frequenz zum Thema Qualität

Das «frequenz» bewegt sich am Puls der Gesundheitslandschaft. So widmen wir uns in jeder Ausgabe einem Fokusthema, welches das Gesundheitswesen bewegt.

In jeder Ausgabe lesen Sie Aktuelles und Fachartikel aus Forschung, Lehre und Weiterbildung am Departement Gesundheit – in den Rubriken «Ernährung und Diätetik», «Geburtshilfe», «Pflege» und «Physiotherapie». 

Schwerpunkte: Gesundheitswesen, Ernährung und Diätetik, Geburtshilfe - Hebammenwesen, Pflege, Physiotherapie

Aktuelle Ausgabe

Liebe Leserin, lieber Leser

«Es gibt nichts Gutes, ausser: Man tut es!» – Dieser Ausspruch von Erich Kästner weist darauf hin, dass Qualität alles andere als ein statischer Wert ist. Auf die Qualität im Gesundheitswesen trifft dies in besonderem Mass zu: Gesundheitsdienstleistungen – die Behandlung der Patientinnen und Patienten, deren Pflege, Beratung oder Therapie – offenbaren ihre Qualität nicht erst im Ergebnis. Einer hohen Ergebnisqualität gehen, folgt man der oft zitierten Qualitätsdefinition von Avedis Donabedian, eine hohe Struktur- und Prozessqualität voraus. Weiter beeinflussen ökonomische Ressourcen, gesetzliche Vorgaben und fachliche Kriterien die Qualität der Gesundheitsversorgung.

Das Departement Gesundheit der Berner Fachhochschule BFH ist als Ausbildungs- und Forschungsstätte einer unter vielen Akteuren, die zur Qualität im Gesundheitswesen beitragen. Unsere Aufgabe ist es, angehende Gesundheitsfachpersonen mit den Kompetenzen auszurüsten, die im Gesundheitsberufegesetz (GesBG) festgelegt sind. Die Corona-Krise hat uns vor Augen geführt: Gut ausgebildete Gesundheitsfachpersonen sind ein zentraler Pfeiler eines qualitativ hochwertigen, auch in Krisenzeiten funktionierenden Gesundheitssystems.

Die Artikel im Fokus dieser Ausgabe – entstanden ohne Bezug zu Corona – vermitteln, wie wir in Lehre und Forschung Qualität definieren, herstellen und leben. Beispielsweise lernen unsere Master-Studierenden Physiotherapie, ihr Handeln auf aktuelle Forschungserkenntnisse abzustützen. Derweil untersuchen wir im Rahmen der Akademie-Praxis-Partnerschaft mit der Insel Gruppe AG, inwiefern Advanced-Practice-Rollen die Pflege von Patientinnen und Patienten mit Hirntumor beeinflussen. Es freut uns, dass auch die Qualitätsverantwortliche des Domicil einen Artikel beisteuert, in dem sie die anspruchsvolle Aufgabe der Qualitätssicherung der Institution erläutert. 

Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre.

Bleiben Sie gesund.

Prof. Dr. Urs Brügger
Direktor Departement Gesundheit

Artikel in der aktuellen Ausgabe

Die World Health Organization hat das Jahr 2020 zum «Year of the Nurse and the Midwife» erklärt. Ein besseres Jahr hätte sie sich kaum aussuchen können. Nie zuvor war der Ruf nach mehr Anerkennung für Gesundheitsfachpersonen lauter. Aber: Es braucht mehr als Applaus.

Autor, Autorin:

  • Prof. Dr. Urs Brügger, Direktor Departement Gesundheit
  • Prof. Dr. Eva Cignacco Müller, Co-Leiterin Fachbereich Geburtshilfe


Weitere Informationen

Die schweizerische Gesundheitsversorgung wird generell als eine qualitativ hochwertige beschrieben. Aber was ist genau gemeint, wenn wir von Qualität in der Gesundheitsversorgung reden und anhand welcher Massstäbe wird sie beurteilt?

Autorin:

  • Bettina Nägeli, Kommunikation

Domicil ist die führende Anbieterin für Wohnen und Leben im Alter im Kanton Bern. Qualität ist hier mehr als ein Faktor unter vielen. Qualität bedeutet eine Haltung. Die Verantwortliche Qualitätsmanagement zeigt auf, wie Domicil Qualität definiert und umsetzt.

Autorin:

  • Irene Häni, Verantwortliche Qualitätsmanagement, Domicil


Weitere Informationen

Die Patientensicherheit wird zu einem grossen Teil durch gute Qualität der Leistungserbringung erreicht. Daher gilt es, Qualität zu überprüfen und dort, wo Defizite identifiziert werden, Massnahmen zur Verbesserung einzuleiten. Diese vermeintlich klare und einfach umzusetzende Aufgabe birgt jedoch einige Herausforderungen.

Autorin, Autoren:

  • Silvia Thomann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Pflege
  • Prof. Dr. Mark Pletscher, Leiter Institut für Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik
  • Niklaus Bernet, Leiter Innovationsfeld Qualität Pflege


Weitere Informationen

Angehende Gesundheitsfachpersonen lernen an der Berner Fachhochschule forschungsbasiert. Dadurch handeln sie in der Praxis auf der Grundlage aktueller Forschung und entwickeln weitere wichtige überfachliche Kompetenzen wie kritisches Denken und Problemlösefähigkeit.

Autorin, Autor:

  • Evelyn Kraft, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachstelle Hochschuldidaktik & E-Learning
  • Dr. Patric Eichelberger, Leiter Bern Movement Lab Physiotherapie


Weitere Informationen

Die steigende Prävalenz von Adipositas bei Frauen im reproduktiven Alter geht mit gesundheitlichen Folgen einher, welche die geburtshilfliche Versorgung herausfordern. Ein Forschungsprojekt ergründet die Möglichkeiten einer «optimalen» Geburtsbetreuung, um die Versorgungsqualität sowie die Gesundheit der Betroffenen zu steigern.

Autorinnen:

  • Carmen Wyss, Doktorandin Geburtshilfe
  • Dr. Evelyne Aubry, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Geburtshilfe


Weitere Informationen

Advanced-Practice-Rollen sollen die Versorgung von Patientinnen und Patienten in komplexen Situationen verbessern. Die Akademie-Praxis-Partnerschaft Berner Fachhochschule und Insel Gruppe AG hat den Einfluss solcher Rollen für die pflegerische Betreuung von Patientinnen und Patienten mit Hirntumor untersucht. Erste Ergebnisse der umfangreichen Evaluation liegen nun vor.

Autorinnen:

  • Franziska Geese, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Akademie-Praxis-Partnerschaft BFH und Insel Gruppe AG
  • Sabine Molls, Pflegeexpertin APN, Universitätsklinik für Neurochirurgie Inselspital Bern, Insel Gruppe AG

Co-Autor:

  • Prof. Dr. Kai-Uwe Schmitt, Leiter Akademie-Praxis-Partnerschaft BFH und Insel Gruppe AG


Weitere Informationen

Die EAT-Lancet-Comission hat kürzlich die «Global Health Diet» publiziert. Diese vereint die Gesundheit der Menschen und die Gesundheit der Umwelt. Im Master-Studiengang Life Sciences – Food, Nutrition and Health entstand eine Projektarbeit, die eine mögliche Umsetzung der «Global Health Diet» im Schweizer Alpenraum untersucht.

Autorin:

  • Sonja Schönberg, Wissenschaftliche Assistentin Ernährung und Diätetik


Weitere Informationen

Nach einer rigorosen Testung ist der Berner Schmerzscore für Neugeborene-Revised (BSN-R) für den klinischen Einsatz bereit. Die modifizierte Version des BSN gewichtet individuelle Kontextfaktoren wie das Gestationsalter, den Verhaltenszustand und den Beatmungsmodus stärker. So werden akute Schmerzzustände auch bei Frühgeborenen und sehr kranken Neugeborenen akkurater erkannt.

Autorinnen:

  • Prof. Dr. Eva Cignacco Müller, Co-Leiterin Fachbereich Geburtshilfe
  • Dr. Karin Schenk, Ehemalige Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Doktorandin Geburtshilfe
  • Lisa Walther, Master-Studentin Hebamme
  • Liliane Stoffel, Pflegeexpertin, Universitätsklinik für Kinderheilkunde, Inselspital Bern, Insel Gruppe AG


Weitere Informationen

Therese Damke-Schranz wechselt im Sommer von der Lindenhofgruppe zur Berner Fachhochschule. Fundierte Praxiserfahrung als Hebamme, Hebammenexpertin und zuletzt als stellvertretende Bereichsleiterin Pflege der Gynäkologie/Geburtshilfe zeichnet sie aus. Auch mit der BFH ist sie bestens vertraut. Sie übernimmt hier die Leitung des Bachelor-Studiengangs Hebamme.

Interview mit:

  • Therese Damke-Schranz, ab 1. Juni Leiterin des Bachelor-Studiengangs Hebamme und als Co-Leiterin des Fachbereichs Geburtshilfe

Das Interview führte:

  • Janine Jeker, Kommunikation


Weitere Informationen

Mit dem Clinical Assessment können Pflegefachpersonen durch eine situationsangepasste Anamnese und eine körperliche Untersuchung klinische Veränderungen des Gesundheitszustands von Patientinnen und Patienten frühzeitig erkennen, einschätzen, beschreiben und falls nötig Massnahmen einleiten. Das Projekt «P-CLASSE» fördert das Clinical Assessment im Spital Thun und zielt darauf ab, dieses als eigenständigen Bereich der klinischen Pflege zu etablieren.

Interview mit:

  • Carla Jordi, Leiterin Pflegedienst und Mitglied der Geschäftsleitung im Spital Thun
  • Benjamin D. Rapphold, Pflegeexperte im Spital Thun und Dozent im Bachelor-Studiengang Pflege an der Berner Fachhochschule BFH

Das Interview führte:

  • Bettina Nägeli, Kommunikation


Weitere Informationen

Im September 2020 startet im Master-Studiengang Physiotherapie der neue Schwerpunkt Schmerzphysiotherapie. Die Absolventinnen und Absolventen werden eine wichtige Versorgungslücke schliessen – bislang fehlte es an Fachpersonen, die Schmerzen adäquat analysieren und interpretieren sowie entsprechende Behandlungskonzepte entwickeln konnten.

Autor:

  • Dr. scient. med. Kay-Uwe Hanusch, Abteilungsleiter Physiotherapie Spital Emmental


Weitere Informationen

Abonnement

Gerne senden wir Ihnen das «frequenz» drei Mal pro Jahr kostenlos zu.

Archiv

Im Archiv finden Sie alle bereits erschienen Ausgaben von «frequenz» als PDF.

Impressum

  • Herausgeberin: Berner Fachhochschule BFH, Departement Gesundheit
  • Erscheinungsweise: 3-mal jährlich
  • Auflage: 7’200 Ex.
  • Redaktion: Bettina Nägeli
  • Fotos: Alexandra Berger, Daniel Haid, Alexander Jaquemet, Nick Schneeberger, Adobe Stock, Fotolia und weitere 
  • Layout: BFH Gesundheit, Alexandra Berger
  • Lektorat: Barbara Suter Ammann
  • Druck: Merkur Druck AG, Langenthal
  • Copyright: Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung der Redaktion.