aus acht bis zehn Sitzungen besteht. Ziel ist, den/die Klieint*in in einem Entscheidungsprozess zu begleiten, wie sie, er zukünftig leben und sich therapeutisch begleiten lassen möchte.

Der Fachkurs «Adherencetherapie» wird durch den Dachverband Adherence (Deutschland) unterstützt. Sie haben die Möglichkeit, neben der Kursbestätigung der BFH auch eine Anerkennung als Adherence-Therapeut*in durch den Dachverband zu erwerben und sich in diesem Netzwerk registrieren zu lassen.

Ausbildungsziel

  • Sie können Ihre erworbenen Fertigkeiten in der stationären und/oder ambulanten Berufspraxis umsetzen.
  • Sie können Behandlungsdiagnosen, unwirksames Therapiemanagement, Lebenskrise und unwirksames Coping zielsicher und erfolgreich bearbeiten.
  • Sie kennen Techniken und Tools, betroffene Klient*innen zu sich selbst zu führen und auf deren Weg zu begleiten.
  • Sie kennen wichtige Literatur zum Thema und sind in der Lage, Ihr Wissen zielgerichtet zu erweitern.

Grundlagen der Adherencetherapie

Im Fachkurs lernen Sie den Begriff «Adherence» in seiner Definition kennen. Mit anderen Adherence-Trainern setzen Sie sich mit Ihrer Rolle als Adherence-Therapeut*in auseinander. Sie erarbeiten an den Kurstagen den Ablauf der gesamtem Adherencetherapie. Sie werden darauf vorbereitet, Adherencetherapie als ein Prozess der Veränderung zu verstehen, welcher das Wissen, die Gefühle und die innere Motivation dem/der Klient*in berücksichtigt und Sie lernen, diesen Prozess zu begleiten.

Adherenceassessment

Sie lernen, ein komplettes Assessment zur Situation und persönlichen Fragestellung des/der Klient*in durchzuführen und wichtige Problemstellungen herauszuarbeiten. Dabei schaffen Sie eine Umgebung, in der sich der/die Klient*in seiner/ihrer persönlichen Denkmuster bewusst wird. Sie ermöglichen mit verschiedenen Methoden und auf verschiedenen Wahrnehmungszugängen, dass der/die Klient*in sich für neue Sichtweisen öffnet und sich emotional mit ihrer/seiner Situation oder Fragestellung verbindet.

Wahrnehmung der inneren und äusseren Ressourcen

Sie erlernen verschiedene methodische Ansätze, um den/die Klient*in an innere Ruhe und Präsenz und Kreativität heranzuführen. Sie können die Selbstwahrnehmung des/der Klient*in fördern, mit diesen Kraftquellen erkunden und deren Bewusstsein für innere Ressourcen stärken.

Entwickeln des eigenen Weges

Mit verschiedenen Tools, Techniken und kreativen Interventionen unterstützen Sie den/die Klient*in, alte Ideen, Vorstellungen, Pläne loszulassen und Neues entstehen zu lassen. Auch hier arbeiten Sie mit unterschiedlichen Wahrnehmungskanälen. Sie begleiten Ihre Klientin, Ihren Klienten beim Ausprobieren der Entscheidungen und neuen Wege.

Vertiefter Wissenserwerb

In Skripten erhalten Sie vertieftes Wissen zur Psychopharmakotherapie. Ein Therapiemanual führt Sie durch den gesamten Kurs und unterstützt beim Praxistransfer.

Evidenz

Sie widmen sich den Fragen:

  • Welche Wirkung hat die Adherencetherapie auf verschiedene Krankheitsmarker?
  • Welche Studien bieten eine Aussage dazu?

Abschluss und Evaluation

Jede Therapie und jede therapeutische Beziehung werden einmal abgeschlossen. Sie lernen Möglichkeiten kennen, wie Sie einen solchen Abschluss gestalten können.

Persönliche Fallarbeit und Coaching

Sie führen die Sitzungen der Adherencetherapie oder einzelne Elemente aus der Toolbox in Ihrem beruflichen Umfeld zusammen mit Klient*innen durch. Wir begleiten Sie dabei, bieten Ihnen ein persönliches Coaching sowie eine Supervision an.

Sie führen eine Fallsupervision zu einem eigenen Praxisfall durch und bestehen eine daraus abgeleitete Fallstudie erfolgreich.

Um als Adherence-Therapeutin, als Adherence-Therapeut vom Dachverband zertifiziert zu werden, müssen Sie den Besuch aller Kurstage sowie eine erfolgreiche Fallstudie und Supervisionsveranstaltung nachweisen.

Titel + Abschluss

Fachkurs in «Adherencetherapie»

e-log-Label

Dozentinnen + Dozenten

Wir führen den gesamten Kurs im Co-Teaching durch.

Partner

Voraussetzungen + Zulassung

  • Gesundheitsfachpersonen, die mit Menschen mit längerfristigen psychiatrischen und/oder somatischen Erkrankungen zu tun haben.
  • Von Erkrankungen betroffene bzw. genesene Personen (so genannte Peers), die planen, zusammen mit Gesundheitsfachpersonen Adherencetherapie anzubieten.
  • Ärztinnen und Ärzte

Die Umsetzungschancen erhöhen sich stark, wenn 2 bis 3 Personen aus einem Team (oder zusammenarbeitenden Einheiten) gemeinsam den Fachkurs besuchen.

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Sprachkenntnisse

Deutsch und Englisch: Die Präsenzveranstaltungen werden auf Deutsch gehalten. Mitunter werden schriftliche Lehrmaterialien in englischer Sprache verwendet.

Organisation + Anmeldung

7 Kurstage, Januar bis März 2022
Für 4 ECTS-Credits rechnen wir mit einem Workload von 120 Stunden (inkl. der Kurstage)
Unterrichtszeiten: in der Regel von 08.30 - 16.30 Uhr

  • Mittwoch, 12. Januar 2022
  • Donnerstag, 13. Januar 2022
  • Freitag, 14. Januar 2022
  • Donnerstag, 27. Januar 2022
  • Freitag, 28. Januar 2022
  • Freitag, 4. Februar 2022
  • Freitag, 4. März 2022 (mündliche Prüfung: Fallsupervision)

7 Kurstage, Januar bis April 2023

  • Donnerstag, 12. Januar 2023
  • Freitag, 13. Januar 2023
  • Donnerstag, 2. Februar 2023
  • Freitag, 3. Februar 2023
  • Donnerstag, 2. März 2023
  • Freitag, 3. März 2023
  • Dienstag, 4. April 2023

CHF 2’300, zzgl. 120 CHF Schulungsmaterialien, auf Wunsch Akkreditierung als Adherencetherapeut 90 CHF

Bei Fragen für ein Stipendium wenden Sie sich an die Studienleitung.

Anmeldefrist

31. Oktober 2021

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente:

  • Kopien Ihrer Bildungsabschlüsse (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument)
  • Passfoto (JPEG)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Geschäftsbedingungen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Rückzugsregelung: Gemäss Weiterbildungsreglement ist ein Rückzug ohne Kostenfolge bis zum Ablauf der Anmeldefrist möglich. Nach diesem Zeitpunkt sind bei einer Abmeldung vor Beginn der Weiterbildung 50% des zu verrechnenden Betrages geschuldet.

Alle Weiterbildungsangebote Psychische Gesundheit und Krankheit

Machen Sie Karriere und entwickeln Sie sich beruflich wie auch persönlich weiter mit einer Weiterbildung an der Berner Fachhochschule Gesundheit.