Passerelle Technik und Informatik

Die Passerelle ermöglicht den Brückenschlag zwischen der gymnasialen Matura, der Fachmatura oder der Berufsmatura in einem nicht verwandten Beruf und einem Hochschulstudium im Ingenieurwesen und in Informatik.

Tibetische Brücke «Carasc», Monte Carasso TI

Beginnen Sie die Passerelle im August 2024.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kursbestätigung (Vorkurs) + Praktikumsbestätigung (Betrieb)
  • Vertiefungen keine
  • Studienform Vorkurs (3 Mt.) + Praktikum (9 Mt.)
  • Studienbeginn August (KW 33)
  • Anmeldefrist 30. Juni 2024
    Spätere Anmeldungen sind auf Anfrage möglich
  • Anzahl ECTS keine
  • Unterrichtssprache Deutsch und Französisch
  • Studienort Biel und Burgdorf
  • Departement Technik und Informatik

Schwerpunkte

Für die Zulassung zum Studium an einer Schweizer Fachhochschule verlangt der Gesetzgeber von Maturand*innen oder Personen mit einer Fachmatura oder der Berufsmatura in einem nicht verwandten Beruf ein einjähriges Berufspraktikum. Mit der Passerelle der BFH erfüllen Sie diese Anforderung.

Das gewinnen Sie mit der Passerelle

  • Sie erwerben wichtige Grundlagen bevor Sie ins Praktikum starten. Sie lernen die gebräuchlichen Methoden, Infrastrukturen und Werkzeuge handhaben.
  • Sie sind gerüstet für einen lehrreichen und lohnenden Einsatz im Praktikum.
  • Sie erhalten eine individuell angepasste Unterstützung und Begleitung in der Vorbereitungsphase zum Bachelor-Studium.

Perspektiven

Verschaffen Sie sich einen optimalen Einstieg in die Berufswelt!

Bereit fürs Bachelor-Studium

Mit dem erfolgreichen Absolvieren der Passerelle haben Sie Zugang zum angestrebten Studiengang:

Dauer + Inhalte

Die Passerelle dauert 12 Monate.

Der Aufbau

  • 3-monatiger Vorkurs (KW 33 – KW 44)
  • 9-monatiges Praktikum (Nov – Jul)

Der Vorkurs startet jeweils in KW 33.
Frühester Beginn für das Praktikum ist November.

Präsenzpflicht

Die Teilnahme am Unterricht ist Bedingung für das Bestehen des Vorkurses.

Die Kursmodule

Vorkurs

Der Vorkurs umfasst 8 Module à 48 Lektionen. Je nach angestrebter Studienrichtung sind unterschiedliche Module zu besuchen. Der Unterricht findet in Form von Präsenzunterricht (Theorievermittlung) und einem begleiteten Selbststudium (Werkstatt und Labor, Problem Based Learning) statt. Entsprechend werden die Module in Halb- und Ganztagesblöcke gegliedert.

Praktikum

Das Berufspraktikum der Passerelle macht aus Theorie Praxis und ermöglicht erste Schritte im zukünftigen beruflichen Umfeld.

Nutzen Sie die Zeit vor dem Vorkurs für das Organisieren eines Praktikumsstelle. Flankierend zum Vorkurs unterstützt Sie die BFH bei der Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle und begleitet Sie in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen während des Praktikums.

Module

 

  • Daten und Web
  • Computersysteme
  • Datenbanken
  • Webprogrammierung
  • Programmiersprachen
  • Projekt
  • Arbeits- und Studienwelterfahrung

Module

 

  • Maschinentechnik
  • CAD, Konstruktion und Zeichnungsgrundlagen
  • Fertigungstechnik      
  • Werkstatt und Projekt
  • Werkstofftechnik
  • Vertiefung Maschinentechnik
  • Elektrotechnik 
  • Arbeits- und Studienwelterfahrung

Module

 

  • Elektrotechnik und Messtechnik
  • Elektronik und E-CAD
  • Embedded System (Projekt)
  • Werkstatt und Projekt
  • Einführung in Computer Aided Design
  • Konstruktion  
  • Werkstofftechnik  
  • Arbeits- und Studienwelterfahrung

Zulassungsbedingungen

Viele Wege führen zur Passerelle. Wenn Sie sich nicht sicher sind, kontaktieren Sie uns.

Ihre schulischen Voraussetzungen

Sie werden zur Passerelle zugelassen:

  • mit einer gymnasialen Maturität
  • mit einer Fachmaturität
  • mit einer Berufsmatura in einem nicht verwandten Beruf

Ihre beruflichen Voraussetzungen

  • Keine

Ergänzende Informationen zur Zulassung

Sprachkenntnisse

Je nach angestrebtem Studiengang:

  • Deutsch Niveau B1 (Empfehlung B2 oder Sprachkurs)
  • Französisch Niveau B1 (Empfehlung B2)

Wir verlangen ein anerkannts Zeugnis oder Sprachdiplom.

Bewerbungen aus dem Ausland

Wir prüfen sämtliche Bewerbungen aus dem Ausland einzeln. Bei Fragen wenden Sie sich frühzeitig an die Studiengangsleitung. Grundlegende Voraussetzung sind ausreichende Sprachkenntnisse!

Ausnahmen

Wenn nicht alle Zulassungsbedingungen erfüllt sind, ist eine Aufnahme «sur dossier» möglich.

Anmeldung

Sichern Sie sich Ihren Platz frühzeitig.
Fehlende Unterlagen können Sie nachträglich einreichen.

Anmeldetermine

Anmeldefrist: 30. Juni 2024
Start Passerelle: 12. August 2024

Informieren Sie sich bei der Studiengangsleitung, falls Sie die Anmeldefrist versäumt haben. Unter Umständen ist eine nachträgliche Anmeldung möglich.

Starten Sie die Passerelle im August 2024.

Die Online-Anmeldung kompakt erklärt

Sie können sich zur Passerelle nur online anmelden. Unsere Anleitung zur Online-Anmeldung erklärt Ihnen alles Wichtige Schritt für Schritt.

Vorbehalt

Die BFH behält sich vor, bei zu geringen Anmeldezahlen einzelne Kurse nicht durchzuführen oder diese in der Durchführung anzupassen. Bei einer Absage wird die Anmeldegebühr zurückerstattet.

Stipendienberechtigter Wohnsitz im Kanton Bern

Einschreibegebühr* CHF 150.–; Kursgebühr CHF 1600.–

Anderer stipendienberechtigter Wohnsitz

Einschreibegebühr* CHF 150.–; Kursgebühr CHF 1600.–; zusätzliche Kursgebühr (Kantonsbeitrag): CHF 5600.–
Die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft übernehmen die Kantonsgebühr vollumfänglich, andere Kantone auf Anfrage.

*Die Einschreibegebühr wird nicht an das Kursgeld angerechnet.

Beratung + Information

Sie haben Fragen zur Passerelle? An unseren Infoveranstaltungen beantworten der Studiengangsleiter, Dozierende und Studierende Ihre Fragen.

Beratung

Die Wahl einer Aus- oder Weiterbildung ist eine wichtige Entscheidung bei der Planung der Berufskarriere. Im Rahmen eines individuellen Beratungsgesprächs beantworten wir gerne Ihre Fragen und klären mit Ihnen die persönlichen Voraussetzungen für das gewünschte Bildungsangebot.

Infoveranstaltung

An unseren Infoveranstaltungen erfahren Sie alles zum Studium, zu den Zulassungsbedingungen und zu Ihren Berufsperspektiven. Studierende geben Ihnen einen persönlichen Einblick in den Studienalltag und berichten von ihren Erfahrungen.

Kursort + Infrastruktur

Die Vorkurse finden je nach angestrebtem Studiengang an einem anderen Ort statt.

Durchführungsorte

  • Biel
  • Burgdorf

Informationen für Unternehmen mit Praktikumsplätzen

Qualifizierte Fachkräfte sind die Stütze der Schweizer Wirtschaft. Ziel der BFH ist es, in Zusammenarbeit mit den Unternehmen die Spezialistinnen und Spezialisten von morgen auszubilden. Die seit 2009 angebotene Passerelle legt einen ersten Grundstein dazu.

Spezialisierte Trainees

Mit der Passerelle bereiten sich Absolvierende einer gymnasialen Maturität und Personen mit einer Berufsmatura in einem nicht verwandten Beruf auf ein Architektur-, Ingenieur- oder Informatikstudium an der BFH vor. Die Ausbildung umfasst neben einem dreimonatigen Vorkurs ein neunmonatiges Praktikum in einem branchenverwandten Unternehmen der angestrebten Studienrichtung.

Mit einer Praktikumsstelle helfen Sie mit, die Teilnehmenden der Passerelle optimal auf ihr Bachelorstudium vorzubereiten, sie für ihren zukünftigen Berufsweg zu qualifizieren – und sie als angehende Fachkraft für Ihr Unternehmen zu begeistern.

Voraussetzungen

Unternehmen, die eine Praktikumsstelle anbieten,

  • verfügen über die für die geplante Studienrichtung nötige Infrastruktur sowie das personelle Know-how.
  • stellen der Praktikantin, dem Praktikanten eine Betreuungsperson zur Seite, die Erfahrung im Umgang mit Auszubildenden hat.
  • gehen eine Praktikumsvereinbarung mit der Praktikantin, dem Praktikanten ein.

Unternehmensbereiche für Praktikumsstellen

An der Berner Fachhochschule werden in sieben Bereichen Praktikumsstellen angeboten.

  • Elektrotechnik und Informationstechnologie

  • Informatik

  • Data Engineering

  • Maschinentechnik

  • Medizininformatik

  • Mechatronik und Systemtechnik

  • Wirtschaftsingenieurwesen

Kontakt

Gerne erarbeiten wir mit Ihnen eine auf Ihr Unternehmen abgestimmte Lösung. Über Ihr Engagement würden wir uns sehr freuen!

Prof. Thomas von Burg
Leiter Passerelle BFH-TI
+41 32 321 61 14
thomas.vonburg@bfh.ch